Backen
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


iPhone 5 Apfelkuchen

Backen Sie Ihr iPhone 5 noch vor dem Erscheinungsdatum - reicht für ca. 20 Personen

Durchschnittliche Bewertung: 3.68
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

480 Min. pfiffig 26.11.2018



Zutaten

für
3 Pck. Puddingpulver, (Bourbon-Vanille)
450 g Butter
450 g Zucker
6 Ei(er)
3 Prisen Salz
750 g Mehl
9 TL, gestr. Backpulver
15 EL Milch
1 ½ kg Äpfel, klein geschnitten
Öl, geschmacksneutrales, zum Einfetten
Semmelbrösel, zum Ausstreuen

Für die Creme:

1 Pck. Sahnesteif (San-apart, 125 g)
1 Ei(er)
250 g Butter, zimmerwarm
2 EL Vanillezucker
200 ml Wasser, kaltes

Für die Dekoration:

2 kg Fondant (Rollfondant), weißer
500 g Fondant (Rollfondant), schwarzer
n. B. Speisestärke (Bäckerstärke)
n. B. Fondant - Kleber oder hochprozentiger Alkohol
n. B. Lebensmittelfarbe (Pastenfarbe) nach Wahl zum Anfärben des Fondants
n. B. Lebensmittelfarbe (-farbstifte) nach Wahl zum Bemalen des Fondants

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 480 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Koch-/Backzeit ca. 45 Min. Gesamtzeit ca. 585 Min.
Für den Kuchen:
Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und auf die gesamte Größe des Blechs einen Backrahmen legen. Bei Bedarf das Backpapier mithilfe von Küchengarn um den Backrahmen fixieren, damit später kein Teig unter dem Rahmen austritt. Dann den Rand des Backrahmens mit neutralem Öl einstreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius (Umluft) vorheizen.
Die Butter kurz in der Mikrowelle erwärmen, bis sie rührfähig wird. Danach die Butter mit dem Zucker und dem Salz verquirlen. Dann die Eier hinzugeben und alles gut schaumig schlagen. Jetzt das Backpulver sowie das Puddingpulver vorsichtig unterrühren. Danach das Mehl portionsweise dazugeben und verrühren. Wenn der Teig fester wird, die Milch mit hinein geben. Alles kurz miteinander verrühren. Zum Schluss die vorbereiteten Apfelstückchen in die Teigmasse geben und unterheben.
Den fertigen Teig in den Backrahmen füllen und glattstreichen.
Der Kuchen nun bei 180 Grad Umluft für ca. 45 Minuten backen, bis er eine goldbraune Oberfläche hat und beim Einstechen mit einem Holzstäbchen keine Krümel mehr hängen bleiben. Den noch heißen Kuchen auf ein Kuchengitter ziehen, den Backrahmen vorsichtig mit einem Messer vom Kuchen ablösen und entfernen. Danach sollte der Kuchen vollständig abkühlen, bevor er weiterverarbeitet wird.

Für die Creme:
Aus der zimmerwarmen Butter und dem Vanillezucker eine geschmeidige Masse rühren. Dann das Ei unterrühren. Zuletzt das Wasser sowie das San-apart dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.
Den abgekühlten Kuchen auf eine Arbeitsplatte ziehen und nach den gewünschten Maßen zurechtschneiden: hier 41,5 cm mal 21 cm mit abgerundeten Ecken. Ist die Kuchenlänge nicht ausreichend, einfach ein entsprechend zugeschnittenes Stück aus dem Kuchenrest mithilfe der hergestellten Creme ankleben. Dann die Oberfläche sowie die Seiten des Kuchens dünn mit der Creme einstreichen und dabei kleinere Unebenheiten ausgleichen. Nun sollte der Kuchen ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen, damit die Creme fest werden kann.

Die Dekoration:
In der Zwischenzeit kann mit der Vorbereitung für die Dekoration begonnen werden. Die gewünschten Icons druckt man sich am besten in der gleichen Größe aus, in der man sie auf dem Kuchen verwenden möchte: hier 3 cm mal 3 cm. Eine Schablone aus Pappe sorgt dafür, dass alle Icons nachher dieselbe Größe und Form haben. Nun färbt man ca. walnussgroße Stücke des weißen Fondants mit den Pastenfarben in den jeweiligen Grundfarben der gewählten Icons an. Dann wird der Fondant ca. 3 mm dick ausgerollt und mithilfe der Schablone und eines scharfen Messers ausgeschnitten. Um die Details aufzumalen, kann man die Lebensmittelfarbstifte verwenden. Auch die Knöpfe des iPhones können so bereits vorbereitet werden.
Sobald die Creme am Kuchen fest geworden ist, kann man ihn in Vorbereitung auf den Fondantüberzug ein zweites Mal einstreichen und beiseite stellen. 1 kg des weißen Fondants nun kurz per Hand weichkneten und auf einer mit Bäckerstärke bestreuten glatten Fläche möglichst rechteckig ausrollen. Der Fondant sollte mindestens folgende Maße aufweisen: doppelte Höhe des Kuchens + Länge mal doppelte Höhe des Kuchens + die Breite, z.B. 2 x 5 cm Höhe + 41,5 cm Länge mal 2 x 5 cm Höhe + 21 cm Breite. Daraus ergibt sich eine benötigte Fondantfläche von mindestens 51,5 cm mal 31 cm. Hat man die richtige Größe erreicht, rollt man den Fondant mithilfe des Rollstabes auf und rollt ihn vorsichtig über dem Kuchen wieder ab. Danach die Oberfläche mit einem Glätter behutsam andrücken und glätten. Dann die Kanten mit den Handflächen modellieren und den Fondant an die Seiten des Kuchens andrücken. Überschüssigen Fondant abschneiden und die Seiten mit dem Glätter nacharbeiten. Jetzt die Fläche für das Display (hier: 18 cm mal 32 cm) auf dem überzogenen Kuchen mit einem scharfen Messer herauslösen. Das klappt am besten mit einer vorbereiteten Schablone. Diese wird auf den Kuchen aufgelegt, der Rand mit dem Messer nachgezogen und dann der weiße Fondant aus der Mitte vorsichtig wieder abgelöst. Danach wird aus dem schwarzen Fondant auf dieselbe Weise ein Display ausgeschnitten und in die vorbereitete Stelle eingepasst. Ebenso verfährt man mit den fertigen Icons. Zum Schluss werden noch die Details auf das Display sowie das iPhone aufgemalt und die benötigten Knöpfe mithilfe des Klebers angebracht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wuckche

kann man den Kuchen auch ohne Äpfel machen?

22.10.2017 11:35
Antworten
-Birte-

Die Idee ist super, das Rezept fand ich okay... Der Teig schmeckt, die Buttercreme ist einfach nur schmierig, schmeckt nach nix und erfüllt auch ihren Zweck nicht. Da ich sowieso kein Fan von so viel Fondant bin, habe ich den Kuchen einfach mit weißer Schokolade überzogen und nur einen schwarzen Rand und die Icons aus Fondant gemacht. Ich gebe zu, dass es nicht ganz so professionell aussieht, dafür war es aber sehr lecker. :-) Danke für die idee und das Rezept

24.09.2014 16:15
Antworten
Hanka78

Hallo, Ich habe zwar einen Biskuit mit Buttercreme gebacken, aber trotzdem ein Bild hochgeladen, weil ich mich für die geniale Idee bedanken möchte :-) Mein Freund bekommt den Kuchen morgen als Geburtstagsgutschein. LG Hanka

13.09.2014 17:06
Antworten
JuliaMarkus

Hallo Ich brauche Hilfe ich finde keine Schablonen für die Icons :/ Könnt ihr mir mit einen Link oder so helfen ?

04.04.2014 07:47
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Hall JuliaMarkus, mit Schablonen können wir dir leider nicht weiterhelfen. Wir haben die Icons in der gewünschten Größe ausgedruckt und dann von Hand ausgeschnitten und auf den Fondant gemalt. Wenn dir das zu aufwändig ist, kannst du dir aber auch das Display samt Icons als Fotodruck auf Fondant drucken lassen. Kann man im Internet und mittlerweile auch bei vielen Konditoren bestellen. Viele Grüße und viel Erfolg! Katja Grüschow / Chefkoch.de

04.04.2014 08:42
Antworten
Backfee0105

Liebe Katja, es wäre sehr hilfreich, wenn die Maße für den Backrahmen angegeben wären. Dann hätte ich noch eine Frage: wo bekommt man so einen Backrahmen? Ich hoffe, bald mehr zu erfahren! Alles Liebe Verena

11.09.2012 21:46
Antworten
Viola98

Das ist ja wirklich eine coole Idee... ...ich habe solche Motivtorten schon ein paar Mal gesehen, doch nie mit Rezept! Mein kleiner Nachbar hat am Samstag Einschulung... ...werde das Motiv ein wenig verändern... ...aber trotzdem bestimmt ein Hingucker! :)

11.09.2012 18:22
Antworten
Trinity666

Wie kriegt man denn den Fondant schwarz?

10.09.2012 20:30
Antworten
Jesus4Life

Mit schwarzer Lebensmittelfarbe...kann man im Internet bestellen. Unter anderem bei Amazon...

10.09.2012 20:56
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Hallo Trinity666, du kannst den schwarzen Fondant auch bereits fertig kaufen. Das ist zwar etwas teurer, aber du sparst dir das mühselige Anfärben mit schwarzer Pastenfarbe und das viele Kneten, bis die Masse eine einheitliche Färbung erhält. Viele Grüße Katja Grüschow / Chefkoch.de

11.09.2012 10:38
Antworten