Nussschleifen


Rezept speichern  Speichern

einfaches Hefe-Kleingebäck

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 04.10.2012 4316 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
20 g Hefe, frische
150 ml Milch, lauwarme
50 g Butter
2 Eigelb
¼ TL Salz
150 g Butter
50 g Mehl
125 g Haselnüsse, gemahlene, geröstet
50 g Zucker
3 EL Rum
2 Eiweiß
6 EL Puderzucker
3 EL Rum
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4316
Eiweiß
78,42 g
Fett
267,24 g
Kohlenhydr.
371,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Kuhle bilden und die Hefe hineinbröckeln. Mit der Milch die Hefe verrühren und dann abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen die Butter zerlassen. Diese mit dem Eigelb, dem Salz und der restlichen warmen Milch zu dem Vorteig geben und alles zu einem lockeren Teig schlagen. Abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Die 150 g Butter zerlassen, mit dem Mehl verrühren.

Die Haselnüsse mit dem Zucker, dem Rum und dem Eiweiß verrühren.

Den Hefeteig länglich 0,5 cm dick ausrollen, auf eine Hälfte die Butter-Mehl-Masse streichen und übereinander schlagen. Nochmals auf 0,5 cm Stärke ausrollen, übereinander schlagen und ein drittes Mal wiederholen. Den Teig ca. 20 cm breit ausrollen. Eine Längshälfte mit der Nussmasse bestreichen. Die leere Seite darüber klappen und die Ränder fest andrücken. Ca. 4 cm breite Streifen abschneiden, mittig jeweils einen Schlitz schneiden und eines der Enden durch diesen Schlitz ziehen (ergibt bei mir immer 16 Stück).

Die Schleifen auf ein gut gefettetes Backblech legen und nochmal 20-30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 200°C vorheizen, dann die Schleifen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Puderzucker und dem Rum eine Glasur herstellen. Die Hefeteilchen noch warm damit bestreichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DaMy29

sehr kompliziert und leider auch bei mir zu feucht der Teig.

30.04.2020 14:45
Antworten
imüh.

Gerde vorhin einen gegessen und ich könnte schon wieder.... Vielen Dank fürs Rezept. LG IRIS

24.01.2016 13:57
Antworten
imüh.

Hallo, schmecken sehr gut. Ich habe die Butter nicht ganz flüssig gemacht und dann die Mischung kurz stehen lassen. Die erste Hälfte der Butter-Mehlmischung habe ich auf der ganzen Platte verteilt und dann erst zusammengeklappt. Das haftet dann besser auf dem Teig und quillt nicht ganz so raus. Mit der zweiten Hälfte genau so verfahren. Hat gut geklappt. LG IRIS

24.01.2016 13:46
Antworten
Siggi1310

Ich kenne das Rezept noch aus einem alten Backbuch da musste der Teig dazwischen immer im Kühlschrank ruhen. Diese Methode hier ist sehr gut wenn man nicht so viel Zeit hat, allerdings etwas heikel in der Konsistenz. Das Ergebnis war aber geschmacklich echt gut. lg Siggi

06.01.2016 15:37
Antworten
mäusekind

Hallo Sistella, ganz klare 5 Sterne für dieses Rezept. Die Teilchen waren super lecker ... einfach perfekt! Aus allen Ecken meiner Kaffeetafel kam ein mmhh, oohhh, ... Auch ich hatte etwas Schwierigkeiten mit der Butter-Mehl-Masse, aber das ist nach diesem Ergebnis einfach unerheblich. Ich schicke Dir ganz liebe Grüße und von Herzen tausend extra Sterne. Mäusekind

22.12.2013 15:24
Antworten
sigi82

Hallo! Ich hatte beim Teig ziemliche Probleme, da die Butter-, Mehlmasse überall rausgequollen ist (sollte sie vlt. nicht weich sein??). Das GAnze wurde dann eine ziemlich matschige Angelegenheit. Aber geschmeckt haben sie doch ganz gut! glg Sigi

08.03.2013 20:15
Antworten
Urle

und dazu die wohl verdienten 5 Sternchen. es werden bei der Bewertung ja nur 3 1/2 angezeigt weil es erst eine Bewertung gibt. Grüßle

21.01.2013 10:24
Antworten
Urle

Hallo Sistella, ein großes Lob an deine Schleifchen. Sie sind wirklich sehr lecker. Der Teig ist wesentlich schneller gemacht als der klassische Plunderteig (da auch die Wartezeiten dazwischen wegfallen) wird aber auch schön blättrig und schmeckt wirklich lecker. Ich bin begeistert. Ein Tip vielleicht für diejenigen die keinen Rum mögen. Den Rum im Teig durch Milch ersetzen und den Zuckerguß anstatt mit Rum mit heißem Wasser machen. Vielen Dank für dieses Rezept, wird so und in verschiedenen Variationen bestimmt noch oft gemacht, da sich der Teig auch sehr gut für anderes Plundergebäck eignet.

21.01.2013 10:19
Antworten