Apfelküchle à la Augusto


Rezept speichern  Speichern

ein Profirezept aus der Gastronomie

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (132 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.07.2004 210 kcal



Zutaten

für
3 Äpfel
50 g Zucker
250 ml Weißbier (Hefeweizen)
Mehl
2 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
210
Eiweiß
5,45 g
Fett
3,23 g
Kohlenhydr.
36,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier, Zucker und Hefeweizen miteinander vermischen und soviel Mehl hinzugeben bis der Teig zähflüssig wird.

Die Äpfel waschen, schälen, das Kernhaus ausstechen und die Äpfel in Ringe schneiden. Die Apfelringe im Teig wenden und in einer Fritteuse oder einer Pfanne mit reichlich Öl braten, bis sie goldbraun sind.

Abtropfen lassen und mit Zucker und Zimt bestreut servieren. Dazu passt Vanilleeis.

Tipp: Die Apfelküchle lassen sich hervorragend vorbereiten und später in der Mikrowelle aufwärmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rafaelmama

Bei wieviel Grad frittierst du?

07.03.2021 16:54
Antworten
bienemaya

Oje, das weiß ich jetzt gar nicht mehr. Die alte Friteuse haben wir nicht mehr und zwischenzeitlich haben wir im Kochtopf fritiert. Ich würde es mal bei etwa 220 Grad probieren? LG biene

11.03.2021 15:07
Antworten
Brotsuppn

Gut und auch sehr schnell gemacht. ***** Als "Süßkram-Neuling" konnte ich unter dem Begriff "Zähflüssig" nicht wirklich viel Anfangen. Die Menge an Mehl war deutlich höher als ich gedacht habe um es für mein Verständniss von Zähflüssig angerührt zu bekommen. Hab es nicht abgewogen aber 250g waren es bestimmt. Die Masse war dick lief aber noch ohne abzureißen den Löffel runter.

22.10.2020 21:51
Antworten
Dudli

Mhhh sehr lecker und fluffing, werde nur nächstes Mal aber mehr Mehl nehmen und die Äpfel in kleinen Stückchen in den Teig geben

22.10.2020 11:49
Antworten
c_gantner

Vielen Dank für das leckere Rezept. Die ganze Familie ist begeistert. Die Teigmenge hat für neun mittelgroße Äpfel gereicht. Und das war gut so. Wird es bestimmt öfters geben.

23.08.2020 14:27
Antworten
claudia225

Sehr feines Rezept, allerdings konnte ich mehrere Äpfel mit der Teigmasse verbrauchen, macht aber nichts, ich friere die ein und schmeisse sie bei Bedarf nochmal kurz in die Friteuse, sie sind dann wie frisch. LG und danke Claudia

25.08.2006 11:11
Antworten
Baerenkueche

Tolles Rezept, echt lecker. Kann gar nicht genug davon bekommen. LG Elvira

27.02.2005 18:36
Antworten
bienemaya

Natürlich schmecken die Apfelküchle frisch am besten. Aber wenn man Gäste im Haus hat, möchte man nicht unbedingt die ganze Zeit in der Küche stehen. Deshalb lassen sich die Apfelküchle ohne weiteres auch vorbereiten. LG bienemaya

18.10.2004 11:16
Antworten
kuddech

Vorbereiten und im Microwellen aufwärmen??? Dann sind aber die Apfelküchle nicht mehr knusperig nur noch "Teigaffen". Vorschlag : einen halben Teelöffel Backpulver zum Teig geben, gibt luftigere Krusten . Und nach dem Braten : auf einem Gitter abkühlen lassen und SOFORT servieren.

26.09.2004 13:02
Antworten
duru

supeeeeeeeeeer. habe das rezept seit monaten gesucht..... danke, danke

12.09.2004 20:57
Antworten