Kurdische Kubba


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

gefüllte Reisknödel

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

70 Min. normal 02.10.2012 518 kcal



Zutaten

für
1 kg Reis, (Rundkornreis)
500 g Hackfleisch, vom Rind
½ Bund Petersilie
2 kleine Zwiebel(n)
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll Mandelstifte
etwas Currypulver
etwas Salz
etwas Pfeffer
etwas Kreuzkümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
518
Eiweiß
16,95 g
Fett
13,39 g
Kohlenhydr.
81,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Reis im Wasser mit Curry und Salz kochen, dabei ist zu beachten, dass der Reis nicht zu hart und nicht zu weich wird. Wenn der Reis fertig ist, das Wasser weggießen und denn Reis auf einem Backblech kalt werden lassen. Wenn der Reis kalt ist, wird er wie ein Teig geknetet.

Hackfleisch in etwas Öl anbraten, dann Zwiebel klein hacken hinzufügen, die Petersilie hacken und auch unter das Hackfleisch mischen, ebenso die Rosinen und die Mandelstifte. Alles gut durchgaren und zum Schluss alles würzen.

Eine kleine Schüssel mit Wasser bereitstellen. Jetzt denn Reis zu kleinen Kugeln formen, in die Mitte eine Vertiefung drücken und langsam weiten. Die Hände sollten nicht zu nass sein, sonst fällt der Reisteig auseinander. Dann einen Esslöffel Hackfleisch in die Öffnung geben und verschließen. Die Reisknödel wie ein Ei formen und dabei die Enden ein wenig lang ziehen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kubba von allen Seiten gut anbraten.

Dazu passt ein schöner Salat und etwas Brot.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hemin_ibrahim

Sehr lecker vielen Dank bitte noch mehr solcher Rezepte

28.11.2021 00:51
Antworten
Vanessa1410

Es ist ganz ganz wichtig, den "Teig" sehr gut fest zu kneten und immer mit viel Wasser ab den Händen formen . Viel Öl in die Pfanne das die Kubba nicht den Pfannenboden berühren und vor allem was ganz ganz wichtig ist, die kubba vor dem Frittieren in gequirltem Ei zu wenden!! Das bindet gibt eine schöne Farbe und leicht krosse Hülle. Es darf aber nur eine ganz dünne Schicht Ei sein. Also gut abtropfen lassen

25.09.2017 02:17
Antworten
mija83

Hallo ja man kann den Teig eine Weile ziehen lassen oder bisschen Hardweizen Grieß untermischen viel Glück LG

14.06.2017 13:02
Antworten
Awinzofia

Hi Mir ist der Teig zu weich / klebrig geworden, die kubba fallen gleich auseinander gibt's ein Trick das er fester wird? Hab früher öfter gemacht aber hätte mein altes Rezept nicht mehr😕

13.06.2017 23:00
Antworten