Rhabarberkuchen fructosearm


Rezept speichern  Speichern

wenig Fructose (ca. 1,3 g Fructose pro Kuchen), mit Traubenzucker (Glucose)

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.09.2012



Zutaten

für
2 Ei(er) (Größe L)
150 g Traubenzucker
10 Tropfen Stevia, flüssig
125 g Margarine, zerlassen
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
210 g Mehl (Type 405)
½ Pck. Backpulver
100 g Milch
350 g Rhabarber
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Aus allen Zutaten, bis auf den Rhabarber, einen Rührteig herstellen. Den Teig in die Springform füllen.

Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Dann auf dem Teig verteilen und leicht reindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30 - 40 Minuten (ofenabhängig) backen (Stäbchenprobe machen!).

Der Kuchen enthält ca. 1,3 g Fructose, ist dennoch durch den hohen Anteil von Traubenzucker auch für Menschen mit Fructoseunverträglichkeit verträglich.

Bei Verwendung von Weizenmehl enthält der Kuchen zusätzlich noch 2 – 10 g Fructane.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Benny-Bunny

Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe es gestern ausprobiert und der Kuchen war ratz fatz weg. Allen hat er super geschmeckt und ich habe ihn auch sehr gut vertragen. Hatte allerdings kein Stevia da und habe noch 50 Gramm normalen Zucker hinzugegeben. LG BB

13.04.2015 15:52
Antworten
Punktetier

Habe den Kuchen gerade gebacken und statt Stevia 100g Reissirup hinzugefügt und die Milch um die Hälfte reduziert. Zudem habe ich noch etwas Vanillemark hinzugetan. Der Kuchen ist super lecker geworden. Danke für das Rezept :)

19.05.2013 16:03
Antworten
Vegan-Power

Hallo Punktetier, Reissirup hab ich persönlich noch nicht ausprobiert. Das Stevia verwende ich eigentlich nur, um die fehlende Süße des Traubenzuckers auszugleichen. Soviel ich weiß ist Reissirup ungefähr genauso süß wie Traubenzucker oder liegt sogar noch darunter. Wie er sich beim Backen verhält weiß ich leider nicht. Du kannst es natürlich gerne versuchen und dein Ergebnis posten. lg

18.05.2013 15:03
Antworten
Punktetier

Kann ich Stevia wohl durch Reissirup ersetzen? Hast du das schon getestet? Dankee :)

18.05.2013 14:54
Antworten
Vegan-Power

Mit "putzen" ist natürlich auch das Schälen gemeint ;)

12.04.2013 18:24
Antworten