Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Chilimarmelade


Rezept speichern  Speichern

Marmellata di peperoncini piccanti - passt zu Fondue, Raclette Gegrilltem, Käse usw

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 19.09.2012



Zutaten

für
1 ½ kg Chilischote(n), scharf
1 kg Zucker
6 EL Honig, für den ersten Sud
6 EL Honig, für den zweiten Sud
¾ dl Sekt (Frizzante)
3 Zitrone(n), Saft davon
n. B. Honig, Menge nach Wahl
Sekt (Frizzante)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Die Chili waschen, längs halbieren und Kerne und Scheidewände entfernen. Grob klein schneiden und in eine Schüssel geben. Dabei unbedingt Einmal-Handschuhe tragen!
Den Zucker und 6 EL Honig über die Chili geben, umrühren und über Nacht abgedeckt stehen lassen.
Dann in einen großen Topf geben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme ca. 10-15 Minuten weich kochen. Frizzante aufgießen, durchmischen und sehr gut pürieren.
Die Masse durch die Wienerin (Flotte Lotte) drehen. (Achtung, nicht durch ein Haarsieb, schade um das Fruchtmark.) Den Trester noch einmal kurz mit etwas Frizzante aufkochen und den Vorgang wiederholen.

Die Marmellata auf kleinem Feuer köcheln, dabei ständig rühren, dann den Zitronensaft dazugeben und die restlichen 6 EL Honig.
Einen Auslauftest machen. Läuft nach dem Abkühlen kein Saft mehr aus, ist die Marmellata fertig.

Die noch warme Marmellata (unter 40°C) mit weiterem Honig verdünnen, so wie es beliebt und dann in Gläser abfüllen.

Ergab bei mir 24 30 ml Gläschen und 6 ca. 200 ml Gläschen.

Die Marmellata schmeckt sehr gut zu Käse, Fleisch, Fondue, Raclette oder einfach zu Gegrilltem.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

baumwollfaedchen

Ich habe die pikante Marmelade gestern Abend angesetzt und heute Vormittag fertiggestellt. Statt Chili nahm ich jedoch bunte, scharfe Pfefferoni - und vorsichtshalber habe ich nur 1/6 der Zutaten verwendet. Mein Mann und ich haben es gleich mit einem Stück Bergkäse probiert und wir sind restlos begeistert!!! Jetzt bereue ich es fast, dass ich nur so wenig gemacht habe (3 kleine Gläschen) aber wegen mangelnder Erfahrung bzgl. der Haltbarkeit ist es vielleicht eh besser so. Jedenfalls habe ich Pfefferoni schon wieder auf der Einkaufsliste :-) Das Rezept verdiente 5 Sterne ... liebe Grüße und Foto folgt

24.11.2020 11:45
Antworten
Ginger88

Hallo Marly, wie sieht es aber mit der Haltbarkeit aus ? Damit sich ein Vakuum bildet, muß doch heiß abgefüllt und sofort verschlossen werden ? Ich produziere nicht gerne für den Mülleimer :-( Verunsicherte Grüße Ginger

02.11.2018 04:55
Antworten
fr13da

Eine geniale Idee, Chilis zu verarbeiten! Durch den heißen Sommer sind bei uns alle Chili-Anzuchten groß geworden und hatten Unmengen an Früchten - zu viele, um alle frisch zu verwenden. Dieses Rezept ist einfach nachzumachen, und schmeckt super! Speziell zu einem kräftigen Käse liebe ich diese Marmelade als Aufstrich.

26.09.2015 15:54
Antworten
marly21

Schönen Abend Wilram, schön das dir das Rezept gefällt. Es ist wirklich sehr fein. Ob du es glaubst oder nicht ich habe dein Rezept vor ein paar Tagen schon gefunden und abgespeichert. Ich muss aber zugeben ich habe bei dir noch ein paar Schätze an Rezpten gefunden! Du hast also auch ganz feines auf Lager das ich gerne noch ausprobieren möchte. Knoblauch gibt es in meiner Küche auch ganz ordentlich. Ich kann dich somit sehr gut verstehen :) Gruß Marly

20.10.2012 21:32
Antworten
Wilram

Liebe Marly 21, du bist ja ein genauso verrücktes Huhn wie ich. Verzeih bitte das "Huhn", fasse es bitte als Kompliment auf. Da ich fast alles, was scharf gegessen werden kann, auch scharf esse, und da meine ich richtig scharf, gefällt dir wahrscheinlich mein Rezept der Zwiebelkonfitüre, das du hier findest: http://www.chefkoch.de/rezepte/237901096718655/Zwiebelkonfituere.html Da ich meine eigenen Chilibäumchen habe, reicht immer ein Gang vor die Tür und ich kann ernten. Gestern gab es bei mir Langostinos mit Chili (7 Chilischoten halbiert, entkernt und in Ajo gebraten - köstlich). Bei dem Knoblauch musst du wissen, dass bei mir der Knoblauch sehr groß ist. Eine Zehe ist rund und etwa kastanien- bis pflaumengroß, kann man richtig gut in Scheiben schneiden und dann mit Tomate oder was auch immer - großartig. ¡Que aproveche! Wilram

20.10.2012 20:50
Antworten