Vegetarisch
Beilage
Nudeln
Pasta
gekocht

Pistazienspätzle

Abgegebene Bewertungen: (2)

Der feine Nusston der Pistazienspätzle passt besonders gut zu Wildgerichten

30 min. simpel 11.09.2012
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

300 g Mehl
3 Ei(er)
1 Eigelb
150 ml Mineralwasser, mit Kohlensäure
Salz
1 Prise(n) Muskat
40 g Pistazien
3 EL Öl
30 g Butter


Zubereitung

Für die Spätzle das Mehl in eine Schüssel sieben. Eier, Eigelb, Mineralwasser, Salz und Muskat zugeben. Mit den Quirlen eines Handrührers glatt rühren, dann solange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Teig etwas ruhen lassen.

Pistazien mit Öl in einem Blitzhacker sehr fein mixen, so dass eine Paste entsteht.

Teig durch eine Spätzlepresse in reichlich kochendes Salzwasser drücken, aufkochen lassen, dann mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort in kaltem Wasser abschrecken. Den Vorgang solange wiederholen, bis der Teig verbraucht ist. Spätzle in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Spätzle darin anbraten. Zum Schluss die Pistazienpaste zugeben und unterschwenken. Mit Salz würzen.

Die Spätzle passen sehr gut zu Wildgerichten oder zu Braten mit viel Soße.

Verfasser



Kommentare

Alleycat_Roxx

Wieso hat denn hier noch keiner bewertet? Ein super Rezept, hab allerdings etwas mehr Pistazien verwendet nämlich 100 gr. und 300 gr. Mehl, Eier dazu und bißchen Wasser nach Gefühl. Das Ganze gab's zu geschmorten Ochsenbackerl in einem Menü und heute als Käsespatzen, da noch jede Menge Spätzle übrig waren. Hat allen sehr gut geschmeckt und wird es wahrscheinlich an Weihnachten nochmal geben.

Bild ist hochgeladen.

LG Alley

21.10.2015 12:33
MoniRigatoni

Hallo Alley,

vielen lieben Dank für die tolle Bewertung und es freut mich das sie Euch geschmeckt haben. Natürlich geben 100gr Pistazien einen intensiveren Geschmack ab als nur 40 gr .


LG Monika

21.10.2015 20:18