Pasta-Sauce auf Vorrat eingemacht


Rezept speichern  Speichern

eingemachte Tomatensauce, die beim Verzehr noch mit Fleisch oder weiterem Gemüse verfeinert werden kann

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

70 Min. simpel 11.09.2012



Zutaten

für
5 kg Tomate(n), (Rispentomaten)
2 kg Zucchini, oder Karotten
1 kg Zwiebel(n)
1 Knolle/n Knoblauch
1 Zitrone(n), Saft und Zesten
5 EL Gemüsebrühe, instant
2 EL Currypulver
1 EL Paprikapulver
2 EL Knoblauchsalz
½ EL Pfeffer, nach Geschmack schwarzer oder gemischt
10 EL Tomatenmark
3 Bund Schnittlauch
2 Bund Petersilie, großblättrige
10 Zweig/e Thymian
10 Zweig/e Rosmarin
2 Bund Basilikum, fein gehackt
1 Bund Oregano
1 Bund Majoran
1 Bund Estragon
6 EL Sonnenblumenöl, mildes
evtl. Gemüse, nach Wahl
evtl. Hackfleisch, oder Thunfisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 35 Minuten
Tomaten waschen, vom Stielansatz befreien und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden. Zucchini je nach Dicke halbieren und in Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.

Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten, bis sie glasig sind. Tomatenwürfel beigeben und mit Gemüsebrühepulver würzen. Nun etwa 20 Minuten sprudelnd kochen lassen. Zucchinischeiben dazu geben, wieder aufkochen. Nun das Tomatenmark, die Zitronenzesten und die Gewürze, bis auf die Kräuter, dazugeben. Mindestens 1 Stunde lang, besser noch etwa 3 Stunden lang auf unterster Stufe köcheln lassen. Wenn die Sauce die gewünschte Dicke hat, die Kräuter beigeben und abschmecken.

Nun 10 Einmachgläser je 1,5 l Inhalt vorbereiten. Gut gewaschene oder besser noch ausgekochte Gläser mit heißem Wasser füllen. Ein Küchentuch in heißes Wasser tauchen und gut auswringen. Die warmen Gläser auf das feuchte Tuch stellen und die Sauce mit Hilfe eines Einmachtrichters einfüllen. Bitte unbedingt darauf achten, dass die Glasränder absolut sauber und fettfrei sind, da es sonst zu einem Scheinverschluss kommen und die Sauce verderben kann. Die Gläser fest verschließen und im Wasserbad 25 Minuten bei 80 Grad einkochen.

Anmerkung:
So ist die Sauce mindestens 1 Jahr haltbar, ich habe schon Gläser im Keller wiedergefunden, die waren nach 3 Jahren noch bestens genießbar. Natürlich kann man anstatt der Zucchini auch Karotten oder weiteres Gemüse nach Belieben verwenden. Beim Zubereiten der Sauce kann man noch Hackfleisch für Bolognese oder Thunfisch beifügen, oder sie einfach als Tomatensauce genießen. Die Sauce kann zu Pasta, Reis oder Lasagne gereicht werden. Püriert, ein wenig verdünnt, mit etwas Sauercreme verfeinert, ergibt sich eine feine, heiße oder kalte Gemüsesuppe oder man nascht sie kalt als Dippsauce zu Chips oder geschnittenem Gemüse. Dieser Saucenvorrat erlaubt mir, ein schnelles Mahl zuzubereiten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, da sie frei ist von Konservierungs- und weiteren Zusatzstoffen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Testuserin

Also, frei von Konservierungsmitteln stimmt ja nicht ganz: instant Gemüsebrühe?! Bin mir auch nicht so sicher, ob man damit einkochen kann.

12.09.2020 12:27
Antworten
wildesküchlein

Liebe Testuserin Ich mache diese Pastasauce bereits seit vielen Jahren, tw. mit gekaufter Bio-Gemüsebrühe, aber auch mit selbstgemachtem Gemüse-Salz-Pulver. Ich hatte bis anhin nie Probleme mit dem eingemachten Gut. Ich bewahre die Gläser im kühlen, dunklen Keller auf und habe ab und an mal ein 'altes Glas' gefunden, welches auch nach Jahren noch geniessbar war. Die Bio-Gemüsebrühe, welche ich benutze, hat weder Maltodextrin, noch Hefe und auch kein konservierender Zusatzstoff, wie z.B. Ascorbin- oder Zitronensäure, sonder nur Meersalz, getrocknete Gemüse und Kräuter und Gewürze.

28.09.2020 18:02
Antworten
binder1

Hallo! Ich mache die Sosse schon 4Jahre und alle sind begeistert, ich geb Karotten und Zucchini dazu, heuer hab ich auch eine Aubergine dazu gegeben war super. Lg.Elfriede

02.09.2019 17:27
Antworten
wildesküchlein

Liebe Elfriede Das freut mich total! Ja, ich nutze auch, was immer ich an Gemüse in der Küche habe, oder halt, was verwertet werden muss. Herzliche Grüsse wildesküchlein

03.09.2019 14:09
Antworten
wildesküchlein

Vielen Dank! Ja, die Einsatzmöglichkeiten dieser Sauce sind unermesslich ;D Herzliche Grüsse wildesküchlein

14.08.2019 10:53
Antworten
Spotzerle

Sehr leckere Sosse. Das rezept kommt jedes jahr wieder zum einsatz.

11.07.2017 13:26
Antworten
Johanneslie

Die Pasta Sauce ist hervorragend. Zwar ein bisschen arbeit,die lohnt sich .5*****

28.08.2015 21:35
Antworten
wildesküchlein

Vielen Dank für die 5*! Da freu ich mich sehr!! Ich habe am letzten Wochenende auch grad wieder die doppelte Menge gemacht, so kann ich die Gartenprodukte für den Winter verwerten! Viel Spass beim "schnellen Kochen"! Und guten Appetit! ;D

29.08.2015 13:14
Antworten
binder1

eine super Pasta-Sauce die man haltbar machen kann,und hat auch auch einen super geschmack ist perfekt. ich hab natürlich weniger gemacht hat super geklappt. lg.elfriede

02.11.2014 18:23
Antworten
wildesküchlein

Liebe Elfriede Das freut mich sehr! ;) Herzlichen Dank! LG wildesküchlein

03.11.2014 09:02
Antworten