Fisch
Getreide
Hauptspeise
Lactose
Reis
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Garnelen - Risotto

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 38 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 19.07.2004 770 kcal



Zutaten

für
200 g Reis (Risottoreis, Vialone, Carnaroli)
1 Zwiebel(n), gewürfelt
2 Knoblauch, fein gehackt
1 Möhre(n), ganz fein gewürfelt
1 Stange/n Lauch, klein, ganz fein gewürfelt
1 kleine Zucchini, ganz fein gewürfelt
1 EL Öl
1 EL Butter
1 Glas Wein, weiß
500 ml Fischfond
500 ml Tomate(n), püriert
1 Tüte/n Safran
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
2 EL Butter
1 EL Parmesan, gerieben
250 g Garnele(n), geschält, ohne Darm, längs halbiert

Nährwerte pro Portion

kcal
770
Eiweiß
39,77 g
Fett
32,43 g
Kohlenhydr.
68,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Fischfond und Tomatenpüree in einem Topf erhitzen.
In einem weiteren flachen Topf Butter und Öl erhitzen, die Gemüsewürfel darin anschwitzen, den Reis zugeben und kurz mit dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen, unter Rühren fast völlig einkochen lassen. Dann nach und nach die heiße Tomaten-Fisch-Brühe angießen, die Gewürze zugeben. Den Fond immer wieder fast ganz einkochen, bevor die nächste Portion Brühe angegossen wird. Dabei ständig rühren.
Wenn der Reis fast gar ist, nach 25-30 Minuten je nach Reissorte, er muss innen noch Biss haben, die Garnelen zugeben und nur gerade gar ziehen lassen. das dauert höchstens 2 Minuten. Butter und Parmesan unterziehen.
Die Flüssigkeitsmenge ist richtet sich nach der Reissorte. Es ist also möglich, dass man etwas mehr oder etwas weniger braucht. Der Risotto soll am Ende recht flüssig sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mamabär_1986

Nachtrag: Garnelen würden separat gebraten, da wir sie eher etwas kross mögen... aber: habeb sie nicht extra razs sondern direkt mit eingekocht, das gibt ein herrliches Aroma und anstatt Butter habe ich Kräuterbutter genommen... ein Traum für den Gaumen

04.09.2018 12:20
Antworten
Mamabär_1986

super Rezept!!!! schmeckt wie bei unserem Lieblingsitaliener und unser Mini mag es auch- daher ohne Wein sondern mit einem Sahne-Wasser-gemisch abgelöscht und ohne Zucchini (mag mein Göttergatte nicht)... Aber trotzdem auch sehr gut!!!! DANKE für das tolle Rezept...

04.09.2018 12:16
Antworten
Juliabelol

Falls ja: Soll die Masse nach dem pürieren durch ein Sieb ? ?

14.08.2017 14:16
Antworten
UlrikeM

Vielen Dank! Ich wollte dir heute Abend schreiben, aber du warst schneller ;) Liebe Grüße Ulrike

14.08.2017 14:42
Antworten
UlrikeM

Nein, für uns wäre das zuviel. Uns reichen 80g, wenn du auf Nummer sicher gehen willst, nimm 100g p.P. Allerdings, Reste von Risotto sind ja aufgewärmt nicht so der Renner. Die Tomaten habe ich nicht frisch pürriert. Ich nehme entweder Passata ohne Kerne aus der Flasche oder mein eigenes eingekochtes. Kerne und Haut würde mir nicht so gut gefallen, das wäre mir zu rustikal.

14.08.2017 14:50
Antworten
inchee

Das war mein erstes Risotto und ich muß sagen, es hat total lecker geschmeckt. Ganz tolles Rezept. Vielen Dank! Ich habe die Garnelen aber - wie im Kommentar von Melly - separat gebraten. Liebe Grüße Inchee

23.05.2006 22:40
Antworten
melly6671

Super Rezept, vielen Dank. Ich persönlich mag es aber lieber wenn man die Garnelen seperat in einer Pfanne mit Olivenöl und wenig Knoblauch brät, dann das Risotto auf einen Teller und die Garnelen darauf anrichten. Gruß Melly

17.03.2006 15:19
Antworten
UlrikeM

Hallo Tagliatella, mit den Gemüsewürfeln meine ich frisches Gemüse, erst längs in dünne Scheiben geschnitten, diese in schmale Streifen, diese in kleine Würfel, maximal 1/2 cm groß, lieber kleiner. Das Gemüse wird nicht weich. Durch den Wein und die Säure des Tomatenpürees verlängert sich die Garzeit, und die Würfelchen bleiben knackig. Alles klar? Gutes Gelingen wünscht Ulrike

14.09.2005 16:52
Antworten
Tagliatella

Dieses Rezept werde ich baldmöglichst ausprobieren. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher was ich unter üeinem Gemüsewürfel zu verstehen habe. Ist das ganz simpel Gemüsebouillon??

14.09.2005 14:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also dieses Rezept ist wirklich ausgesprochen gut! Es hat uns seeehr gut geschmeckt und die Zubereitung war auch für Ungeübte kein Problem! Danke und liebe Grüße suusi

18.03.2005 11:53
Antworten