Backen
Europa
Gluten
Kekse
Lactose
Schweiz
Vegetarisch
Weihnachten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brunsli

Schweizerische Weihnachtskekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 22.07.2004 47 kcal



Zutaten

für
250 g Mandel(n), gemahlene
250 g Puderzucker
50 g Kakaopulver
1 Msp. Nelke(n), gemahlen
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Kirschwasser
2 EL Mehl
2 Ei(er), davon die Eiweiße
50 g Zucker, zum Bestreuen
100 g Schokolade, bitter, geschmolzen

Nährwerte pro Portion

kcal
47
Eiweiß
1,23 g
Fett
2,33 g
Kohlenhydr.
5,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden
Mandeln in eine Schüssel geben, Puderzucker mit Kakao versieben, mit den restlichen Zutaten vermischen, flüssige Schokolade einarbeiten. Eiweiß steif schlagen nach und nach so viel unter die Mandelmasse ziehen, dass ein fester Teig entsteht. Diesen in eine Folie wickeln und eine Stunde kühl stellen.
Auf einer gezuckerten Fläche gut 1 cm dick ausrollen, Figuren ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mindestens 4 Stunden trocknen lassen.
Ofen auf 250° vorheizen. Plätzchen ca. 6 Minuten backen. Noch heiß mit Wasser bestreichen und mit groben Zucker bestreuen.
Tipp: den Zucker kann man auch weglassen, oder die Brunsli glasieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokohola

Sehr feine Brunsli. Gehören bei uns jedes Jahr zur Weihnachtsbäckerei dazu. Das Kirschwasser lasse ich jeweils weg, da wir dessen Geschmack nicht so gerne mögen. Liebe Grüsse, Schokohola

25.10.2018 14:01
Antworten
ikepopike

Super lecker, allerdings muss man die kurze backzeit einhalten! Die sind dann erst noch sehr weich, darum ließ ich sie länger drin und nun sind sie steinhart.

02.12.2017 13:15
Antworten
Nora

Hallo! Es gibt ital.Kekse die steinhart sind und viele mögen sie. Gib sie in eine Dose und gib einen angeschnittenen Apfel dazu, so werden sie weich. alle zwei/drei Tage kontrollieren und den Apfel nachschneiden. Oder, die Kekse fest einsprühen, mit etwas Zuckerwasser, od. Ohne, wenn sie bei Druck nachlassen, sind sie essbar, oder, sind sie zu weich, nochmals kurz in den Ofen geben. Wäre ja schade ums Material. Wünsche dir gutes Gelingen. Liebe Grüße Nora

03.03.2018 18:21
Antworten
ibergi

also mir sind die Plätzchen in den 6 Minuten verbrannt! Ich finde 250°C auch ziemlich viel, kam mir gleich komisch vor. Hätte ich mal besser auf mein Bauchgefühl gehört. Schade für die ganze Arbeit, zumal der Teig sowas von lecker war....

09.12.2016 12:23
Antworten
Nora

Hallo! Jeder Ofen heizt anders, deshalb immer das Backgut im Auge behalten. Ist bei 5-6Min leicht machbar und nicht im heißen Ofen liegen lassen, sofort raus damit. Heißluft-Umluft-Oben/Unterhitze, alle haben in Wirklichkeit eine andere Temperatur. Bekanntlich hat Heißluft bei 250°in Wirklichkeit etwa 30°mehr, oben/unten weniger... Liebe Grüße Nora

03.03.2018 18:13
Antworten
Cha-Cha

Also gschmacklich finde ich die Brunsli zwar kein Highlight, sind aber eine wunderbare Alternative zu gewöhnlichen Schoko-Plätzchen. Wobei sich der Aufwand meiner Meinung nach nur bedingt lohnt. Optisch waren sie nicht DER Hochgenuss, man muss den Backverlauf während der Ofenzeit wirklich genau im Auge behalten, sie werden ziemlich schnell schwarz, vor allem an Rändern. Kann man ausprobieren, muss man aber nicht.

13.06.2007 19:18
Antworten
esra4

kann nur sagen, Lecker LG Sabine

20.12.2006 18:30
Antworten
angel_sg

Was mich überrascht ist wie hell diese Brunsli werden. Aber naja, es gibt so viele verschiedene Rezepte für die Basler Brunsli, auf jeden Fall waren sie lecker, anders als gewohnt, aber wirklich gut. Danke für das Rezept. Lg angel_sg

14.11.2006 21:12
Antworten
alina1st

Hallo!! ich habe auch statt dem Kakao 100 g geriebene Zartbiterschokolade genommen, schmeckt wirklich himmlisch.... die brunsli habe ich zum teil noch mit kuvertüre bestrichen, mmmmmh..... lg alina

05.11.2005 00:47
Antworten
Eveyln1980

Hi, das Rezept kenn ich auch allerdings verwende ich anstatt Kakaopulver dunkle (zartbitter) oder weiße Schoklade in Raspeln. Davon nehme ich dann etwas mehr (ca. 75g) einfach Göttlich!!!

28.07.2004 17:19
Antworten