Gans auf orientalische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.07.2004



Zutaten

für
1 Gans, ca 3-4 kg
3 Äpfel
150 g Feige(n)
150 g Dattel(n)
½ TL Kardamom, gemahlen
Salz und Pfeffer
½ TL Zimt, gemahlen
½ TL Nelke(n), gemahlen
1 TL Beifuß
60 g Mandel(n) (Plättchen)
1 EL Öl (Sesamöl)
300 ml Geflügelbrühe
200 ml Reiswein oder Weißwein
2 EL Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Gans innen leicht salzen und pfeffern; Äpfel schälen und mit den Feigen und Datteln fein würfeln; Salz, Pfeffer, Kardamom, Beifuss, Zimt und Nelken mischen; einen Teil der Mischung mit den Mandelblättchen zu dem Obst geben und die Gans damit füllen; restliche Gewürzmischung mit Sesamöl vermischen und die Gans damit einstreichen; Gans mit der Brust nach unten in den Bräter geben; Geflügelbrühe und Wein angießen und bei 200 ° C ca. 2 - 3 Stunden braten.
Nnach der Hälfte der Garzeit umdrehen; öfters einstechen und begießen; sollte noch Fülle übrig geblieben sein, diese in den letzten 30 Minuten dazugeben; die Gans herausnehmen; den Bratenfond entfetten; mit dunklem Saucenbinder andicken; mit Sojasauce und den vorher verwendeten Gewürzen abschmecken.
Beilage: Couscous

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anni65

Hallo, also das war ja wirklich sehr sehr lecker! Ich habe lange überlegt ob ich von meinem alljährlich bewährten Weihnachtsgansrezept abweichen soll oder lieber nicht. Aber ich habe es mal gewagt und bin restlos begeistert. Die Gewürzmischung war mal etwas ganz anderes. Dazu gab es "Herta's" Rotkohl (mit Zimt) und Kartoffeln. Danke für das tolle Rezept. LG Anni

26.12.2013 21:15
Antworten
sgoering

Hi, ich habe, weil es im Spätsommer nirgends Gans gab, zwei Hähnchen damit gefüllt und meine Gäste waren total begeistert. Werde das Rezept auf jeden Fall in meine Lieblingsliste aufnehmen!! LG, Sue

13.10.2011 15:18
Antworten
Süßschnautze

Hallo :-) Das Rezept klingt ja lecker ! Was für ein Sesamöl nimmst Du ? aus geröstetem Sesam oder ungegeröstet ? Lg, Kerstin

18.11.2009 14:55
Antworten
waszuessen

das mit der Glasur klingt super, machst du die direkt vorm backen drauf oder erst wenn die ganz schon im ofen ist?

22.12.2011 17:02
Antworten
-pink-muffin-

Ein sehr exotisch, anderes Rezept und sehr lecker. Wir haben es vor ca. einer Woche ausprobiert und es schmeckt köstlich. Ich finde die Datteln/Feigen kann man auch wunderbar mit Lychees ersetzen und auch ein wenig Lychee-/Mangosaft in den Bratenfond geben. Wenn man gemahlene Haselnüssen oder Mandeln mit ein wenig Eigelb verquirlt und damit die Ganz großzügig bestreicht, erhält man eine großartige Knusperkruste. Ich hoffe ich konnte mit meinen Tipps noch ein paar Anregungen geben.

21.12.2007 17:16
Antworten
rette63

wir haben die gans am we gemacht. hat sehr gut geschmeckt. die gewürze habe ich aber, als ich die menge an "obst" für die füllung sah, verdoppelt ( das nelkenpulver nur um 50%).

01.11.2005 17:19
Antworten
greeneyedmonster

Ist schon eine Weile her, dass ich das Rezept probiert habe, aber es war wirklich superlecker!!! Ohne angeben zu wollen, die Gäste reden heute noch davon (ich mache auch nicht jedes Wochenende so eine Riesenaktion) Ich habe die Gans nach der NT-Methode zubereitet, dazu gab es Couscous. Vielen Dank für dieses leckere, ausgezeichnete Rezept. Mmmmh!!!

20.03.2005 18:18
Antworten
greeneyedmonster

Ich werde dieses Rezept sehr bald ausprobieren, auch wenn mein "Orientale" zuhause sofort gemeint hat, das schmeckt sowieso nicht. Ich freue mich schon auf sein Gesicht, wenn dieser leckere Braten auf dem Tisch steht und ich ihm (zunächst) nix abgebe, haha.

27.10.2004 14:51
Antworten
karlschramm

als grosser fan der marokkanischen küche finde ich deine idee gar nicht schlecht ,könnte sie mir auch sehr gut mit ente vorstellen

31.07.2004 09:19
Antworten