Schnelle Zwiebackklöße

Schnelle Zwiebackklöße

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 25.07.2004



Zutaten

für
12 Stück(e) Zwieback
2 Ei(er)
etwas Butter
etwas Brühe
Salz
Muskat
evtl. Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Zwiebäcke mit einer Teigrolle oder einer Sprudelflasche zerkleinern. (Man kann sie natürlich auch in die Küchenmaschine geben.) Die Konsistenz sollte ungefähr wie grobes Paniermehl sein.
Die Eier, Brühe, Gewürze und die Butter untermischen. Aus dem Teig kleine Klöße formen (bei 12 Zwiebäcken ca. 30 Klöße) und in der heißen, nicht kochenden Brühe garen. Sie sind fertig, wenn sie nach oben steigen.
Ich forme zunächst einen Probekloß und gebe ihn in die Brühe. Sollte er zu weich sein, einfach noch einen oder mehrere Zwiebäcke unter die Masse geben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zauberheidi

Hab sie gerade ausprobiert und sie sind wirklich seeeeehr lecker und für mich persönlich ersetzen sie auch gut die herkömmlichen Markklößchen.

08.11.2011 20:27
Antworten
inwong

Hallo wreesi, dafür gibt Punkte. Vielen Dank für das Rezept. Ich bin auch immer auf der Suche, was noch als Einlage zu einer guten Suppe passt. LG Wolfgang

29.10.2011 19:06
Antworten
Piccadilly1979

Hey das hört sich gut an! Ich bin immer am überlegen was ich noch in die Suppe geben kann! Ich werde das Rezept am WE mal probieren:-)

14.07.2009 15:07
Antworten
FrauJansen

Hallo, Zwiebackklösschen gehören einfach in eine Hühnersuppe. Diese hier sind genau richtig! Bislang hatte ich so meine Probleme, entweder waren sie zu fest oder sind auseinandergefallen, mit dem Rezept passiert das bestimmt nicht wieder, danke! LG Elke

06.01.2006 20:57
Antworten
liz99

ergänzung habe ich vergessen zu schreiben. ohne brühe muß natürlich mehr butter rein.

09.10.2005 12:48
Antworten
liz99

zwiebackklöße gehören zu meinen liebsten kindheitserinnerungen. wenn meine mutter nicht aufpasste, waren sie schon vorm kochen aufgegessen. auch meine kinder mögen sie gerne. ich kenne das rezept ohne brühe.

09.10.2005 12:44
Antworten
Michaela74

*grübel*....eigenwillige Variante...aber wird gespeichert. Bin zwar ein absoluter Markklößchenfan und kann mir nicht wirklich vorstellen dass das mit den süßlichen Zwieback nachher in ner Suppe schmecken sollte.. Aber natürlich lass ich mich gerne eines besseren belehren :o)

29.07.2004 15:04
Antworten