Natürlich gefärbte Marzipanrosen


Rezept speichern  Speichern

Feine Dekoration für festliche Kuchen, Torten und Desserts - ohne künstliche Lebensmittelfarben

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

150 Min. pfiffig 29.10.2012



Zutaten

für
45 g Marzipan für die Blätter
1 TL, gestr. Tee (Matcha-), oder 2 große, sehr grüne Bio-Limetten
1 kleines Lorbeerblatt
90 g Marzipan für die Rosen
2 TL, gehäuft Pulver (Bio-Himbeerpulver)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Blätter:
Bei Verwendung von Limetten diese heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Den Limettenabrieb in das Marzipan einarbeiten, bis das Marzipan einheitlich grün eingefärbt ist.
Bei Verwendung von Matcha-Tee das Pulver in das Marzipan einarbeiten, bis das Marzipan einheitlich grün eingefärbt ist.
Das Marzipan zwischen einem Backpapier (unten) und einem Stück Frischhaltefolie ca. 2-3 mm dünn ausrollen. Durch die Verwendung von Frischhaltefolie kann man die Dicke des Marzipans besser abschätzen, da man durch die Folie das Marzipan sieht.
Die Frischhaltefolie abziehen und das Lorbeerblatt mit der Unterseite auf das Marzipan drücken, sodass sich die Blattstruktur auf das Marzipan überträgt. Mit einem kleinen, scharfem Messer das Marzipan um das Lorbeerblatt herum ausschneiden. Die Ränder wegnehmen und das fertige Blatt vorsichtig beiseite auf ein weiteres Backpapier legen.
Mit dem restlichen Marzipan ebenso verfahren, bis es vollständig aufgebraucht ist. Gegebenenfalls das Marzipan zwischendurch erneut ausrollen.

Blüten:
Das Himbeerpulver durch ein feines Haarsieb sieben um die Himbeerkerne zurückzuhalten. Das Himbeerpulver anschließend in das Marzipan einarbeiten, bis das Marzipan einheitlich rosa eingefärbt ist.
Das Marzipan portionsweise zwischen einem Backpapier (unten) und einem Stück Frischhaltefolie ca. 2-3 mm dünn ausrollen. Hier sollte man das Marzipan nicht komplett ausrollen, da für das Formen der Blüten die ausgezackten Ränder benötigt werden. Am besten ist eine längliche Marzipanplatte mit einer Länge von ca .9-10 cm und einer Breite von ca. 4-5 cm. Die Marzipanränder rechts und links der Länge nach mit einem scharfen Messer abschneiden. Die Streifen sollte ca. 1,5 cm breit sein. Diese an einer Seite ausgezackten Streifen der Länge nach aufrollen, sodass eine Blüte, ähnlich der Rollrosen aus Seide, entsteht. Dabei zeigen die ausgezackten Ränder nach außen und die glatte Schneidefläche nach innen. Mit dem restlichen Marzipan ebenso verfahren, bis es vollständig aufgebraucht ist.

Ausreichend für ca. 20 Blätter und ca. 12 Blüten, d.h. für eine Torte.

Die Marzipanrosen entweder sofort verwenden oder auf Backpapier in einer gut verschließbaren Dose im Kühlschrank aufbewahren. So sind sie mehrere Wochen haltbar.

Tipp:
Matchatee und Himbeerpulver sind zwar relativ teuer, aber auch ergiebig. Man kann damit unter anderem auch Kuchenteig, Desserts und Zuckerguss ohne Verwendung von künstlichen Lebensmittelfarben einfärben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloryous

Hallo Kathi! Freut mich, dass Dir die Marzipnarosen gefallen haben. Lg, gloryous

14.05.2014 10:43
Antworten
GourmetKathi

Danke für die tolle Anleitung, leider bin ich noch nicht so geübt, meine Rosen waren nicht so schön wie deine aber ich werde weiter üben! Foto folgt noch! Meine Ränder waren leider nicht so ausgefranst, weiß nicht warum. GLG Kathi

13.05.2014 20:48
Antworten
gloryous

Hallo! Bis zur Freischaltung der Fotos kann man sich in meinem Fotoalbum die Marzipan-Rosen anschauen: http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/692b2c3982ecdfdcc75f1aec3ef685e2/55411/full_dsc04005.jpg Lg, gloryous

03.11.2012 17:39
Antworten