Ukrainischer Borschtch - vegetarisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Barszcz ukrainski - Gemüsesuppe aus Roten Beten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.10.2012 100 kcal



Zutaten

für
1 Bund Rote Bete, junge mit Blättern
1 Bund Suppengemüse, gemischt (Lauch, Karotten, Sellerieknolle, Petersilienwurzel, Petersilieblätter)
1 m.-großer Kohlrabi
1 kl. Kopf Weißkohl
100 g Bohnen, weiße (Riesenbohnen) oder 200 g Kartoffeln
n. B. Wasser
50 ml Zitronensaft
100 ml Rote Bete Saft
etwas Kräuter (Dill, Petersilie)
etwas Lorbeerblätter
etwas Knoblauch
Salz und Pfeffer
evtl. saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 10 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Bohnen am Vorabend in Wasser einweichen. Im gleichen Wasser am nächsten Tag ca. 1 Std. kochen, evtl. Wasser nachgießen. Die Lorbeerblätter und den Knoblauch dazugeben.

Alles Gemüse in kleine Würfel schneiden. Die Roten Beten mit Blättern mit dem ganzen Gemüse kochen. Nach etwa 20 Min. die vorher gekochten Bohnen dazugeben. Wer anstelle von Bohnen lieber Kartoffeln nehmen möchte, kann sie gleich dazugeben.

Zum Schluss etwas Rote-Bete-Saft und Kräuter und Gewürze nach Geschmack dazugeben. Wer mag, kann die Suppe direkt vor dem Essen mit saurer Sahne abschmecken. Man kann dazu hart gekochte Eier reichen, das schmeckt sehr gut.

Die Suppe sollte beim Aufwärmen nicht wieder kochen, sie verliert sonst die schöne rote Farbe. In dem Fall etwas Zitronensaft dazugeben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe die Variante mit Kartoffeln gekocht, saure Sahne hatte ich auch nicht, aber dafür harte Eier. Sehr lecker und ein echter Seelentröster. Lieben Dank! parmigiana

30.11.2019 20:23
Antworten
ZaraPaz

Sehr gutes Rezept, auch ohne saure Sahne (hätte ich welche gehabt, hätte ich sie dazugenommen, gehört m.E. eigentlich dazu), meine Freundin war begeistert obwohl sie meint, bei ihrer ukrainischen Oma hat es noch anders geschmeckt, aber vielleicht hat sie irgendwas anders gemacht oder mir fehlt die Übung. Werde ich sicher öfters kochen.

08.10.2014 18:02
Antworten