Kartoffelknödel halb und halb nach Uromas Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 20.10.2012 261 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
500 g Kartoffel(n), groß, roh, geschält
1 Ei(er)
65 g Weizenmehl
1 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
261
Eiweiß
8,36 g
Fett
1,71 g
Kohlenhydr.
50,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 5 Minuten
Die 750 g Kartoffeln waschen und am Tage vor der Verwendung in der Schale in ca. 30 Min. gar kochen lassen. Sie sofort pellen durch die Presse geben und bis zum nächsten Tag kalt stellen. Sie dann durch ein Sieb streichen.

Die rohen Kartoffeln reiben, in einem Tuch fest auspressen und zu den gekochten Kartoffeln geben. Ei, Mehl und Salz darunter kneten und mit bemehlten Händen etwa faustgroße, runde Klöße daraus formen. Diese in kochendes Salzwasser geben und bei mittlerer Hitze in ca. 20 Min. gar ziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mira_Armstrong

Die Klöße waren eine totale Katastrophe. Ich hab mich genau an das Rezept gehalten (auch extra wie in den Kommentaren empfohlen mit mehlig kochenden Kartoffeln) und es war eine einzige schleimige Suppe...nächstes Weihnachten nehme ich eine Fertigmischung.

12.01.2021 14:40
Antworten
Eckez2410

Meine Angst vor selbstgemachten Klössen wurde mir genommen. Es hat alles super geklappt und es ist nichts auseinander gefallen. Im Zukunft werde ich nun öfters Klösse selber machen.

13.12.2020 10:15
Antworten
njusches

Habe zum ersten Mal Kartoffelknödel gemacht und mich genau an das Rezept gehalten. Leider war der Teig sehr schleimig und klebrig und es war nicht möglich Knödel zu formen. Auch ein Zugabe von mehr Mehl (etwa 300g!!!!!) hat an der Konsistenz nichts geändert. Oster-Essen ist versaut. Schade! Hätte besser gleich meine Mama nach ihrem Rezept gefragt. Von der habe ich nämlich inzwischen erfahren, dass man unbedingt mehlig kochende Kartoffeln verwenden muss!

12.04.2020 13:20
Antworten
Biskuitwaffel

Matschige Konsistenz kommt von der Kartoffelsorte. Hier werden nur mehlig kochende gebraucht. Schade das dies nicht im Rezept angegeben ist und damit wohl einige ihre Probleme hatten. LG von einem gelernten Koch ;)

13.12.2020 23:59
Antworten
stupserl

nur als Tipp, meine Mama hat die rohen Kloesse immer geschwefelt. Also auf einen kleinen teller Schwefelplaettchen , angezündet und Deckel drauf

28.12.2020 01:07
Antworten
ranunkele

Hmmmm.... habe ich ausprobiert. Die Knödel sahen klasse aus.... habe sie dann in das kochende Salzwasser und dann bei sich leicht bewegendem Wasser 20 Min. gekocht. Dann waren es nur noch ganz kleine Knödelchen und der Rest schwamm im Topf herum..... was war bloß falsch???

14.11.2012 19:44
Antworten
gabriele9272

Hallo ranunkele, das Wasser darf nach dem Hineingeben der Knödel nicht mehr kochen. Die Knödel sollten nur noch gar ziehen. Einen Tipp hätte ich da vielleicht noch - die Knödel in Klarsichtfolie einpacken. Es tut mir leid, daß es nicht geklappt hat, aber ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. LG gabriele9272

14.11.2012 19:53
Antworten
ranunkele

Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Ist ja nicht schlimm, dass es mal nicht geklappt hat, aber es wurmt mich und ich würde gerne wissen, was ich falsch gemacht habe.Danke.

14.11.2012 19:58
Antworten
Laby

Hallo ranunkele, was Dir passiert ist, passierte meiner Mutter auch bei ihren ersten Klößen. Das Wasser darf sich nicht mal leicht bewegen, wenn die Klöße drin sind. Es muß nur heiß sein. Stelle Deinen Herd einfach auf kleinste Stufe. Ein anderer beliebter Fehler ist, den Topf zuzudecken. Viel Erfolg beim nächsten Versuch! LG, Laby

22.12.2012 01:23
Antworten
Darwin1963

Ich nehme statt Weizenmehl selbstgeriebene Semmelbrösel. Diese röste ich leicht ohne Fett an, gibt extra Geschmack und die Knödel werden nicht pappig.

22.12.2016 10:05
Antworten