Braten
Hauptspeise
Wild
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kaninchenbraten nach Uromas Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 22.10.2012



Zutaten

für
1 Kaninchen (Rücken, Keulen, Läufe)
etwas Salz
50 g Butter, oder Margarine
125 g Speck, in Scheiben geschnitten
250 ml Wasser, heiß
125 ml saure Sahne, oder 5 EL Dosenmilch
1 EL, gestr. Speisestärke
2 EL Wasser, kalt, zum Anrühren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Das Kaninchen waschen, mit Salz einreiben, mit Fett bestreichen, Keulen und Läufe auf Speckscheiben in die mit Wasser ausgespülte Rostbratpfanne legen, mit Speckscheiben bedecken und bei 220-230 Grad in der Backofen schieben. Sobald der Bratensatz bräunt, etwas heißes Wasser dazugießen. Den Rücken 15 Min. später dazulegen, da er am zartesten ist und leicht trocken wird. 10 Min. vor Beendigung der Bratzeit das Kaninchen mit Sahne (Dosenmilch) übergießen.

Wenn es gar ist (junge Tiere 1 - 1 1/4 Std., alte Tiere 1 1/2 Std. und mehr), aus dem losgekochten Bratensatz, der erforderlichen Wassermenge und der angerührten Speisestärke in einem Topf auf der Herdplatte die Soße zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Evi63

Ich umwickel die Kaninchenteile mit Bacon (Fühstücksspeck) und fixiere ihn mit Zahnstochern. Dann ohne extra Fett anbraten. Der Bacon gibt genug ab und wird richtig kross, gibt dem Kaninchen ein leichtes Raucharoma und kann mit gegessen werden. Das Ganze dann wie im Rezept in den Ofen. Garzeiten variieren. Auf saure Sahne verzichte ich und bereite vom Bratensatz eine normale Soße zu.

30.12.2018 19:27
Antworten
Verleihnix987

Einfach und gut :)

17.11.2012 11:51
Antworten