Suppe
Vorspeise
gebunden
gekocht
warm

Schweizer Kartoffelsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.6 Abgegebene Bewertungen: (3)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

feine Kartoffelsuppe mit Käse

30 min. normal 07.09.2012
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), mehlige oder vorwiegend festkochend
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Sahne
150 g Käse, (Emmentaler), gerieben
1 Ei(er)
1 Lorbeerblatt
Salz
Majoran
Pfefferkörner
Piment
evtl. Croûtons, (Knoblauchcroutons)
evtl. Würstchen


Zubereitung

Kartoffeln, Zwiebeln, Suppengemüse und Knoblauch putzen, würfeln in Olivenöl andünsten. Brühe angießen, bis die Würfel knapp bedeckt sind. Lorbeerblatt, Piment und Pfefferkörner zugeben (am besten in einem Gewürzsäckchen, dann muss man nachher nicht suchen). Köcheln lassen, bis alles gar ist. Topf zur Seite stellen, etwas auskühlen lassen. Lorbeerblatt, Piment- und Pfefferkörner entfernen.

3/4 der Sahne in einem Topf erhitzen, geriebenen Emmentaler nach und nach in der Sahne schmelzen. Die abgekühlten Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen (Vorsicht mit Pürierstäben, die Kartoffeln werden schleimig!). Käsesahne in die Suppe geben, bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen. Ei mit restlicher Sahne glatt rühren, Suppe mit Ei-Sahne legieren. Mit Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Belieben Knoblauchcroutons dazu oder Würstchen in der Suppe erhitzen. Werden die Kartoffeln nicht fein gestampft, kann man diese Suppe auch gut als Eintopf zubereiten.

Verfasser

Gelöschter Nutzer



Kommentare

schaech001

Eigentlich sollte es eine stinknormale Kartoffelsuppe werden....dann entdeckte ich dieses Rezept. Da ich noch Appenzeller Käse übrig hatte, kochte ich diese Suppe und bin wirklich begeistert. Sehr feiner Geschmack. mit dem Stampfer wird die Suppe ja nicht so fein, aber ich finde es schön, wenn man noch erkennen kann, was alles drin ist.
Das Legieren mit Ei werde ich aber nächstes Mal weglassen, das braucht diese Suppe nicht.
Vielen Dank für das leckere Rezept
Liebe Grüße
Christine

09.10.2012 16:44
Antworten
soko_schlemmt

Habe mich so ziemlich an das Rezept gehalten. Beim Suppengemüse habe ich den
Sellerie im ganzen Stück mit gegart und dann wieder entfernt und ich habe nur
200 ml fettreduzierte Sahne zugegeben. Ich habe auch nur ein bißchen Schmelzkäse
dazu gegeben. Die Mengenangabe Kartoffeln / Brühe fand ich gut.
So hat es mir sehr gut geschmeckt!

LG Soko

17.12.2015 15:51
Antworten