Krauttopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und herzhaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.10.2012 550 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
700 g Weißkohl
500 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n), (gewürfelt)
375 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeere(n)
Salz und Pfeffer
Kümmel, gem.
1 Prise(n) Zucker
3 EL Essig

Nährwerte pro Portion

kcal
550
Eiweiß
32,32 g
Fett
32,65 g
Kohlenhydr.
31,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das Kraut in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Kartoffeln schälen und in kleinere Würfel schneiden.
In einem großen Topf das Hackfleisch mit Öl krümelig anbraten. Anschließend die Zwiebelwürfel dazu und noch etwas mitdünsten. Auf das Ganze gibt man das vorbereitete Kraut und löscht sofort mit dem Essig ab. Hackfleisch und Kraut dünstet man so lange, bis das Kraut etwas zusammenfällt und gießt mit etwas Gemüsebrühe auf. Nun gibt man 1 Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren und die Gewürze dazu und lässt alles ca. 1/2 Stunde garen. Gegebenenfalls immer wieder mit etwas Gemüsebrühe auffüllen. Das Kraut soll immer mit Brühe bedeckt sein, aber nicht schwimmen.

Die Mengenangabe der Gemüsebrühe ist als Anhaltspunkt gedacht. Wie viel man davon braucht, hängt vom eigenen Empfinden ab.

In der Zwischenzeit gart man die Kartoffelwürfel mit etwas Salz und Wasser in einem weiteren Topf und stellt sie beiseite.
Wenn das Kraut weich ist, gibt man die Kartoffelwürfel in den großen Krauttopf, hebt alles untereinander und würzt evtl. nochmals nach und kann servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CaliforniaTwirl

Hallo meine liebe Jule! Die Familie war von dem Krauttopf begeistert - es hat göttlich geschmeckt. Selbst der obermegakritische Ehemann hat ordentlich zugelangt. Unser 12jähriger Sohn ist sowieso immer sehr experimentierfreudig. Verdiente 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Und meine Heimat ist das wunderschöne Sankt Petersburg. Keine Sorge - Gläser habe ich genug 🤭🤭 Ich werfe sie ja nur in Gedanken an die Wand, sonst müssten wir ständig tapezieren. Aber in Russland wird es tatsächlich gemacht, selbst schon erlebt... Ich war sprachlos... 😮😮 Liebe Grüße von Anastasija 😘

22.09.2021 06:28
Antworten
Juulee

Liebe Anastasija, oh ja wirklich - St. Petersburg muss wirklich eine gigantisch schöne Stadt sein! Sehr schön! Klar fliegen deine Gläser im "Kopf", ich finds super, wenn man so seine Begeisterung ausdrücken kann! Aber in meinem Kopf fliegen die Gläser halt auch mit ... und die reduzieren sich mit der Zeit! ;) Es freut mich, dass euch der Kratutopf geschmeckt hat. Bei uns ist das ein Herbst- und Winteressen und somit steht der Topf auch bei uns bald wieder auf dem Tisch! Lieben Dank und viele Grüße Jule

22.09.2021 08:07
Antworten
CaliforniaTwirl

Hallo Jule! Ich habe Dich nicht vergessen 😀 Heute habe ich ein russisches Rezept von Dir entdeckt - den Krauttopf. Meine Oma hat obenauf immer eingelegte Schweinestücke gelegt (keine Ahnung warum). Ich bin nach Deinem Rezept vorgegangen, es schmurgelt vor sich hin und duftet köstlich. Dankeschön für die Erinnerung an meine Heimat und natürlich werden später wieder die Gläser an die Wand geworfen... Nastrowje... Liebe Grüße von Anastasija

21.09.2021 17:43
Antworten
Juulee

Hallöle meine liebe Anastasija, uii ich wusste gar nicht, dass das ein russisches Rezept sein könnte, bzw. ist. Das ist ein altes Rezept von der Schwiegermutti und der Uroma aus dem Sudetenland. Wo genau ist denn deine schöne Heimat? Du hast ja bald kein einziges Glas mehr, wenn du noch mehr meiner Rezepte kochst! :))) Das macht mich schon ganz nervös, wenn ihr künftig nur noch aus Schöpfkellen trinken könnt! Sei lieb bedankt und gegrüßt! Jule *kiss*

21.09.2021 22:49
Antworten
Juulee

Dankeschön - das freut mich sehr! Lieben Gruß, Jule

11.11.2019 09:23
Antworten
Couchpotatoe

Ich versteh gar nicht warum dieses Rezept so wenig Bewertungen und Kommentare hat, gerade jetzt wo es wieder herbstlich kalt und usselig wird, ist so ein Krauttopf eine wunderbar leckere Angelegenheit, so ein richtig "Seelenessen",was einen glücklich macht. - 5 Sterne für ein perfektes Rezept. - Übrigens, mal als Abwechslung, Wirsingkohl oder Spitzkohl anstelle von Weisskohl schmecken auch superlecker :-)

18.10.2013 12:08
Antworten
Juulee

Dankeschön. Es freut mich, dass dir der Krauttopf geschmeckt hat. Als weitere Variante schmeckt er auch gut mit China-Kohl oder mit Rotkraut. Danke für deine tolle Bewertung! LG Juulee

19.10.2013 10:29
Antworten
Monebroetchen

Ich finde es auch Mega lecker. Der Geschmack von Kümmel kommt sehr gut zur Geltung. Das liebe ich :)... Zum abrunden hab ich noch Soja Sauce verwendet... Perfekt!!!

18.03.2013 17:10
Antworten
Juulee

Dankesehr - das freut mich. Schön, dass du den Kümmel erwähnst. Ich finde nämlich auch, dass dieser ganz wesentlich zum guten Geschmack beiträgt. Sojsoße als Geschmackgeber kann ich mir auch sehr gut im Krauttopf vorstellen. Vielen Dank fürs Nachkochen und die schöne Bewertung. Lieben Gruß Juulee

19.03.2013 08:49
Antworten
Multitask

Sehr gutes herzhaftes Gericht passend für die kalte Jahreszeit. Außerdem geht es schnell. Das ist ganz nach meinem Geschmack. Vielen Dank für das leckere Rezept.

09.02.2013 15:51
Antworten