Bewertung
(6) Ø4,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2012
gespeichert: 1.511 (4)*
gedruckt: 3.219 (30)*
verschickt: 17 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.03.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
300 g Mehl
100 g Butter
75 ml Milch
75 ml Wasser
1/2 TL Salz
  Für die Füllung:
500 g Rindfleisch, je nach Geldbeutel auch Rinderhack
100 g Speck, gewürfelt
500 ml Wein, möglichst australischer
1 Tasse Wasser
Karotte(n)
100 g Champignons
50 g Sellerie, evtl.
1/2  Paprikaschote(n), rot, evtl.
3 TL Tomatenmark
Knoblauchzehe(n)
Lorbeerblätter
1 TL Zitronenschale, gerieben
1 EL Worcestersauce
Wacholderbeere(n)
2 Körner Piment
1/2 TL Thymian
1/2 TL Rosmarin
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  Salz und Pfeffer
1 TL Speisestärke, evtl.
Eigelb

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 20 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Fleisch marinieren (nicht bei Rinderhack). Dafür
Das Fleisch in kleine Würfel schneiden (5-10 mm) und in eine Schüssel geben. Knoblauch klein schneiden. Die Gewürze (Wacholder, Piment, Pfeffer, Paprikapulver, Pfeffer, Rosmarin, Thymian) im Mörser zerstoßen. Ein paar Zesten von der gewaschenen Zitrone abziehen. Alles in der Schüssel mit dem Fleisch durchmengen, mit Wein aufgießen und die Lorbeerblätter hinzugeben. Das Fleisch muss bedeckt sein. Am besten 12 h in den Kühlschrank und ab und an umrühren.

Wird Rinderhack verwendet, kann man auf Wacholder und Piment verzichten. Den Rest dann einfach bei der Füllungszubereitung mit die Pfanne geben.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben. Die Milch mit dem Wasser und der Butter aufkochen und das Salz hinzugeben, dabei gut umrühren. Dann die Mischung dem Mehl hinzugeben und mit dem Knethaken gut vermengen, am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und bei Seite legen (damit er keine feste Haut bekommt).

Für die Füllung das Gemüse sehr klein schneiden. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Dabei die Marinade auffangen. Diese wird später noch gebraucht. Das Fleisch mit etwas Öl portionsweise etwa 3 Min. scharf anbraten. Ständig das Fleisch umrühren oder schwenken. Wenn der Fleischsaft auszutreten beginnt, aus der Pfanne nehmen.

Jetzt kommen Zwiebeln, Speck, Karotten und Pilze in die Pfanne und werden kurz angebraten. Mit der Marinade ablöschen. Mit Worcestersauce würzen, Tomatenmark hinzugeben und salzen.
Zugedeckt etwa 2 h köcheln lassen. Evtl. etwas Wasser hinzugeben, falls die Konsistenz zu fest wird. Ansonsten am Ende mit etwas Wasser und Speisestärke andicken. Dafür beides in einer kleinen Schüssel anrühren, zur Masse geben und kurz aufkochen lassen. Dann das Fleisch zur Füllung geben.

Zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen.
Den Teig noch mal kurz durchkneten und in kleine Stücke teilen (etwas größer als eine Walnuss). Diese kleinen Teiglinge mit dem Nudelholz rund ausrollen. Der Teig sollte 2-3 mm dick sein und etwa 12-15 cm Durchmesser haben. Den Teig vorsichtig in die Formen legen und mit der Füllung bis zur Papierkantenhöhe füllen. Die äußeren Teigenden zur Mitte zusammendrücken und eine kleine Öffnung lassen. Die Teigoberseite mit Eigelb bestreichen. Möglichst das Papier nicht mit Eigelb fest kleben.

Die Meat Pies sind nach etwa 15-20 Min. bei 160°C (Umluft 140°C) fertig, wenn sie goldbraun sind. Nach dem Backen noch 5-10 Min. ruhen lassen und servieren.