Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.09.2012
gespeichert: 67 (0)*
gedruckt: 878 (2)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.06.2012
80 Beiträge (ø0,03/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
400 g Hirse, gekocht
300 g Weizenmehl, Type 550
300 g Weizen, frisch gemahlen, oder Weizenvollkornmehl
1 Würfel Hefe, oder 2 Btl. Trockenhefe
50 ml Wasser, lauwarm
400 g Joghurt, lauwarm, ca.
1 EL Salz
 evtl. Fett, für die Form
 evtl. Haferflocken, oder Kleie oder gemahlene Nüsse zum Ausstreuen der Form

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Es kann ein Rest von gekochter Hirse verwendet werden. Andernfalls Hirse kochen. Die Menge: Mindestens 200 g, maximal 400 g. Diese Menge mit den Mehlsorten auf 1000 g auffüllen. Die Mehlsorten können variiert werden: Nur Typ 505 oder 405 oder Weizenvollkorn, zur Hälfte auch Dinkelmehl.

Hirse in eine Schüssel geben, das Salz darin "verstecken", damit es vorerst nicht mit der Hefe in Verbindung kommt. Mehl darauf geben, Hefe mit etwas Wasser auflösen, 10 Minuten ruhen lassen oder Trockenhefe einfach zugeben und sofort weiter arbeiten.

Mehl, Hefe und Hirse mischen, nach und nach Joghurt unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Die Menge kann nicht genau angegeben werden, weil der Flüssigkeitsanteil in der fertig gekochten Hirse nicht bemessen werden kann.
1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Teig nochmal durchkneten. Ist er fest genug, in ein Gärkörbchen geben, andernfalls in zwei gefettete, mit Haferflocken, Kleie oder Nüssen ausgestreute Formen geben.
Der Teig reicht für eine Königskuchenform oder zwei kleinere Kastenformen.
20 Minuten abgedeckt am warmen Ort gehen lassen, inzwischen den Backofen auf 240° vorheizen, dabei schon eine Schale mit Wasser hineinstellen.

Brote einschneiden, einschießen, kräftig schwaden. Nach 10 Minuten den Ofen auf 200° zurückschalten, weitere 50 - 60 Minuten backen (Klopfprobe!)

Das Brot hat eine Konsistenz wie Weißbrot, Geschmack ähnlich, nur etwas kräftiger, und eine nussig-knusprige Kruste.