Apfelküchle à la Augusto


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein Profirezept aus der Gastronomie

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (141 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.07.2004 210 kcal



Zutaten

für
3 Äpfel
50 g Zucker
250 ml Weißbier (Hefeweizen)
Mehl
2 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
210
Eiweiß
5,45 g
Fett
3,23 g
Kohlenhydr.
36,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier, Zucker und Hefeweizen miteinander vermischen und soviel Mehl hinzugeben bis der Teig zähflüssig wird.

Die Äpfel waschen, schälen, das Kernhaus ausstechen und die Äpfel in Ringe schneiden. Die Apfelringe im Teig wenden und in einer Fritteuse oder einer Pfanne mit reichlich Öl braten, bis sie goldbraun sind.

Abtropfen lassen und mit Zucker und Zimt bestreut servieren. Dazu passt Vanilleeis.

Tipp: Die Apfelküchle lassen sich hervorragend vorbereiten und später in der Mikrowelle aufwärmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chocolate_Mint

Hallo, ich finde das Rezept super, die Küchle haben super geschmeckt. Mache Sie heute gleich nochmal. Möchte dann welche einfrieren und in den Urlaub mit nehmen, hoffe sie schmecken dann aufgetaut auch gut in kaltem Zustand. Danke für das Rezept. LG

12.09.2022 08:25
Antworten
KaddiWolf

Hallo! Ich würde gerne wissen, wie viel Mehl man ungefähr braucht? Vielleicht hat es ja mal jemand abgewogen? 😅. Liebe Grüße

22.03.2022 14:27
Antworten
Salatfee

Uns hat es super lecker geschmeckt, gerade die säuerlichen Boskop sind da ideal dafür. Den restlichen Teig hab ich wie Pfannkuchen in der Pfanne gemacht, mit der gabel verzupft und auch Zimt Zucker drüber. Essen Kinder gerne. Danke fürs Rezept, Grüssle Salatfee

08.02.2022 13:06
Antworten
maren_locke

Wenn man sie frisch und warm isst, schmecken die stark nach Weißbier, nach dem abkühlen wiederum nicht so, trotzdem 5 Sterne, weil es trotzdem sehr lecker ist. :-)

22.12.2021 21:15
Antworten
bienemaya

Hallo, für die Friteuse verwende ich Fritierfett und für die Variante im Kochtopf oder Pfanne Rapsöl. LG biene

03.12.2021 10:23
Antworten
claudia225

Sehr feines Rezept, allerdings konnte ich mehrere Äpfel mit der Teigmasse verbrauchen, macht aber nichts, ich friere die ein und schmeisse sie bei Bedarf nochmal kurz in die Friteuse, sie sind dann wie frisch. LG und danke Claudia

25.08.2006 11:11
Antworten
Baerenkueche

Tolles Rezept, echt lecker. Kann gar nicht genug davon bekommen. LG Elvira

27.02.2005 18:36
Antworten
bienemaya

Natürlich schmecken die Apfelküchle frisch am besten. Aber wenn man Gäste im Haus hat, möchte man nicht unbedingt die ganze Zeit in der Küche stehen. Deshalb lassen sich die Apfelküchle ohne weiteres auch vorbereiten. LG bienemaya

18.10.2004 11:16
Antworten
kuddech

Vorbereiten und im Microwellen aufwärmen??? Dann sind aber die Apfelküchle nicht mehr knusperig nur noch "Teigaffen". Vorschlag : einen halben Teelöffel Backpulver zum Teig geben, gibt luftigere Krusten . Und nach dem Braten : auf einem Gitter abkühlen lassen und SOFORT servieren.

26.09.2004 13:02
Antworten
duru

supeeeeeeeeeer. habe das rezept seit monaten gesucht..... danke, danke

12.09.2004 20:57
Antworten