Hirse-Gemüse-Topf mit Joghurtdip


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 02.11.2012 545 kcal



Zutaten

für
1 Paprikaschote(n), grün
1 Zwiebel(n)
½ Knoblauchzehe(n)
1 Tomate(n)
100 g Hirse
250 ml Gemüsebrühe
Öl
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Oregano
Basilikum

Für den Dip:

1 Becher Naturjoghurt
½ Becher Schmand
½ Knoblauchzehe(n)
Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
545
Eiweiß
12,40 g
Fett
33,95 g
Kohlenhydr.
46,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Für den Hirsetopf die Zwiebeln, die Paprika und die Tomate in Würfel schneiden. Die Zwiebelstücke in Öl goldgelb anbraten und dann die Hälfte der Knoblauchzehe hineinpressen. Kurz mitbraten lassen und die Paprikawürfel hinzufügen. Diese ebenfalls mitbraten und dann alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Erstmal weniger Gemüsebrühe zugeben und später evtl. noch welche nachgeben, damit es am Ende nicht zu wässrig wird. Die Hirse dazugeben und kochen, bis sie weich ist. Kurz vor Ende der Kochzeit der Hirse die Tomatenwürfel zugeben. Mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Basilikum und Oregano abschmecken.

Für den Joghurtdip den Naturjoghurt mit dem Schmand verrühren. Den Schnittlauch klein schneiden, die restliche Knoblauchzehe pressen und beides untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem fertig gekochten Hirsetopf servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SunnyKida

Echt lecker :) Hab noch eine kleine Zucchini dazugegeben weil ich sie übrig hatte und mehr Tomate weil wir sie gerne Essen und aus mangel an grüner Paprika gab es eine Orange. Sah schön bunt aus und hat echt lecker geschmeckt. Danke für das Rezept. Lg SunnyKida :)

26.09.2017 20:10
Antworten
Pyyra4

Ganz nettes schnelles Essen. Ich habe auch rote Paprika genommen. Noch Karottenscheiben mit dazu gegeben und mit Kreuzkümmel, etwas Curry und Chilli gewürzt und noch etwas Feta drübergebröselt. Dazu hab ich griechischen Joghurt genommen und diesen mit Thahin, Knoblauch und Zitronensaft gewürzt, da ich keinen Schnittlauch mehr im Haus hatte.

05.01.2017 18:17
Antworten
knuspertasche

Triphala, meinte ich. ;-)

30.08.2016 16:10
Antworten
knuspertasche

Habe das Gericht schon mehrfach gekocht und muss sagen: super lecker! Da ich auch keine grünen Paprika mag, hab ich ne rote genommen und ich schnippel inzwischen gerne alles rein, was weg muss. Diesmal waren es 2 Möhren. Ich köchel die Hirse langsam mit geschlossenem Deckel mit Dampfabzugloch vor sich hin und die 250 ml Brühe reichen perfekt. Diesmal hab ich das Essen mit einem Schuss Triphalu (ayurvedisches Dreifrucht-Gewürz) und einer indischen Gewürzmischung (von Lebensbaum) abgeschmeckt. War auch sehr lecker. Den Joghurtdip hab ich mit laktosefreiem Joghurt und laktosefreiem Frischkäse angerührt und gewürzt. Da kam auch ein Schmecker Triphalu rein. Bin sowohl vom Original begeistert als auch davon, dass man es so verschieden würzen kann - ein Alleskönner quasi! Hat festen Platz in meinem Kochbuch!

30.08.2016 15:19
Antworten
bigbluebeauty

Abgesehen davon, dass beim nächsten Mal mehr Tomate reinkommt, einfach genial. Statt grüner Paprika nehme ich hier (wie immer) lieber rote oder gelbe. Schmeckt nicht so aggressiv. Der Joghurtdip (bei mir griechischer Joghurt ohne Schmand) ist das Tüpfelchen auf dem I. Das gibt es ganz sicher öfter.

26.07.2015 11:10
Antworten