Vegetarisch
Vegan
Backen
Torte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marzipantorte vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 64 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 27.08.2012



Zutaten

für

Für den Teig:

175 g Mehl
175 g Margarine
175 g Zucker
150 ml Sojamilch (Sojadrink), alternativ Hafer- oder Mandelmilch
3 EL Wasser
40 g Nüsse, gemahlene, am besten Haselnüsse
1 Tüte/n Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Puddingpulver, (Vanillepuddingpulver)

Für die Creme:

1 Pck. Sojasahne (Sojacreme Cuisine), schon aufgeschlagen und gekühlt
250 ml Sojamilch (Sojadrink), alternativ Hafer- oder Mandelmilch
1 Pck. Puddingpulver, (Vanillepuddingpulver)
150 g Marzipan, in Stückchen geschnitten
3 EL Zucker

Für den Belag:

4 Äpfel, geschält und in Streifen geschnitten
1 Zitrone(n), den Saft davon
3 EL Zucker
1 Beutel Agar-Agar

Außerdem:

1 Pck. Marzipan - Decke, fertig ausgerollt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Zutaten für den Teig zusammenrühren. Am besten den Teig halbieren und jeweils in einer mittelgroßen Springform 30 Min. bei 180 Grad backen. Danach erkalten lassen.

Währenddessen für den Pudding das Pulver mit etwas Sojamilch und dem Zucker glatt rühren, restliche Sojamilch aufkochen, das angerührte Pulver und das Marzipan einrühren und aufkochen lassen. Falls sich das Marzipan nicht ganz auflöst, keine Panik. Der Pudding muss jetzt kalt werden und bevor er zu der schon aufgeschlagenen Sahne hinzugefügt wird, wird er kurz noch einmal mit einem Pürierstab aufgemixt, damit sich bei dem Vermischen von Sahne und Pudding keine Klümpchen bilden. Die Creme wieder ab in den Kühlschrank.

Sind die Biskuitböden erkaltet, können die klein geschnittenen Äpfel zusammen mit dem Zitronensaft und dem Zucker in einen Topf gegeben und aufgekocht werden. Kurz vor dem Aufkochen das Agar-Agar dazu, damit das Ganze, wenn es auf einem der Biskuitböden verteilt wird, auch zu einer Geleemasse wird. Zwei Minuten köcheln lassen und wie schon geschrieben auf einem der Böden verteilen.

Ist die Apfelmasse abgekühlt, kann eine Hälfte der Marzipansahnecreme darauf verteilt werden. Den zweiten Boden darauf legen. Wieder mit Creme bestreichen, den Rand nicht vergessen. Am besten jetzt noch etwas kalt stellen, bevor die Marzipandecke zum Einsatz kommt. Falls es zeitlich nicht reicht, kann man die Marzipandecke auch gleich vorsichtig auf die Torte legen und andrücken.

Nun kann nach Lust und Laune dekoriert werden oder auch nicht.
Die Torte ist sehr mächtig, allerdings lohnt es sich sehr.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochbenutzername

Hi ich würde die Torte gerne 2Tage vorher machen, eignet sie sich dafür? Hat das vielleicht schon wer ausprobiert?

27.02.2019 12:24
Antworten
Magdalena_O

Ich würde die Torte auch gerne ohne Äpfel nachbacken. Hat das schon jemand probiert?

27.10.2018 16:05
Antworten
sharinadn

Hi! Vielen Dank für die Antwort! Ich habe die Torte vorgestern für gestern gebacken, nachdem hier einige geschrieben hatten, dass sie noch leckerer ist, wenn sie eine Nacht durchgezogen hat. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie ratz fatz sie weg war. Sie war wirklich super lecker! Ich habe jetzt eine Packung Schlagfix genommen, das hat auch gereicht. Dieses Rezept werde ich definitiv öfter machen, obwohl ich wirklich nicht gerne backe... Hat alles super geklappt und war wirklich ein Renner!

08.05.2018 13:13
Antworten
sharinadn

Hallo! Ich werde die Torte nächste Woche mal ausprobieren und bin schon sehr gespannt! Allerdings habe ich auch eine Frage zur Mengenangabe: wie viel ml sind denn in der Sahnepackung?

29.04.2018 21:02
Antworten
joniearchie

Hey sharinadn, ich bin etwas spät, das tut mir leid. Die Cuisine, die ich früher benutzt habe, war das einzige Produkt, dass es damals gab. Mittlerweile würde ich dir entweder die Soyatoo empfehlen, da sind 300ml drin und die gibt es als Soya "Sahne", Reis und als Cocos Variante. Bitte diese gut kühlen und wirklich lange ( etwa 5 Minuten ) aufschlagen, sonst ist die zu wenig fluffig, die gibt's meist im Bioladen/ Reformhaus. Oder die vegane "Sahne" von Schlagfix die ist wesentlich günstiger im Preis, als die von Soyatoo, allerdings ist die nicht bio. Die gesüßte Variante lässt sich meiner Erfahrung nach besser aufschlagen und ist auch mehr mein Geschmack. Enthält 200ml, also vielleicht 1 1/2 Packungen verwenden? Ich hoffe ich konnte trotzdem helfen. LG, Jo

07.05.2018 22:49
Antworten
dasKäätzchen

Hallo Joniearchie! Ich werde die Torte morgen ausprobieren. Nun hab ich aber ne Frage zum Agar Agar, das habe ich noch nie benutzt und Du schreibst "einen Beutel" soll man verwenden. In meinem Beutel sind 30g, das scheint mir ein bisschen viel. Kannst Du ne Gramm- oder TL-Angbe machen? Und noch ne ganz blöde Frage: welchen Durchmesser hat denn eine "mittelgroße" Springform? Meine scheint mir mit 27cm zu groß für die Menge der Creme, oder täuscht das? Liebe Grüße und Dankeschön, dasKäätzchen :)

22.09.2012 11:16
Antworten
Manjelchen

Also, warum die Bewertung jetzt nur 3,3 ist, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hab eben volle Punktzahl gegeben. Ich hab den Kuchen für meine Kollegen gebacken, die kriegen jetzt immer mal vegane Leckerlies. Und ich muss ihn gleich noch mal backen, weil diejenigen rumjammern, die nix bekommen haben. Der Kuchen ist ein GEDICHT!!!!

05.09.2012 14:52
Antworten
Ela*

Hallo Manjelchen, wenn Du die Bewertungshistorie für dieses Rezept anklickst wirst Du sehen, dass Du 5 Sterne vergeben hast. Du brauchst nur auf den Link 'Stimmen:' direkt unter den angezeigten Sternen zu klicken. Im Rezept selber wird der Durchschnittswert angezeigt. Wie sich dieser berechnet, ist direkt unter der Bewertungshistorie erklärt. Gruß Ela* Chefkoch.de

05.09.2012 18:17
Antworten
joniearchie

Vielen Dank, das höre ich doch gerne! (bow)

05.09.2012 19:19
Antworten
Manjelchen

Ok, verstehe. :) War das erste Mal, aber bei dieser Torte musste einfach mal ne Bewertung her!!

06.09.2012 11:08
Antworten