Backen
Frucht
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfeltorte mit Vanillepudding

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.09.2012 4617 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
125 g Butter
80 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

1 kg Äpfel
500 g Milch
500 g Sahne
100 g Zucker
2 Pkt. Puddingpulver, Vanille
2 Eigelb
50 g Mandelblättchen
½ Zitrone(n), Saft davon

Nährwerte pro Portion

kcal
4617
Eiweiß
82,47 g
Fett
223,22 g
Kohlenhydr.
582,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Teig:
Das Mehl mit Zucker, Butter, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten und in Folie gewickelt 1/2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Füllung:
Währenddessen die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel mit dem Zitronensaft beträufeln.
400 ml Milch mit der Sahne und dem Zucker aufkochen. Puddingpulver mit der restlichen Milch verrühren und in die kochende Sahnemilch einrühren. Ein paar Esslöffel vom heißen Pudding abschöpfen, das Eigelb damit verrühren und dann unter den heißen Pudding rühren.

Eine Springform von 26 cm einfetten. Den Teig nochmal kneten und soweit ausrollen, dass man die Ränder hochziehen kann. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen. Die Apfelviertel nebeneinander darauf legen und die Puddingcreme darüber verteilen. Die Mandelblättchen gleichmäßig aufstreuen.
Im auf 180°C vorgeheiztes Backofen ca. 50-55 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jam-girl

Die Mandelblättchen sind nach 5 Minuten schon sehr braun :(

15.11.2019 00:28
Antworten
jam-girl

schade, dass nie Angaben gemacht werden,ob Umluft oder Ober/-unterhitze... Ich versuche es jetzt mit Umluft. Den Teig empfand ich ein bisschen wenig. Mal schauen,wie er wird

15.11.2019 00:23
Antworten
nanatrogir

Optisch ist mir das Rezept wohl gelungen. Obwohl ich zu Anfang schon skeptisch war, da er nicht genug Farbe bekommen hat. Ich denke, dass ich den Kuchen bei 190-200 Grad backen muss, da ich keinen Umluft Ofen habe, sondern nur Ober- und Unterhitze. Insgesamt habe ich den Kuchen 65-70 min gebacken. Hatte bedenken, dass der Mürbeteig unten zu trocken wird. Man kann ja leider nicht hineingucken. Blöööd. Bin aber zuversichtlich, dass er mir beim nächsten Mal zu 100 % gelingen wird.

06.11.2018 23:33
Antworten
the_Annie

Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob man die Äpfel vor oder nach dem Schälen abwiegt. Wenn ich vorher wiege, dann kommt es mir so wenig vor, wenn ich die bereits geschnittenen Äpfel abwiege, ist es zuviel. Wie ist es am Besten? LG Andrea

22.09.2017 08:41
Antworten
Isnogud12

Also manche mögen das mit viel Äpfel manche weniger...... Der Boden sollte auf jeden Fall bedeckt sein. Ich habe es ne ganze Weile nicht mehr gebacken aber ich glaube die Menge bezog sich bei mir auf die schon geschälten Äpfel weil ich beim schälen auch ein bissel nasche ;-p

06.10.2017 20:51
Antworten
kitti120

Hatten den Kuchen ebend zum Kaffee und er war sehr sehr lecker. Er wird auf jeden Fall zu den festen rezepten aufgenommen. Ich hatte allerdings nur noch 400ml Sahne und hab einfach 100ml mehr Milch genommen. Hat auch super geklappt. Vielen Dank für das tolle rezept lg kitti

16.12.2012 18:31
Antworten
Tinchen37

Ein wunderbares Rezept das ich gerne mal wieder backe. Auf die Mandeln habe ich verzichtet, mögen wir nicht so gerne. Anmerken möchte ich noch das der Kuchen einwandfrei auch nach 3 Tagen noch schmeckt. lg tinchen

05.12.2012 14:20
Antworten
tanja081078

Habe deinen Kuchen ebne gemacht, schaut schon mal Lecker aus. Gehaltvoll ist er alle mal. Bilder folgen :-)

19.11.2012 17:58
Antworten
SvenjaL

mmmhhhh leeeecker!

06.11.2012 12:17
Antworten
Isnogud12

Wer wie ich 2 linke Hände beim Mürbeteig ausrollen hat,kann den Teig auch plattgedrückt auf die Springform legen und es mit den Händen nach und nach von der Mitte nach außen drücken. So mache ich das immer *.*

28.09.2012 18:27
Antworten