Dicke Bohnen als feine Beilage


Rezept speichern  Speichern

ideal zu leichten Fisch- oder Fleischgerichten

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 07.11.2012 121 kcal



Zutaten

für
1 kg Bohnen, dicke, grüne, sehr frische
½ Zitrone(n), der Saft davon
1 TL, gehäuft Butter
2 EL Gemüsebrühe
1 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
121
Eiweiß
6,20 g
Fett
4,61 g
Kohlenhydr.
13,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Möglichst gleich große Bohnen kaufen, diese palen und die Kerne 4 Minuten in Salzwasser blanchieren, eiskalt abschrecken und einzeln die Haut entfernen. Das macht etwas Arbeit, aber dadurch bekommen die Bohnen einen sehr feinen und leichten Geschmack. Man erhält somit ein ganz anderen Gemüse, als die üblichen Dicken Bohnen mit Haut, die traditionell zu geräuchertem Fleisch gereicht werden.

Die grünen Kerne dann in geschmolzener Butter wenden, mit Zitronensaft ablöschen, Gemüsebrühe dazugeben und wieder einkochen lassen. Mit Pfeffer und evtl. etwas Salz abschmecken, Crème fraîche untermischen und noch leicht bissfest zu Fisch oder Fleisch als Beilage servieren.

Leider kann man diese Bohnen nur im Juni und Juli kaufen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

militantchen

Ohne "Pelle" sind die Bohnen auch besser verdaulich. Ich hab mich schon immer gefragt, wie oder ob man da die Pelle abkriegt - danke für den Tip mit dem blanchieren! Meine Mutter spuckte die Pelle immer während des Essens in ein Schälchen, zwar sehr dezent, aber dennoch nicht so doll vornehm. Sie bekam sonst Bauchweh davon, so aber konnte sie es essen.

08.12.2020 15:01
Antworten
cista

Danke!

06.04.2014 10:10
Antworten
Mathias56

genau

05.04.2014 12:28
Antworten
cista

Moin, Du meinst vermutlich Saubohnen und nicht etwa die sog. GIGANTES (extra große wieße Bohnen), oder? Gruß, Gunther

05.04.2014 11:41
Antworten
Mathias56

Hallo, das Rezept meint aber zu 100 Prozent frische Bohnen. Der Geschmack ist NICHT zu vergleichen, das ist definitiv ein anderes Produkt und nicht dieses Rezept.

25.02.2014 07:58
Antworten
chuchot

Tolle Idee! Ich habe allerdings Bohnen aus dem Glas gehabt, die ich besonders verwerten wollte. Schmeckt echt lecker - hab schon gaaaanz viel probiert. Gleich kommen sie auf den Tisch!

24.02.2014 17:54
Antworten