Holunderblütensirup


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 26.10.2012



Zutaten

für
30 Holunderblütendolden
3 Liter Wasser
3 kg Zucker oder Rohrzucker
1 Zitrone(n), unbehandelt
2 Limette(n), unbehandelt
1 Orange(n), unbehandelt, evtl.
3 Beutel Zitronensäure

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Tage 1 Stunde
Die Holunderblütendolden abschütteln, um die Insekten zu entfernen, auf ein Küchentuch legen. In der Sonne oder im warmen Raum einen halben Tag liegen lassen.

Dann die Blüten mit einer Gabel abstreifen, so habt Ihr weniger Stiele in der Flüssigkeit. Ihr könnt die Stiele aber einfach nur so knapp wie möglich über den Blütenständen abknipsen. Dann spart Ihr Euch die Wartezeit.

3 Liter Wasser mit 2250 g, oder wenn es dicker werden soll, 3 kg Zucker aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Die Zitrone, die Limetten und evtl., falls gewünscht die Orange in Scheiben schneiden, mit den Blüten und der Zitronensäure in eine Schüssel legen. Dann den Läuterzucker darübergießen.

Ich stelle die Mischung 3 - 5 Tage in den Kühlschrank oder den Keller (natürlich gut abgedeckt, am besten mit einem Baumwolltuch) und rühre 1 – 2mal täglich um. Erscheint mir der Geschmack intensiv genug, siebe ich die Mischung ab, koche sie noch einmal auf und fülle sie in Twist-off-Flaschen.

Das Ganze ist verschlossen ein Jahr haltbar, sollte aber nach Anbruch in den Kühlschrank und innerhalb 3 - 4 Wochen aufgebraucht sein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alfa_shewolf

Ich habe gerade, nach einem anderen Rezept, den Sirup kalt angesetzt. Mal sehen, ob der hiermit mithalten kann. Da ich letztes Jahr definitiv zuwenig Fläschchen hatte (sie eignen sich so toll zum Verschenken) werde ich danach gleich noch nach diesem Rezept eine weitere "Ladung" machen. Vielen Dank für dem Tipp das ganze noch einmal zu erhitzen. Das habe ich letztes Jahr nicht gemacht und es ist so bestimmt sicherer. Allerdings war mein Eindruck, dass der viele Zucker auch so schon ganz gut zur Haltbarkeit beiträgt.

24.05.2014 12:03
Antworten
stine061076

Super Rezept! Gelingt immer!

22.05.2014 00:42
Antworten
Goerti

Hallo, ich habe dieses Jahr zweimal Hollersirup gekocht, und zwar immer die doppelte Menge. Dein Rezept passt genau, nur nehme ich 2kg Zucker. Und das ist schon süß, ist eben Geschmackssache. Insgesamt gebe ich für ein Rezept 60g Zitronensäure zum Sirup. Wie viel ein Beutel entspricht, weiß ich nicht. Klasse Rezept! Grüße Goerti

29.06.2013 17:08
Antworten