Perlhuhn mit Cidre und Äpfeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept aus der Normandie

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 05.09.2012



Zutaten

für
1 Perlhuhn, in Portionsstücke zerteilt
2 Äpfel
2 Zwiebel(n), gehackt
½ Liter Cidre Brut, (französischer Apfelwein)
20 cl Crème fraîche
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Muskat
100 g Butter, gesalzen
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Perlhuhn in 50 g Butter bräunen. Die gehackte Zwiebel, Zimt und Muskat zugeben, salzen und pfeffern und den Cidre angießen. Abdecken und ca. 45 Min. köcheln.
Creme fraiche zugeben und ca. 15 Min. offen einkochen lassen.
Die Äpfel schälen und vierteln und in der restlichen Butter backen.

Perlhuhn auf einer Servierplatte im Ofen überbacken. Die Soße durch ein Sieb passieren, dann auf das Perlhuhn geben. Mit den heißen Apfelspalten servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pannepot

Hauptsache es hat dir geschmeckt! Vielen Dank für die gute Bewertung. .

24.01.2021 22:08
Antworten
zuckeranni

Danke für diese tolle Idee. Es schmeckte phantastisch, auch ohne Zwiebeln. Die Soße zum Niederknien 😋, wie meistens: viieeel zu wenig davon 😂. Ich wusste bloß nicht, wie man das Perlhuhn zerlegt und habe es leider aufgrund unprofessioneller Werkzeuge nicht schön hingekriegt. Nächstes Mal wird es besser 😉

24.01.2021 20:00
Antworten
Pannepot

Freue mich, dass du das Rezept zubereitet hast und dass es geschmeckt hat! Vielen Dank für die gute Bewertung.

25.09.2020 15:24
Antworten
Leggga

Ich bin endlich dazu gekommen, dieses Rezept nach zu kochen! Super lecker! Ich hatte 'nur' die Supremes vom Perlhuhn und habe deshalb noch zwei Hähnchenschenkel dazugeben. Das hat gut funktioniert. Da wir keine gekochte Geflügelhaut mögen, hatte ich diese separat angebraten und mit geschmort. Am Ende wurden dieser Schlabber dann entsorgt. Selbstgemachte Ravioli mit einer Champignon-(Tiroler) Speck-Füllung passten gut zur Sauce. Das Rezept ist eine sehr gute Alternative zum Coq au vin!

24.09.2020 19:10
Antworten
Pannepot

Freue mich, dass es geschmeckt hat. In der Normandie wird oft Cidre verwendet. Danke für die Bewertung.

06.04.2017 08:48
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!

06.04.2017 07:59
Antworten
Pannepot

Hallo Lutzi, ich mache dazu Kartoffelkroketten oder Kartoffelpurree. Gut finde ich auch einen Kartoffelstampf mit rohem feingeschittenen Chicoree. Freue mich auf Deine Bewertung, wenn Du es zubereitet hast! LG Pannepot

08.11.2014 08:12
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Pannepot, habe zwei Perlhühner im Ofen und dein Rezept hört sich toll an, besonders jetzt zur Apfelernte. Eine Frage: welche Beilagen würdest du empfehlen? LG, Lutzi

07.11.2014 19:44
Antworten
Pannepot

Freue mich, dass Du es so lecker findest. Es ist auch eines meiner Lieblingsrezepte. Vielen Dank fuer die gute Bewertung! Liebe Gruesse Pannepot

24.03.2013 14:56
Antworten
Carrera20

Habe das Rezept jetzt schon 4 mal nachgekocht und ich muss sagen- sehr sehr lecker! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! :-)

24.03.2013 13:39
Antworten