Europa
Fleisch
Gluten
Italien
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pasta in Curry - Puten Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.07.2004 773 kcal



Zutaten

für
500 g Nudeln
400 g Hackfleisch von der Pute
5 Tomate(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
250 ml Brühe
3 EL saure Sahne
Curry
Salz
Pfeffer, frisch gemahlener

Nährwerte pro Portion

kcal
773
Eiweiß
37,21 g
Fett
26,18 g
Kohlenhydr.
95,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Pasta kochen.
Tomaten häuten, entkernen und in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in ca. 3 cm breite Ringe schneiden. Hackfleisch scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer und Curry würzen. Tomaten hinzufügen und kurz durchschmoren. Frühlingszwiebeln dazugeben. Noch mal kurz durchschmoren. Brühe hinzugießen. Ein wenig einkochen lassen. Saure Sahne hinzufügen und noch mal mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Pasta abgießen. Pasta mit Sauce gut vermischen und servieren. Fertig!!!
Man kann auch noch frische Kräuter nach Belieben hinzufügen. (z.B. Basilikum oder Petersilie)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lulu_Araberin

schmeckt super! Danke für das Rezept ich hab als Gewürz zusätzlich Tikka Masala Paste rein gemacht und kein Salz und kein Pfeffer verwendet. Da ich das mit Reis gegessen habe und im Reis schon Salz enthalten war. Desweiteren hab ich das Rezept nicht mit Puten Hackfleisch gemacht sondern mit Putenfilet den ich dann ganz klein geschnitten hab. Danke für das tolle Rezept!

21.03.2017 17:50
Antworten
ew01de

Hallo Denise, Danke für das Rezept. Habe wie einige andere auch etwas verändert: der Einfachheit halber gestückelte Tomaten gekauft, ein viertel Teelöffel PiriPiri sowie 0,1 l Weißwein und an Kräutern ein Bund Schnittlauch und einen Teelöffel Tomatenmark. Putenhack war auch beim Schlachter meines Vertrauens nicht zu bekommen (sie dürfen kein Geflügelfleisch durch den Fleischwolf drehen), daher habe ich das Fleisch extrem klein geschnitten, tat dem ganzen kein Abbruch. Es gab 4**** Sterne von mir, aber nur deshalb, weil die Menge niemals für vier Personen reicht. Wir sind normale Esser und es blieb nichts übrig! Liebe Grüße ew01de

21.04.2016 17:54
Antworten
zuelofon

Hab das Rezept auch anstatt mit Hackfleisch mit Putenbrust gemacht, aber es war trotzdem super lecker! Und ganz einfach und ohne Tüte. Ich bin begeistert :-)

10.02.2011 20:39
Antworten
crusi667

Hallo, Sehr gutes, schnelles und eifaches Rezept. Hat mir suuper gut geschmeckt. Ich habe allerdings kein Putenhack verwendet sondern Putenfilet in kleine streifen geschnitten. Bin begeistert! Gruß Case

11.05.2009 13:38
Antworten
Leyni92

Sehr gut, aber sehr flüssig, werde noch etwas dran rum experimentieren lg

13.12.2008 13:38
Antworten
SweetBeast

Hallo zusammen, ein Rezept genau nach meinem Geschmack: schnell zubereitet, ideotensicher (für mich wichtig :-) ) und dabei soooo lecker. Habe allerdings keine frischen Tomaten, sondern gehackte Tomaten aus der Dose genommen. Wirklich ein klasse Rezept, VG Sweety

14.01.2006 20:50
Antworten
Orleanda

Hi Denise! Habe gestern deine Pasta gekocht... WAHNSINNIG LECKER! Allerdings habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt und für zwei Personen gemacht. Meine Veränderung: statt Putenhack (wo gibts das eigentlich zu kaufen?!) habe ich 250g Putenstreifen gekauft (gibt die ja tiefgefroren) Habe dann drei Tomaten genommen und einen halben Bund Lauchzwiebeln. Durch Schusseligkeit hab ich trotzdem 200ml Gemüsebrühe und 3 EL saure Sahne gehabt. Dementsprechend musste ich das ganze noch ein wenig stärker und länger einkochen lassen. Ging aber auch. Die Nudeln müssen allerdings dann etwas weniger gesalzen werden, da die Brühe doch recht gut Würze gibt. Nudeln dann mit Soße gemixt. Und viiiiiel Pfeffer und Curry!! War super lecker und schnell gemacht. Genau das perfekte Essen für zwei :) Also, lieben Dank Orleanda

24.10.2005 10:21
Antworten
provolina

Hallo Denise, wir haben gerade die Nudeln verspeist und sie haben uns sehr gut geschmeckt. Ich habe Currypaste genommen und noch eine Prise Zucker, statt saurer Sahne Creme fraiche. Wird in den Speiseplan aufgenommen :-) Gruß Provolina

11.08.2004 18:37
Antworten
Nadchja

wird schon gespeichert! lg Andrea

03.08.2004 11:07
Antworten
ellipirelli11

Hallo, das ist ja ein super einfaches Rezept, und vor allem ist es fettarm, hab es gerade nach dem Lowfat 30- Prinzip mal durchgerechnet, es bleibt unter 10%, vielen Dank Elli

20.07.2004 16:56
Antworten