Maultaschen-Teig


Rezept speichern  Speichern

Grundrezept Maultaschenteig zum Füllen mit fast allem

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.10.2012 1811 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl, Type 405
100 g Grieß
2 Prisen Salz
4 Ei(er), GewKl M
2 EL Rapsöl

Nährwerte pro Portion

kcal
1811
Eiweiß
69,77 g
Fett
40,02 g
Kohlenhydr.
285,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Salz und Grieß in eine Schüssel geben. Eine Mulde bilden und die Eier zugeben. Von außen nach innen zu einem glatten Teig kneten. Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er glatt ist und sich von der Schüssel löst. Dazu kann auch eine Küchenmaschine verwendet werden. Jetzt das Öl einarbeiten.
Den Teig zu einer Kugel formen und oben kreuzweise einschneiden und etwas auseinander ziehen. Das ist nötig damit der Teig sich entspannen kann. Maultaschenteig in eine Folie einpacken und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Arbeitsplatte mit wenig Mehl einstreuen und den Teig, ohne ihn noch mal zu kneten, mit dem Rollholz dünn zum Quadrat oder Viereck ausrollen. (Sobald der Teig wieder geknetet wird, wird er zäh und muss wieder entspannen.)
Den Teig mit einem Teigrad oder Ausstecher einteilen und mit einer beliebigen Füllmasse füllen.
Beim zusammenklappen kann Wasser oder Eiweiß als "Klebstoff" verwendet werden. Gut zusammendrücken, damit die Taschen beim Garen nicht aufbrechen.
Die gefüllten Maultaschen im siedenden Salzwasser garen. Je nach Füllung 10-20 Min.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Kürzlich habe ich Maultaschen gemacht und dafür diesen Nudelteig ausgewählt. Zum Ausrollen habe ich meine Nudelmaschine genommen und zum Zukleben der Maultaschen einfach nur Wasser. Es hat alles prima geklappt. Als Füllung habe ich gut gewürztes Hackfleisch mit eingeweichtem und ausgedrücktem Brötchen genommen, Garzeit 20 Minuten in siedendem Salzwasser. So schmecken uns die Maultaschen am besten. LG DolceVita

21.05.2020 18:39
Antworten
FrauStrub

Nochmals vielen Dank! Gibt jetzt alle paar Wochen bei mir - klappt immer!

26.10.2019 03:28
Antworten
Susan321

Nachdem ich das erste Mal mit gekauftem Maultaschenteig sehr unglücklich war (schade um die viele Arbeit), habe ich nach deinem Rezept nochmal Teig gemacht und dann haben die Maultaschen so geschmeckt, wie sie bei Mutti, Oma und Uroma immer geschmeckt haben. Perfekt!! Und der Teig war auch viel einfacher zu verarbeiten (keine Probleme beim Ausrollen und wurde schön dünn). Rezept ist im Kopf gespeichert und so werde ich den Teig immer wieder machen. Einzige Abweichung: Olivenöl anstatt Rapsöl (hatte ich keines zuhause). Übrigens: ich habe die uralte schwäbische Variation mit gerauchter Schinkenwurst, Zwiebel, gerösteten Brotwürfeln, viel Petersilie, etwas Knofi, Muskat und natürlich S&P gemacht.

12.05.2019 20:05
Antworten
Fiammi

Hallo, habe Mehltype 550 verwendet und ziemlich lange geknetet. Ciao Fiammi

09.03.2019 18:16
Antworten
schleckigekatze

Alles ist zwar gut gelaufen, aber ich habe den Teig mit einem EL Wasser dünner gemacht, da ich mit den angegebenen Zutaten gar keine Kugel formen konnte. Trotzdem ließ er sich nicht so richtig dünn ausrollen und die Maultasche hat jetzt sehr viel Biss. Werde nächstes Mal noch zwei EL hinzufügen, dann wird er dünner beim Ausrollen. Habe Hartweizengries verwendet, würde auch auf Weicjweizen

19.01.2019 18:43
Antworten
FrauStrub

Tolles Rezept- DANKE! Hat sofort geklappt! Wenn ich gewusst haette, wie einfach es ist, haette ich schon viel oefters Maultaschen selber gemacht. Habe auch schoen duenn ausgerollt, wie im Kommentar empfohlen. Wir haben zu zweit alles weggeputzt (und damit viel zu viel gegessen..), das sagt ja schon alles. Der Teig war bei mir etwas klitzeklein bisschen zu hart - wenn man etwas krittelt moechte - es kann sein, dass meine Ruhezeit zu kurz war...? Ich werde auch (heute abend) das naechste mal den Teil nur portionsweise ausrollen, um mir die Sache einfacher zu machen. Die Raender habe ich mit einer Wasser/Eigelbmischung feucht gemacht und dann mit Gabelzinken zusammengedrueckt, was schoen aussah.

05.09.2018 23:22
Antworten
Backmännchen

Danke, meine ersten Maultaschen mit deinem Teig Resept und das Rezept "http://www.chefkoch.de/rezepte/1047541209585032/Selbstgemachte-Maultaschen.html" für die Füllung, lecker Sache. Gruß Lucian

07.01.2017 19:27
Antworten
Poncho2211

Mein Lieblingsrezept für Nudel- und Maultaschenteig. Der gelingt immer!!!

23.09.2016 22:05
Antworten
King_Kalle

Gutes Rezept. Habe Weichweizengrieß genommen, weil nur der da war. Vor dem kochen hat der Teig die Farbe vom Eigelb, danach seh ich keinen Unterschied. Habe den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gelassen. Mein Tipp: Hauchdünn ausrollen (bis man die Unterlage durchsieht), sonst erhält man sehr große, teigig schmeckende Maultaschen, bei denen die Klebestellen wirken als ob sie klumpig und nicht durch wären.

16.03.2016 13:40
Antworten
hobbyköchin4

Hy ich hatte sonntag deine maultaschen gemacht,wobei ich samstag den teig vorbereitet hatte und im kühlschrank getahn habe.hatte eine hack,spinatfüllung drin und habs nach deinen anweisungen gemacht. die waren so köstlich ,vielen dank für das tolle rezept,mal sehn ob ich ein foto hohgeladen bekomme,dann siehst du wie toll sie geworden sind.hatte sie in wasser gekccht,( im siedenen wasser) und hatte sie dann noch in der pfanne angebraten die waren sooooo leckerrrr.der teig ließ sich prima verarbeiten und ausrollen-

25.02.2013 22:16
Antworten