Backen
Vegetarisch
Vegan
Torte

Rezept speichern  Speichern

Vegane Philadelphiatorte

(Ø 18 cm) eine vegane (und fettarme) Variante der klassischen Philadelphiatorte, ohne Gelatine

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.10.2012 300 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

125 g Keks(e), vegane (z. B. Zitronenkekse)
50 g Margarine, vegane

Für die Creme:

200 ml Zitronenlimonade
20 g Puderzucker
5 g Agar-Agar
200 g Sojajoghurt (Joghurtalternative) (Limone-Melisse-Geschmack)
2 EL Limettensaft oder Zitronensaft, frischer
20 g Puderzucker
300 ml Sojasahne (Sojacreme Cuisine) (Grano Vita oder Sojatoo)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die veganen Zitronenkekse in einer Plastiktüte mit dem Nudelholz zerkrümeln. Die Margarine in einem Topf schmelzen und die Kekskrümel hineingeben, gut verrühren.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben (entweder eine 18er Springform oder eine Kastenform. Bei der Kastenform das Backpapier so in die Form legen, dass das Papier über den Rand übersteht, man kann dann die fertige Torte an dem Backpapier aus der Form heben).

Die kalte Zitronenlimonade mit Agar-Agar und Zucker mischen und solange aufkochen, bis das Agar-Agar sich aufgelöst hat (diese Masse ist der Ersatz für die Götterspeise und kann auch für gelatinefreie klassische Philadelphiatorte verwendet werden).

Den Joghurt mit Zucker und Limettensaft verrühren. Die Limonadenmasse (kann ruhig noch heiß sein) in eine Schüssel geben und die Joghurtmasse unterheben. Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

Die Sojasahne vor der Zubereitung einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Jetzt in einer Schüssel mit dem Rührgerät min. 3 Minuten aufschlagen. Wichtig: Es muss schlagfähige Sojasahne sein (gibt es im Reformhaus, Soja Cuisine und Natumi eignen sich nicht)!

Sobald die Limonaden-Joghurtmasse anfängt anzudicken und Zimmertemperatur hat, vorsichtig die Sahne unterheben (Agar-Agar dickt schon ab 35°C, was für die Sojasahne zu warm wäre, hier muss man den richtigen Zeitpunkt abwarten).

Die Masse in die Kuchenform geben und mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen (1 – 2 Std. sollten reichen). Zur Verzierung kann man ein paar übrig gebliebene Kekskrümel verwenden.

Der Kuchen ist moderat süß. Wer es süßer mag, sollte die doppelte Menge Zucker nehmen (ich selber halbiere die Menge anderer Rezepte immer). Für einen großen Kuchen (26 oder 28 cm) die doppelte Menge nehmen.

Mein Ziel war es, eine vegane Version der klassischen Philadelphiatorte herzustellen. Ich habe das Rezept einmal gemacht uns bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Dadurch, dass die veganen "Ersatz"-Zutaten wesentlich fettärmer als bei der klassischen Philadelphiatorte sind, ist die Konsistenz anders, leichter (Vergleich: Joghurt mit 2 % Fett statt Frischkäse mit ca. 30 % Fett, Sojasahne mit 11 % Fett statt normaler Sahne mit 30 %). Der Kuchen hat ca. 196 kcal pro 100 g.

Um die Torte etwas gehaltvoller zu machen, könnte man den Joghurt über Nacht in einem Küchentuch "entwässern" oder weniger Limonade nehmen. Wie es dann mit dem Agar-Agar aufkochen in weniger Flüssigkeit wird, weiß ich nicht (man könnte vielleicht den Joghurt direkt mit Agar-Agar mischen und aufkochen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Buddysuperdog

Meine erste Veagntorte, das ar die Jungferntorte und sie war perfekt ♥ Da ich keine veganen Zitzonenkekse für den Boden kaufen konnte. Habe ich mich umentschieden und vegane Zwiebäcke genommen, dazu etwas Agavendicksaft, geriebene Mandeln (gut 50 gr und 100 gr. Zwieback), etwas Zitronenabrieb von einer Biozitrone, alles andere wie im Rezpet stehen. Der Boden war schön fest nach der Kühlung. Die Masse für die Torte habe ich wie im Rezept befolgt, der Yohurt war nun Alpro Zitrone, also ohne Melisse, den habs hier einfach nicht zu kaufen. Ich habe wohl alles richtig gemacht, denn die Torte war wirklich schnittfest und in sich fluffig.Hab mich an die Mengenangaben im Rezept gehalten. Ich wurde von den Gästen sehr gelobt und mir persönlich hatn die Torte als Nichtveganer sehr gut gemundet. Danke für das tolle Rezept, es hat wirklich Spaß gemacht das nachzubacken. Volle Punktzahl ♥

26.12.2016 09:15
Antworten
Acubmas

Hallo :-) Boah, Philadelphiatorte vegan! Muss ich unbedingt ausprobieren. Vielleicht mach ich se ja schon morgen zu meinen Geburtstag :-)

24.11.2015 14:44
Antworten
KaktusLama

Hallo! Also die Creme der Torte ist super lecker! Da ich keine 18er Springform habe, habe ich eine 26er genommen und die doppelte Menge gemacht. Das Rezept ist super leicht umgesetzt und schnell gemacht. Habe die Torte über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Nachmittag kam dann leider die böse Überraschung. Kaum hatte ich den Tortenring abgenommen, lief die die Creme an allen Seiten raus. Hab den Ring dann ganz schnell wieder drauf abgesetzt um die große Katstrophe zu verhindern. Habe dann das beste draus gemacht und die Creme in Gläser gefüllt. Obendrauf je ein Löffel von dem Keksbröselboden und noch einen ganzen herzförmigen Keks oben drauf. Dann gab es eben die Torte aus dem Glas. Wie gesagt, die Creme war natürlich trotzdem super lecker und meine Gäste waren begeistert, dass sie dann wenigstens praktisch ein Stück Kuchen weniger gegessen haben ;) Leider weiß ich nicht, was ich falsch gemacht habe. Habe mich genau ans Rezept gehalten (was ich an dieser Stelle noch einmal loben möchte, da es so wunderbar detailliert geschrieben ist !) aber leider hat es trotzdem nicht funktioniert. Aber ich werde es auf jeden Fall noch einmal ausprobieren und hoffe, dass es dann richtig funktioniert. Da der Fehler irgendewo bei mir leigen muss und die Torte vom Geschmack einfach so super ist, gebe ich dem Rezept natürlich trotzdem ordentlich Sternchen :) Danke für das Rezept!

03.11.2014 16:19
Antworten
Svegandra

Hast du vielleicht Agartine statt Agar-Agar genommen? Oder es war eine Spur zu wenig Agar-Agar (soll ja nen großen Unterschied machen) Mir ist es mal passiert dass ich einen zu feuchten Joghurt genommen habe. Oder die Sahne war nicht steif genug? Oder die doppelte Menge Creme ist ein Problem fürs Agar-Agar. Ich nehme jedenfalls immer gerne etwas mehr Agar(tine) als angegeben... :)

06.12.2014 16:51
Antworten
Buddysuperdog

Puderzucker ist in sich süßer als normaler Kristallzucker und wie schon erwähnt, es läßt sich besser verarbeiten.

26.12.2016 09:07
Antworten
Kochen-oh-je

Woher bekomme ich denn vegane Zitronenkekse? Oder muss ich die selbst erst backen?

26.05.2013 18:39
Antworten
radonk

Hallo, vegane Kekse gibt es am einfachsten im Bioladen, die Zitronenkekse zum Beispiel von Bohlenser Mühle (oder so ähnlich). In den Niederlanden gibt es vegane Kekse in jedem Supermarkt, so ganz einfache Kekse ähnlich Butterkekse - aber ohne Butter und ohne Ei, sehr günstig und lecker und nicht so süß. In Polen gibt es diese auch in den meisten (großen) Supermärkten, heißen "Holenderskie" (von SAN bzw. LU), ebensfalls nicht so süß (półsłodkie). Bei DM (Drogerie) gibt es auch vegane Kekse, ich meine es sind die Haferkekse von alnatura - passen gut zu der Torte. Im normalen Supermarkt gibt es oft auch vegane Haferkekse, weiß aber gerade nicht, wie die heißen (Hobbits??). Sind sind als Rolle verpackt, nur in Plastik, orange glaube ich. Oder selber machen, braucht man nur Mehl, Margarine und Zucker.

17.06.2013 17:37
Antworten
radonk

Hire, die meine ich #URL zum Onlineshop von Admin entfernt --> Suchbegriff bei o.g. Mühle: KeksFREUNDE Zitrone# (hoffe man darf hier verlinken...)

17.06.2013 17:55
Antworten
Bricktop84

Mhh, lecker cremig :) Und vegan ist es gleich doppelt lecker! Frischkäse und Käsekuchen sind damit auch von meinen zukünftigen Einkaufszetteln gestrichen ;)

14.05.2013 00:55
Antworten
Bricktop84

Mhh ... sehr lecker cremig :) Und vegan ist es gleich doppelt lecker! Frischkäse und Käsekuchen also hiermit auch von meinen zukünftigen Einkaufslisten gestrichen :)

14.05.2013 00:54
Antworten