Vegetarisch
Vegan
Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Genetztes Brot oder Semmeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.09.2012 3402 kcal



Zutaten

für
750 g Weizenmehl (Type 550)
250 g Roggenmehl (Type 1000)
750 ml Wasser, warmes
15 g Salz
20 g Hefe, frische
1 TL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3402
Eiweiß
92,94 g
Fett
10,32 g
Kohlenhydr.
713,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Wasser mit dem Zucker und der Hefe vermischen und etwas gehen lassen (ca. 5 - 10 Minuten). Mehl und Salz mischen. Danach mit dem Wasser-Hefegemisch zu einem weichen Teig vermengen. Den Teig nach dem Kneten 2 Std. gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in zwei Hälften teilen. Dabei immer die Hände anfeuchten. Den Teig immer nach unten einschlagen, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Aufs Backblech legen und mit nasser Hand die Oberfläche noch mal nachreiben. Wer möchte, kann aus dem Teig auch Semmeln formen.

Den Backofen auf 250 - 300°C vorheizen. Die Brote ca. 5 Min. bei großer Hitze anbacken. Danach die Temperatur auf 200°C senken und die Backofentür einen Spalt öffnen (Kochlöffel oder Ähnliches dazwischenklemmen). So 35 Min. backen.

Danach die Brote noch mal mit Wasser bestreichen und weitere 20 Min. bei geschlossener Backofentüre fertig backen. Bei Semmeln verringert sich die Backzeit erheblich, da diese kleiner sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

snoopyjana

Vielen Dank für das tolle Rezept! Normalerweise backe ich mit Sauerteig, aber der war alle und so habe ich es mal ausprobiert. Seitdem kam kein anderes mehr in den Ofen :-D Statt Weizen- nehme ich Dinkelmehl (meist halb/halb mit Roggen) und ich komme mit 660ml Wasser +1TL Zuckerrübensirup für die Farbe) auf 1kg Mehl am besten hin. Da ist der Teig dann immer noch ziemlich feucht, aber er lässt sich ganz gut formen - vor allem übrigens, wenn ich so dünne Plastikhandschuhe anziehe, dann ist mir das Klebrige nämlich völlig wurscht und der Laib lässt sich total toll formen (Zufallsfund, nachdem ich mir mit dem Messer in den Finger gesäbelt hatte und das Pflaster nicht schmutzig machen wollte... ;-)) LG Tatjana

01.03.2017 14:13
Antworten
daniela__71

leckere brötchen danke für das rezept lg daniela

17.12.2014 09:23
Antworten
SeineSüße

Sehr lecker und dank Deiner Anleitung gelungen. Hab 2 P. Trockenhefe genommen. Wird jetzt wohl noch öfter gemacht. Danke fürs Rezept.

18.01.2014 07:03
Antworten
kuntry

super gut, habe aber nur weizenmehl genommen und viel mehr als im rezept angegeben, weil der teig so klebrig war, aber schmeckt trotzdem traumhaft gut, werde ich wieder machen

27.12.2013 04:56
Antworten
Pizzagott

Es ist alles erlaubt, das mit dem Tortenring würd ich einfach mal ausprobieren. Mehr wie schief gehen kanns ja nicht. Und wenns klappt ist das sicher nachahmenswert. Mit der halb und halb Mischung wird das Brot auch schön saftig.

12.02.2013 17:47
Antworten
brotbackqueen

herzlichen Dank. Werde ich ausprobieren, aber ist das Brot dann trotzdem so schön saftig? Ich hatte schon mal überegt, ob ich einen Tortenring drumherum mache, daß es nicht so verläuft.

12.02.2013 15:24
Antworten
Pizzagott

Ich nehme gerade vom Mehl halb Weizenmehl 550 und halb Roggenmehl 1150. Das gibt auch eine etwas handlichere Teigmasse.

11.02.2013 16:55
Antworten
Pizzagott

Mach den Teig einfach etwas fester. Also etwas weniger Wasser oder etwas mehr Mehl. Macht am Endergebnis geschmacklich und wegen der Lockerheit des Brotes nichts aus. Nur die Brote werden etwas höher.

11.02.2013 16:52
Antworten
brotbackqueen

Hallo, das ist ein ganz tolles Rezept !! Komme kaum nach mit backen so lecker ist das Brot. Womit ich noch ein Problem habe ist, daß der Teig so sehr verläuft und das Brot relativ flach wird. Gibt es da einen trick? LG

11.02.2013 16:45
Antworten