Putengeschnetzeltes Hawaii


Rezept speichern  Speichern

lecker, mit sehr fruchtiger Soße

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 27.08.2012



Zutaten

für
2 EL Mandelblättchen
1 Tasse Reis
n. B. Wasser
50 g Schinken, gewürfelt, (Katenschinken oder mager, feiner Speck)
800 g Putenbrustfilet(s), geschnetzelt
1 große Zwiebel(n)
etwas Öl
½ Ananas, frische
Currypulver, oder indische Gewürzmischung
2 EL Zucker
Salz und Pfeffer
8 Scheibe/n Käse, würzig, zum Überbacken
1 kl. Flasche/n Orangensaft
2 TL Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Reis mit doppelt so viel Wasser und Salz zum Kochen bringen und dann zurückschalten und köcheln, bis er gar ist - dauert ca. 20 Minuten. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, sodass sie Farbe bekommen. Dann beiseitestellen. Die Katenschinken- oder Speckwürfel in einer Pfanne ohne Fett kross anbraten, dann ebenfalls beiseitestellen.

Das Putenfleisch in einer Pfanne mit Öl scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Das Fleisch in der Pfanne an den Rand schieben. Die Ananas schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Ananas in der Fleischpfanne auch scharf anbraten. Auch an die Seite schieben. Zucker in die Mitte geben und karamellisieren lassen. Sobald Karamell entstanden ist, die Ananas hineinrühren. Alles gut mit dem Currypulver oder der Gewürzmischung würzen. Nun mit Orangensaft ablöschen und den Saft etwas einkochen lassen. Die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und die Soße damit etwas andicken. Die Speisestärke muss vorsichtig hinzugegeben werden - immer nur ein bisschen, weil es schnell auch zu dick werden kann.

Den Backofen auf höchster Stufe vorheizen. Wer einen Grill hat, kann auch gerne den Grill nehmen höchste Stufe.

Auf 4 feuerfeste Formen oder Teller jeweils eine Portion Fleisch mit Ananas, erst einmal mit wenig Soße auf den Teller/in die Form geben. Zwei Scheiben Käse darüber legen und die Katenschinkenwürfel darüber geben. Kurz im Ofen überbacken, bis der Käse zerlaufen ist.

Den fertigen Reis mit den Mandeln vermischen, neben dem Fleisch anrichten. Schön sieht es auch aus, wenn man den Reis in eine Tasse oder Form gibt und schön auf den Teller stürzt. Die restliche Soße die übrig ist, auch noch auf die Teller geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bostgt

Ca 200ml

07.03.2018 17:59
Antworten
NathyMaus

wie viel ml ist eine kleine Flasche Orangensaft?

06.03.2018 12:43
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, uns hat das Gericht ganz gut geschmeckt, vielen Dank LG Isy

01.02.2018 20:39
Antworten
Koch232

Am besten gefällt mir der Geschmack der gebratenen Ananas, köstlich. Habe nur einen TL Zucker verwendet, reicht uns völlig. Mit Curry bitte nicht geizen. Ein tolles Geschmackserlebnis, danke LG Sabine

21.09.2016 14:03
Antworten
garten-gerd

Genauso hab´ich´s auch gemacht ! Gruß, Gerd

04.09.2012 13:04
Antworten
bostgt

oh.......... also die Zwiebel kommt bei mir fein gewürfelt nach dem Fleisch in die Pfanne - vor der Annanas. Es ist aber auch möglich sie vor dem Fleisch glasig anzudünsten.... Es freut mich dass es geschmeckt hat.

04.09.2012 10:26
Antworten
garten-gerd

Hallo, bostgt ! Eine wirklich feine Variante eines Geschnetzelten ! Da harmonieren alle Zutaten perfekt miteinander. Da du im Rezept leider nicht angegeben hast, wann die Zwiebel zum Einsatz kommt, habe ich diese feingewürfelt mit dem Fleisch angebraten. Zum Binden der Sauce habe ich statt der Speisestärke etwas eiskalte Mehlbutter verwendet. Ansonsten hat auch bei der Zubereitung alles genau gepaßt, und es hat sehr gut geschmeckt. War wirklich etwas Besonderes. Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

03.09.2012 20:37
Antworten