Risotto mit getrockneten Steinpilzen


Rezept speichern  Speichern

Rezept für den Kenwood Cooking Chef

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

8 Min. simpel 31.08.2012 452 kcal



Zutaten

für
45 g Steinpilze, getrocknete
400 ml Wasser
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
80 g Butter
500 g Risottoreis
400 ml Hühnerbrühe
400 ml Gemüsebrühe
120 ml Weißwein, trockener
80 g Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
452
Eiweiß
15,90 g
Fett
32,37 g
Kohlenhydr.
20,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 8 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 33 Minuten
Seitdem ich einen Kenwood Cooking Chef besitze bin ich zum Risotto-Fan geworden. Man gibt die Zutaten nur rein und man braucht nicht auf die Temperatur achten, nicht rühren.
Selbstverständlich geht dies auch ohne dieses Gerät, aber dann ist es halt mehr Arbeit!

Die Steinpilze in 400 ml warmem Wasser ca. 20 Minuten einweichen. Man kann auch frische Steinpilze verwenden, aber die getrockneten sind vom Geschmack her intensiver. Dann abtropfen lassen und das Wasser auffangen.

Die Butter schmelzen lassen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Die Pilze dazugeben und ebenfalls andünsten. Dann den Reis hinzugeben und ebenfalls glasig dünsten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und warten, bis dieser komplett vom Reis aufgesogen ist. Nun gut die Hälfte der beiden Brühen und das Pilzwasser hinzugeben. Unter stetigem Rühren aufkochen lassen. Dann Temperatursenken auf mittlere Hitze und den Reis bei regelmäßigem Umrühren ca. 20 Minuten quellen lassen. Dabei darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht ausgeht und ggf. nachgießen.
Das Risotto anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Dazu gibt es einen grünen Salat.
Selbstverständlich kann dies auch als Gang bei einem Menü verwendet werden, dann ist die Menge für 8 Personen ausreichend.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

089089

Ein simples Rezept, wenige Zutaten und schmeckt fantastisch!!

15.05.2020 17:12
Antworten
Robert_3

Guten Morgen 089089, kurz und bündig toll beschrieben! Dankeschön! Einen guten Start in die neue Woche! Robert

18.05.2020 07:28
Antworten
Hoppeditz2003

Durch die Bodennähe sind Pilze einer Vielzahl an Mikroorganismen ausgesetzt. Dabei auch solche, die Krankheiten hervorrufen können oder die Toxine bilden können, wie unter anderem der Bacillus cereus. Beim Einweichen der Pilze können Mikroorganismen Stoffwechsel betreiben, auch wenn sie sich innerhalb einer Stunde in kaltem Wasser nicht wesentlich vermehren können und bei niedrigen Temperaturen Stoffwechsel nur langsam stattfindet. Der Bacillus cereus zum Beispiel bildet als Stoffwechselprodukt ein Toxin, das sehr hitzestabil ist. Während die Mikroorganismen selbst beim Kochen im Anschluss abgetötet werden, wird das Toxin beim Kochen nicht vollständig zerstört. Durch das Quellen in kaltem Wasser wird der Stoffwechsel sehr gering gehalten, durch das Verwerfen des Einweichwassers wird das im Einweichwasser lösliche Toxin ebenfalls von den Pilzen entfernt und wird nicht mitverzehrt. Also Einweichwasser immer wegschütten

04.02.2020 13:53
Antworten
Robert_3

Hallo Hoppeditz, erst einmal Dankeschön für Deinen Kommentar. Wenn ich aber im Netz suche, verwenden quasi alle bei Steinpilzen das Einweichwasser. z.b. auch für Fonds. https://www.gourmet-blog.de/getrocknete-pilze-richtig-einweichen/ Bei wikipedia steht, dass es hauptsächlich im rohen Reis vorkommt und auch das Kochen überleben. Ich habe es schon häufig so gemacht und noch nie Probleme damit gebabt. Grüße, Robert

04.02.2020 15:01
Antworten
Robert_3

Liebe Isabel, Mengen sind immer variabel und auch durch andere Zutaten zu ergänzen oder auszutauschen. Hauptsache es schmeckt! Freut mich und Dankeschön für die Sterne! Grüße, Robert

14.10.2019 10:31
Antworten
MickyMickyMaus

Habe die Pilze nicht erst angedünstet sondern direkt mit der Einweichflüssigkeit dazu, und statt normaler Zwiebel Frühlingswiebeln genommen. Sehr sehr lecker!

04.09.2014 12:36
Antworten
rahelioli

Danke! Suchte ein Rezept zur Verwertung von getrockneten Pilzen. Habe dieses gefunden und zubereitet, hat sehr gut geschmeckt. rahelioli

30.06.2014 00:01
Antworten
Robert_3

Freut mich! Ebenfalls einen lieben Dank! Robert

30.06.2014 08:45
Antworten
lyly

SUUUPER lecker!!!

23.11.2012 09:25
Antworten
Robert_3

Hallo lyly, herzlichen Dank! Dieses Lob freut einem natürlich umso mehr, da es die erste Bewertung ist! Gerade als "Neuling" ist man umso mehr froh, wenn jemand mal die Rezepte findet und auch nachmacht und bewertet. Es grüßt aus Bayern, Robert

23.11.2012 15:20
Antworten