Bewertung
(10) Ø4,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.10.2012
gespeichert: 479 (1)*
gedruckt: 2.075 (14)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.06.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Aubergine(n) (ca. 300 g)
1/2 TL Chilipulver oder 6 Chilischoten (ca. 6 cm ), getrocknet, gemahlen
3 Zehe/n Knoblauch
2 Stück(e) Ingwer, frischer (à ca. 2 x 2 x 2 cm)
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Korianderpulver
1 TL Senfpulver, schwarzes
1/2 TL Senfkörner, schwarze, ganz
1 TL Gelbwurz, gemahlen
3 EL Öl
1 TL Sambal Oelek oder entsprechend frische Chilischoten
Curryblätter, zerrieben
1/8 TL Bockshornklee
2 TL, gestr. Salz
3 EL Essig
1 EL Tomatenmark
4 EL Zucker
 n. B. Wasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den gemahlenen Gewürzen (am besten vorher gemeinsam mahlen), 2 zerdrückten Knoblauchzehen und einem der geriebenen Ingwerstücke eine dicke Gewürzpaste bereiten, beiseite stellen.

Dann die Aubergine in sehr feine Würfel (max. 5 mm Kantenlänge) schneiden. Die Feinheit entscheidet über die Streichfähigkeit.

1 Knoblauchzehe fein hacken, das zweite Ingwerstück fein hacken oder reiben. Das Öl in einem Topf (der sollte so groß sein, dass man immer mal bequem umrühren kann) erhitzen, die ganzen Senfkörner hinzugeben und springen lassen (bei geringer Hitze und mit geschlossenem Deckel, damit sie nicht anbrennen).

Dann Curryblätter, Knoblauch, Ingwer und Sambal Oelek zugeben und 1 - 2 min. braten lassen. Die Auberginenwürfel zugeben und so lange braten, bis sie schön weich sind. Dabei öfter umrühren, damit nichts anbrennt, evtl. ein wenig Wasser zugeben.

Jetzt Tomatenmark, Essig und Zucker zugeben und weiter köcheln lassen, bis alles eine dicke, musige Konsistenz hat. Abkühlen lassen und in Gläser füllen.

Der Aufstrich ist im Kühlschrank ca. 6 Monate haltbar. Frisch schmeckt er sehr scharf, erst nach ca. 1 - 2 Tagen erreicht er seinen unwiderstehlichen Geschmack.

Das Rezept lässt sich mit bis zu 3 Auberginen bequem in einem normalen 3 - 4 Liter-Topf zubereiten. Am zeitaufwendigsten ist das Schneiden der Auberginen, den Rest kann man fast nebenher machen.