Kentucky fried Chicken - knusprige Hähnchenteile nach Südstaaten Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schmeckt wie bei KFC oder Popeyes!

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 07.11.2012 350 kcal



Zutaten

für
2 Hähnchen, oder Poularden
2 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 ½ Liter Rapsöl
200 g Mehl, Typ 405
200 g Mehl, Instant oder doppelt griffig
50 g Meersalz
1 ½ EL saure Sahne, 10%
3 EL Kondensmilch, 7%ig
1 TL, gestr. Estragon, getrocknet und gerebelt
1 TL, gestr. Beifuß, getrocknet und gerebelt
1 TL, gestr. Kerbel, getrocknet und gerebelt
1 TL Pfeffer, schwarz
1 TL Pfeffer, weiß
1 TL Zitronensaft
½ TL, gestr. Ingwerpulver, wer es mag

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 32 Minuten
Hähnchen in jeweils 7 Teile zerlegen. Nach Geschmack salzen und mit weißem Pfeffer würzen und gut einreiben. Die gewürzten Geflügelteile in eine Schüssel geben und ca 1 Stunde ziehen lassen.

Mit einem Schneebesen die Eier, Backpulver, saure Sahne, Kondensmilch gut miteinander verquirlen, dann Estragon, Beifuß, Kerbel, schwarzen Pfeffer, Salz, Zitronensaft und etwas Ingwer dazugeben und nochmals gut verquirlen. Es soll eine homogene Flüssigkeit entstehen.

Das Mehl miteinander mischen und die Geflügelteile leicht mehlieren, nicht anhaftendes Mehl gut abschütteln.
Die Geflügelteile jetzt in die Eier-Gewürz-Panade tauchen und gut abgetropft nochmals im Mehl wenden und das Mehl gut andrücken oder in einem Plastikbeutel gut mehlieren und Mehl fest andrücken. Überflüssiges Mehl gut abklopfen.

Alle panierten Hähnchenstücke in ca. 135°-140° heißem Fett frittieren. Je nach Dicke nach ca. 6 bis 8 Minuten herausnehmen, sie sollen nicht gebräunt sein. Warm stellen, nicht abkühlen lassen.
Wenn alle Stücke frittiert sind, das Fett auf ca. 160° aufheizen und die Hähnchenteile darin ca. 2-3 Minuten bräunen, dann gut abtropfen lassen und servieren.

Wichtig: Beim ersten Frittieren darf das Fett nicht zu heiß sein. Das Fleisch kann zäh werden, wenn es zu heiß gegart wird. Daher wird bei geringerer Temperatur vorfrittiert und danach bei höherer Temperatur gebräunt. Das garantiert zarte und saftige Hähnchenteile!

Für Hot-Chicken 1 Teelöffel Paprika rosenscharf oder Cayennepfeffer, etwas Tabasco und 1 bis 2 Teelöffel Sambal Oelek in die Eipanade geben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carina884

Ich habe anstelle eines ganzes Huhns, Pollo Fino genommen, das sind ausgebeinte Hähnchen Schenkel. Das waren ca 1kg. Die panade hat genau für 1kg gereicht, man sollte aber erwähnen das man das mehlieren nach der flüssig marinade direkt machen sollte, wenn man sie ins Öl geben will, da sonst das Mehl und die flüssig panade bei langem liegen aneinander klebt beim huhn. Auch sollte man die panade bisschen mehr würzen weil sie sonst sehr nach Mehl schmeckt :) Aber sonst super rezept!

08.04.2018 20:46
Antworten
peterlatz

Nach meiner Erfahrung muss man die Garzeiten fast verdoppeln

07.03.2014 20:57
Antworten
peterlatz

Nach meiner Erfahrung muss man die Garzeiten fast verdoppeln

07.03.2014 20:15
Antworten