Schnüsch


Rezept speichern  Speichern

Altes Flensburger Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 31.07.2004



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n), junge kleine
200 g Bohnen, dicke
250 g Erbsen
250 g Möhre(n) (Wurzeln)
250 g Kohlrabi
250 g Bohnen (Buschbohnen)
1 Liter Milch oder Sahne
Petersilie, gehackte
1 EL Butter
Schinken
Fischfilet(s) (Matjes)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, pellen und in Scheiben schneiden.
Bohnen, Erbsen, Wurzeln, Kohlrabi, Buschbohnen säubern, klein schneiden und in wenig Salzwasser garen. Die Milch oder Sahne mit der Petersilie und der Butter erhitzen, dann die Kartoffeln und das Gemüse hinzufügen, abschmecken.
Dazu reicht man auf einem 2. Teller geräucherten Schinken und Matjes.
Übrigens kann man Schnüsch auch sehr gut einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hausmami

Jetzt habe auch endlich mal ein Bild hochgeladen. Wo im Rezept ein Liter "Milch" herkommt, ist mir schleierhaft. Ich habe einen Liter Sahne genommen sogar noch ein wenig angedickt. Die Milchversion ist in Angeln beliebt, aber westlich Flensburg "verpönt", nicht angesehen und richtig. Es sillte schon die Konsistenz haben , dass man es mit Messer und Gabel essen kann, auch wegen der Beilagen (Schinken, Matjes, ..), die ja zu schneiden sind.

07.10.2019 13:35
Antworten
Hausmami

... und auch die Pellkartoffeln sind überflüssig. Den Unterschied schmeckt man im fertigen Gericht gar nicht heraus

18.07.2020 16:18
Antworten
Hobbykoch-Bine68

Sehr lecker und von daher 5 Sterne :o) Danke für das Rezept und liebe Grüsse, Bine

20.05.2019 21:33
Antworten
Hausmami

Vielen Dank & liebe Grüße zurück 🌸🙋‍♀️

07.10.2019 13:44
Antworten
Gartenliebe

Hi! Unser Neujahrsessen - war prima vorzubereiten! Diesmal mit angebratenem Hack und Katenschinken als Einlage, demnächst gerne auch mal mit Matjes und einem leckeren Brot! Grüße und alles Gute für 2017, die Gartenliebe

01.01.2017 21:16
Antworten
hochlandrose

Hallo. Hatte gestern meine Enkel zu Besuch. Alle sind große Gemüsefans,habe dann zum ersten Mal Schnüsch gekocht. Alle waren hellauf begeistert. Mußte gestern abend meiner Tochter das Rezept geben. Herzlichen Dank dafür. Hochlandrose

27.07.2005 08:37
Antworten
Hausmami

die Varianten hören sich ja auch gut an :-) Werde ich gerne mal ausprobieren... Ich persönlich liebe Schnüsch von Kindheit an. Würde mich mal interessieren, was User sagen, die Schnüsch zum ersten Mal essen. Ich glaube, man stellt es sich viel weniger lecker vor. LG Verena

05.06.2005 20:19
Antworten
bausti

Bei mir daheim wurde Schnüsch mit einer Mehrlschwitze gemacht und dazu gab klein geschnittene Schinkenspeck mit zu Ringen geschnittenen Zwiebel in Margarine gebraten. Dann natürlich keinen Fisch dazu. Aber es schmeckte ganz ein KLASSE

08.11.2004 00:20
Antworten
RollerZoe

Hallo, bei uns gibt es auch öfter Schnüsch! Wir machen jedoch eine richtige Mehlschwitze aus der Butter und geben dann erst die Milch dazu - wird dann noch etwas sämiger. Petersilie kommt bei uns immer seeeeeehr viel dran. Mmmhh - gibt es sicher bald wieder.

04.10.2004 10:00
Antworten
ela74

Hallo, *kreisch* Schnüsch gab es immer in der Berufsschule in Malente zum Mittag. Wir haben es so gehaßt, weil wir immer dachten die Fee aus der Küche hatte keine Lust zu kochen und hat einfach alles zusammen gewürfelt, um sich dann irgendeinen Namen dafür auszudenken! Jetzt stehe ich mittlerweile drüber und bin versucht es selbst mal auszuprobieren! Super bin mal gespannt.....;o)

27.08.2004 11:08
Antworten