Salat
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Sommer
Pasta
warm
Party
Frühling
Reis- oder Nudelsalat
Eier oder Käse
gekocht
Camping

Rezept speichern  Speichern

Tortellinisalat mit Pesto

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 30.09.2012



Zutaten

für
1 Glas Tomate(n), getrocknete in Öl
3 Tomate(n), frische, ohne Strunk
4 Zehe/n Knoblauch
30 Blätter Basilikum
½ Stück(e) Parmesan
200 g Tortellini mit Spinat Ricotta Füllung
Salzwasser
50 g Rucola
120 g Kochschinken (Prosciutto Cotto)
6 EL Balsamico bianco
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Pfeffer
1 Tube/n Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 45 Minuten
Am bereitet Ihr das Pesto einen Tag vorher zu, damit es noch richtig durchziehen kann. Hierfür das Glas getrocknete Tomaten (mit Öl), frische Tomaten (ohne Strunk), Tomatenmark, geschälten Knoblauch (je nach Geschmack 3 - 6 Zehen), 3 - 8 EL Balsamico und auch etwas Olivenöl in einen Mixer oder mit einem Mixstab pürieren. Zum Schluss 15 - 20 Blätter Basilikum dazugeben und noch mal kurz zerkleinern, das Basilikum darf ruhig etwas gröber sein.

Das Ganze danach mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und ab in den Kühlschrank oder Keller. Bitte kein weißes Plastikgefäß nehmen, weil es sonst nicht mehr richtig sauber wird, alle anderen Farben und Formen sind kein Problem.

Gut zwei Stunden vor Zubereitung das Pesto aus dem Kühlschrank nehmen und 20 Minuten vor der geplanten Essenszeit die Tortellini im Salzwasser kochen, nebenbei den Rucola waschen und etwas zerkleinern. Den Schinken klein schneiden und den Parmesan raspeln.

Die fertigen Tortellini abtropfen lassen und das Pesto über die heißen Tortellini geben und vermengen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Anschließend den Schinken dazugeben, ein paar frische Basilikumblätter und den Rucola untermischen.

Einen Großteil des geraspelten Parmesans drübergeben und nochmals mischen. Am besten noch ein Schüsselchen mit dem Rest vom geriebenen Parmesan dazustellen, sodass noch nachgenommen werden kann.

Insgesamt ist der Salat dann noch warm aber nicht mehr heiß, kann aber auch kalt gegessen werden. Lauwarm oder warm schmeckt er mir persönlich allerdings am besten.

Das Rezept kann nach Belieben einfach verdoppelt oder verdreifacht werden, je nach Bedarf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.