einfach
Fleisch
gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Nudeln
Pasta
Saucen
Schnell
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thymian-Sahne-Steckrüben zu Bandnudeln

Steckrüben mal als Pastasauce - süßlich-mild, schnell, preiswert, lecker; auf Wunsch vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.08.2012 858 kcal



Zutaten

für
150 g Bandnudeln, oder wieviel man eben essen möchte, wer mag auch Spirelli o. ä.
150 g Steckrübe(n)
1 kleine Zwiebel(n), oder 0,5 normalgroße
40 g Schinken, roher
1 EL Butter oder Öl, zum Braten
50 ml Sahne
½ TL Thymian, wer mag auch 1 TL
n. B. Salz und Pfeffer, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
858
Eiweiß
31,16 g
Fett
28,80 g
Kohlenhydr.
117,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zuerst das Nudelwasser aufsetzen. Währenddessen das Stück Steckrübe putzen und kleinwürfeln, etwa 0,5 bis max. 1 cm groß. Auch die Zwiebel und den Rohschinken würfeln.

Sobald das Nudelwasser kocht, die Bandnudeln hineingeben und gar kochen.

Inzwischen die Zwiebelwürfel in dem Bratfett glasig dünsten. Dann die Steckrübenwürfel zugeben, etwa 2 min durchschwitzen. Dann mit etwas Wasser ablöschen, Sahne und Thymian und etwas Pfeffer zugeben und alles bei kleiner Hitze köcheln, nach etwa 2 - 3 min den Schinken zugeben, weitere 2 - 3 min köcheln - dann probieren, ob die Steckrübe weich genug ist. Köchelt die Sauce zu sehr ein - noch etwas Wasser zugeben. Die Sauce abschmecken und ggf. nachwürzen.

Fertige Pasta abgießen und mit der Sauce servieren.

Für ein vegetarisches Gericht einfach Schinken weglassen - und ggf. durch ein paar grobgehackte Walnüsse ersetzen, schmeckt auch sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Junebug21

Mmmh, so lecker! Ich habe die vegetarische Variante mit den Walnüssen gemacht und die haben das Gericht super abgerundet. Statt Sahne hab ich Hafermilch genommen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Das wird es bestimmt mal wieder geben.

20.02.2018 19:10
Antworten
Pe3

War sehr lecker! Wir haben es allerdings als Beilage zu Kotelettes gegessen :)

24.10.2015 11:53
Antworten
JuniaJakob

Hallo! Ich habe dieses Gericht heute Mittag der Familie serviert, und zwar die angegebene vegetarische Variante mit Walnüssen. Ich musste kleine Anpassungen vornehmen. Statt einer Zwiebel habe ich eine halbe Stange Lauch verwendet. Und ich habe noch Milch hinzugefügt, da es uns sonst zu trocken geworden wäre. Die Walnüsse passten gut zum leicht nussigen Geschmack der Steckrübe. Aber alles in allem hat es leider keinen vom Hocker gerissen, da es einfach etwas langweilig schmeckte. Zusätzlich Schinken oder Räuchertofu, das hätte es vielleicht gebracht. Oder verschiedene Kräuter...vielleicht ein Schuss Weißwein??! Muss ich wohl nochmal ausprobieren... Danke jedenfalls für diese interessante Anregung, Steckrübe mal anders zu servieren! Viele Grüße und ein Foto sendet JuniaJakob

31.01.2015 15:14
Antworten
SusiSunday

Sehr, sehr lecker. Der Thymian passt prima. Sogar der mäkelige Teenager, der beim Stichwort "Steckrübe" eher sparsam geguckt hat, hat nachgenommen. Ich habe noch Knoblauch dazu getan - 3 Zehen auf eine mittlere Rübe - und ich habe eine kalorienärmere Variante ohne Sahne ausprobiert: Ich habe einen Teil der gekochten Rüben herausgefischt, püriert und zurückgegeben. So hat man eine sämige, fettarme Soße. Das nächste Mal werde ich aber die sahnige Version probieren. Passt übrigens auch vorzüglich zu Reis.

10.12.2014 23:20
Antworten
schaech001

Gute Idee, hab ich heute ausprobiert. Es war lecker, nur mußte ich noch etwas Flüssigkeit zufügen. Erst etwas Wasser, dann Milch. Ein paar kleine Scheiben Schinken habe ich in einer Pfanne ohne Fett knusprig gebraten und damit die Nudeln garniert. War für mich ein prima Reste-Essen. Wird es wieder geben. Liebe Grüße Christine

07.12.2013 14:07
Antworten
Rattenflüsterer

Oh, bin also nicht die einzige, die auf solche Ideen kommt. ;o) Steckrübensauce auf Nudeln - klasse. Die Sahne ersetze ich durch Soja Cuisine oder ähnliches, und anstatt Schinken kann man auch Räuchertofu oder Seitan verwenden. :o)

29.03.2013 16:53
Antworten
knissikoch

Hallo, da ich ja ein Steckrübenfan bin, habe ich es mir auch gleich gespeichert zum ausprobieren. LG Viola!

13.10.2012 21:18
Antworten