Zwiebelbaguette mit Dinkelmehl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 29.10.2012



Zutaten

für
500 g Dinkelmehl, Type 630
300 ml Wasser, eiskalt
½ Pck. Trockenhefe
1 ½ TL Salz
1 TL Gemüsebrühe, instant
1 Handvoll Röstzwiebeln
1 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde
Alle Zutaten verkneten. Am besten in der Küchenmaschine und 10 Minuten kneten, bis der Teig schön glatt und feinporig ist. Den Teig in ein ausreichend großes und bemehltes rundes Gefäß mit Deckel geben, Deckel darauf und für ca. 7-12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig erst dann aus dem Kühlschrank holen. Er sollte gut aufgegangen sein (mindestens doppelt so hoch), auf ein bemehltes Brett stürzen, nicht mehr kneten! Den Teigstrang zwei-dreimal drehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Sofort in den vorgeheizten Ofen geben (2. Stufe von unten). Ca. 15 Minuten bei 240°C backen, dann die Temperatur auf 220°C runter schalten, kurz öffnen, ein paar Spritzer Wasser auf das Brot sprühen und etwa weitere 20-25 Minuten backen (je nach gewünschter Bräunung).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kahari13

Ich war erst etwas überrascht, dass der Hefeteig wirklich in den Kühlschrank muss. Aber das Baguette war fantastisch. Nach 10 Minuten Brunch mit den Kollegen war auch der letzte Krümel verputzt - das gibt es wohl wieder.

02.04.2019 21:08
Antworten
Ljomi1337

Hallo waldfee! Ich habe dein Zwiebelbaguette schon mehrfach gebacken, jedoch immer mit frischen Zwiebeln, die ich vorher etwas angedünstet habe. Ich finde das noch einen Tick besser, als mit Röstzwiebeln. :) Mit einem Viertel Würfel frische Hefe gelingt mir dein Baguette sehr gut! :) Ein Foto und Sterne sind auf dem Weg... Viele Grüße, Ljomi

21.03.2019 19:26
Antworten
pvau

Klasse Rezept, war echt sehr lecker.

16.09.2017 09:54
Antworten
Lyzaie

super Baguette. ich mache es immer wieder gerne!!

12.10.2016 16:14
Antworten
Bestimmtimmerlecker

Hallo, ich habe den Teig gerade vorbereitet und in den Kühlschrank gestellt ;-) da ich gerne Baguette-Brötchen daraus machen möchte wüsste ich gerne, ob jemand von Euch schon Erfahrungen mit entsprechenden Backzeiten hat. LG

06.08.2016 16:14
Antworten
Gartenliebe

Hmmmmm, liebe Waldfee, das war sehr, sehr lecker!!! Ich hatte "keine Zeit" und habe statt der angegebenen Hefemenge eine ganze Tüte Trockenhefe verwendet, kräftig geknetet, eine Stunde gehen lassen, dann Laib geformt, gedreht, nochmals 40 Minuten gehen lassen und auf einem Lochblech gebacken. Es ist herrlich-luftig und war rutziputzi zum Mittagessen von vier Personen aufgefuttert. Großes Lob an Dich und dankeschön für das herrliche Rezept! Gibt es bei Gartenliebes sicherlich zukünftig häufiger und ich freu mich schon, das im Holzbackofen zu backen!!! LG von der Gartenliebe

22.02.2013 18:03
Antworten
Maggie48

Hallo, gestern habe ich dieses hervorragende Baguette gebacken. Es ist schnell und problemlos in der Zubereitung, wunderbar kross und geschmacklich ganz toll. Statt Trockemhefe habe ich 10 g Frischhefe genommen. Ansonsten habe ich mich, was die Zutaten betrifft, genau an`s Rezept gehalten. Mein Teig hat mehr als 24 Std. ohne Qualitätseinbuße, im Kühlschrank gestanden. LG Margret

02.02.2013 16:33
Antworten
alexandradugas

Hallo, ich habe gerade das Baguette aus dem Ofen geholt....es sieht toll aus...bin sehr gespannt wie es schmeckt. Habe mich genau ans Rezept gehalten.... Foto folgt. Lg Alex

30.01.2013 12:00
Antworten
gabipan

Hallo! Vor ein paar Tagen gab es bei uns dieses leckere Baguette, wobei ich aber 2 Stück aus der Teigmenge geformt habe. Statt Gemüsebrühe und "normalem" Salz habe ich aber Kräutersalz verwendet. LG Gabi

29.01.2013 17:49
Antworten
Assibaby

Hallo waldfee104, vor kurzem gab es bei uns dieses sehr leckere Zwiebelbaguette. Habe statt der Trockenhefe frische genommen ansonsten nach Rezept gearbeitet. Mir hat die Verarbeitung sehr zugesagt. Abends alle trockenen Zutaten vermengt und abgedeckt und am nächsten Morgen mit dem Rest verknetet und ab in den Kühlschrank. So hatten wir zum Abendbrot, ohne viel Aufwand, ein prima frisches Baguette. Ein sehr schönes Rezept, vielen Dank dafür. LG Assibaby

23.01.2013 18:56
Antworten