Europa
Gluten
Lactose
Spanien
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spanischer Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 117 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 25.07.2004 4600 kcal



Zutaten

für
4 Äpfel
200 g Butter
200 g Zucker
200 g Mehl
4 Ei(er)
125 g Nüsse, gemahlene
2 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Rum, (oder auch mehr)

Nährwerte pro Portion

kcal
4600
Eiweiß
77,85 g
Fett
275,63 g
Kohlenhydr.
448,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Gewürfelte Äpfel mit Rum und Zucker (extra, nicht die 200 g...) vermischen, ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Nüsse, Kakao und Zimt zugeben. Backpulver mit Mehl vermischen, in die Masse sieben und verrühren. Zum Schluss die Äpfel unterheben. In eine gefettete Springform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 1 Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelikarumsch

Hey Schlippchen du hattest recht,aber der Geschmack war bombe.Habe statt Kakao Pflaumenmus -Gewürz von Ankerkraut benutzt und der Kuchen war trotzdem super.Etwas matschig....aber manche mögen das ja.

07.11.2018 11:31
Antworten
angelikarumsch

ob man den auch mit Pfaumen machen kann und dann das Kakaopulver weg lässt? Habe ihn schon so oft mit Äpfel gemacht.Und ich habe sooooo viele Pflaumen in der Tiefkühltruhe!

22.10.2018 12:48
Antworten
Schlippchen

Könnte mir vorstellen, dass die Pflaumen zu viel Flüssigkeit abgeben, aber „Versuch macht kluch“ 😉

07.11.2018 10:53
Antworten
Schlippchen

Hallo, habe heute den Apfelkuchen gebacken, wirklich suuuuuper. Allerdings werde ich das nächste mal die Apfelmenge deutlich erhöhen. Hatte 600 g netto genommen, werde das nächste mal mindestens 1kg netto reingeben. LG Schlippchen

20.10.2018 15:09
Antworten
Kappengeier

Also nun mal endlich mein Kommentar. Toller Kuchen! Ich habe ihn vorletztes Jahr unheimlich oft gebacken, weil wir fast in Äpfeln versunken sind. Dieses Jahr deutet sich eine ähnliche Flut an. Die vier Äpfel habe ich für mich auf 500 g netto "übersetzt" und das kommt auch gut hin. Einmal habe ich die Äpfel geraspelt statt gewürfelt. Das gibt echt einen anderen Geschmack. Hach, ich freue mich schon auf die Apfelernte! Viele liebe Grüße und Dankeschön für das Rezept! Kappengeier

04.07.2018 09:20
Antworten
claudi11

Er ist einfach nur suuuuuuuuuuuuuper!

21.11.2004 20:30
Antworten
lifo61

Super schnell und super gut!! Da macht backen Spaß!

14.10.2004 14:12
Antworten
Mauti

Ich würde möglichst dunklen Kakao nehmen, z.B. Bensdorp. LG, Mauti

26.07.2004 23:51
Antworten
Gummibärchen

Huhu Batcat Nimmst Du dafür normalen Kakao ( Kaba, Nesquick etc.) oder Backkakao? In Backkakao ist nämlich kein Zucker und ich hab immer Angst, wenn ich den Falschen nehme, wird´s zu süß. das Gummibärchen

26.07.2004 10:19
Antworten
misschicken

Hallo! Zum Backen nimmt man eigentlich immer den Backkakao, die anderen sind ja eher zum Trinken gedacht. Außer es steht explizit was anderes im Rezept. Liebe Grüße

29.08.2016 17:24
Antworten