Deftige Gulaschsuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.76
 (792 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 19.10.2012



Zutaten

für
500 g Rindergulasch
1 große Zwiebel(n), fein gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
2 EL Butterschmalz
800 ml Rinderbrühe
150 ml Rotwein
n. B. Salz und Pfeffer
3 TL Paprikapulver, rosenscharf
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Tomatenmark
2 EL Zucker
4 Zweig/e Majoran, die Blätter davon, grob gehackt
2 Lorbeerblätter
3 große Kartoffel(n), in Würfel geschnitten
1 große Karotte(n), in Scheiben geschnitten
2 Paprikaschote(n), klein gewürfelt
½ Bund Petersilie, fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Rindfleischwürfel im Butterschmalz 5 Minuten anbraten, dabei umrühren, dann die Zwiebeln und Knoblauchstücke dazugeben, weitere 5 Minuten mitdünsten. Mit Rinderbouillon und Rotwein ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver, Lorbeerblättern, Tomatenmark und Majoran würzen. Dann bei geschlossenem Deckel ca. 60 Minuten bei kleiner Hitze schmoren.

Die Kartoffel-, Paprika und Karottenstücke zugeben und weitere ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Dann Petersilie unterrühren und heiß servieren

Dazu schmeckt Baguette.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wandagina

Das Rezept ist super, aaber, bei mir kommen weder Kartoffelstücke, noch Möhren dazu. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Die Fleischstücke müssen bei mir sehr sehr klein sein, ebenso wie die Paprikawürfel. Die anderen Zutaten sind astrein, ich nehme allerdings mehr Zwiebeln wegen der Bindung.

10.05.2022 15:19
Antworten
kleinesbiest

Danke für das super Rezept!! Hab es nur länger köcheln lassen sonst echt perfekt!

21.04.2022 22:11
Antworten
yvonnesonne138

Wir machen diese Suppe schon länger im Utschak mit Kazan. Wir geben noch Sellerie und braune Champignons dazu. Über dem Feuer etwa 4,5 Stünden. Wir mögen das Fleisch gerne mürbe. Gemüse dementsprechend später dazu. Nur Sellerie von Anfang. 5 Sterne

17.03.2022 20:54
Antworten
StephanBloemen

Mein Tipp: Wenn ihr Cayennepfeffer statt scharfem Paprika benutzt- seid sparsam damit!😄 Hintergrund: Ich hatte alles im Hause, nur das scharfe Paprikapulver nicht....😉 Ich mußte dann etwas zaubern aber es war großartig! Das war meine (warum auch immer) allererste Gulaschsuppe- danke für dieses leckere Gericht!

24.02.2022 20:29
Antworten
DolceVita4456

Kürzlich habe ich auch diese Gulaschsuppe gekocht, mit Fleisch vom Metzger. Das Tomatenmark habe ich mit angeröstet, ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Die Gulaschsuppe schmeckt schön deftig und sehr lecker, genau richtig für die kalte Jahreszeit. Bei uns gab es auch Baguette dazu. Vielen Dank für das Rezept. LG, DolceVita

24.02.2022 17:02
Antworten
maaarv18

Superlecker! 5 Sterne von uns :) Danke für das leckere Rezept! Ein Bild haben wir auch hochgeladen. Schönes Wochenende! Gruß, Maria & Paul

16.03.2013 11:35
Antworten
MoniRigatoni

Hallo Simone, ein absolut lecker, deftiges und gut vorzubereitendes Gericht ! Das Tomatenmark habe ich noch mit angeröstet ( Röst -Aromen ), ansonsten habe ich mich genau an die Zutaten Liste gehalten und es ist für uns perfekt abgestimmt ! Sehr gerne ist mir dieses Rezept 5 Sterne wert und ein Bild habe ich auch hochgeladen LG......Monika

14.03.2013 21:21
Antworten
badegast1

Hallo Monika, super, ich freue mich, daß Dir die Gulaschsuppe auch so gut schmeckt! Den Tomatenmark werde ich beim nächsten mal auh mit anrösten, das ist eine gute Idee! Vielen Dank für Deine tolle Bewertung und die vielen Sternchen!! ;) Liebe Grüße, Simone

15.03.2013 08:40
Antworten
bibibeate

Hallo, ich hatte gestern abend Gäste und habe diese Gulaschsuppe als kleines Abendessen serviert. Habe nur eine klitzekleine Änderung vorgenommen. Anstelle von zwei Knoblauchzehen kam nur eine zum Einsatz. Ja, und die Zutaten habe ich in kleine Würfel geschnitten. Die Suppe war Spitze. Ich hatte eigentlich gedacht, dass noch was übrig bleibt, aber Pech gehabt. Alles, alles war weg. Leider habe ich es diesmal auch nicht geschafft, ein Foto zu machen. (Das ist immer so eine Sache, wenn man Gäste hat). Aber die Suppe wird es mit Sicherheit hier wieder geben. Dann gibt es auch ein Foto. Danke und lg Bibi.

02.02.2013 20:46
Antworten
badegast1

Hallo Bibi, vielen Dank für Deine super Bewertung! Ich freue mich immer sehr, wenn meine Rezepte so gut ankommen! Schade, daß Du kein Bild gemacht hast, aber vielleicht ja beim nächsten Mal ;) Liebe Grüße, Badegast

03.02.2013 07:45
Antworten