Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.08.2012
gespeichert: 20 (0)*
gedruckt: 391 (10)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.04.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rindfleisch, aus der Hüfte, gut abgehangen
6 große Gemüsezwiebel(n)
5 Zehe/n Knoblauch
Paprikaschote(n), grün, gelb, rot
2 kleine Chilischote(n)
2 TL Sambal Oelek
500 g Champignons
1 Dose Mais
8 große Tomate(n), abgebrüht, enthäutet, passiert, oder eine große Dose
1 kl. Glas Cognac
250 ml Rotwein
750 ml Rinderbrühe
1 Becher süße Sahne
2 Becher Schmand
3 EL Butterschmalz
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver, edelsüß
  Zucker
  Petersilie, gehackt

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rindfleisch in kleine Würfel schneiden und im Butterschmalz braun und kross anbraten. Die Zwiebeln grob und den Knoblauch sehr fein würfeln und zum gut gebräunten Fleisch zugeben und mitschmoren. Paprika und Möhren klein schneiden und dazugeben. Pilze putzen, in Scheiben schneiden und zum Schluss in den Topf geben und noch kurz mitschmoren. Mit etwas Rinderbrühe ablöschen.
Die Tomaten, die Chilischoten, den Mais und den Rotwein in das Gulasch geben. Mit Salz, Pfeffer, Samba Oelek und Paprika schön scharf abschmecken. Aufkochen lassen und eine gute Prise Zucker dazugeben. Rinderbrühe nach und nach dazugeben, aber darauf achten, dass es nicht zu flüssig wird.
Gut 30 Minuten köcheln lassen und nun den Cognac, die Sahne und einen Becher Schmand dazugeben, 20 Minuten weiter köcheln lassen. Darauf achten, dass das Fleisch nicht zu weich wird. Noch einmal abschmecken und eventuell etwas nachwürzen.

In die Mitte des gefüllten Suppentellers gibt man einen EL Schmand und bestreut die Suppe mit frischer Petersilie.

Die Kochzeit kann etwas variieren, es kommt auf die Qualität des Fleisches an, bei gut abgehangener Rinderhüfte dauert die Kochzeit aber nie länger als 60-70 Minuten.