Rotwein-Kirsch-Guglhupf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

saftig, fruchtig, würzig

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 26.08.2012



Zutaten

für
250 g Butter, weich
230 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er), (M)
1 TL Zimt
1 Msp. Sternanis, (gemahlen)
1 EL Kakaopulver
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
80 g Schokoladenraspel, (zartbitter)
1 ½ Gläser Kirsche(n), (700g nach dem Abtropfen)
125 ml Rotwein

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen, eventuell mit Haushaltsrolle noch nachtupfen und etwas mit Mehl bestäuben und beiseitestellen.
Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker gut schaumig rühren und nach die Eier dazu geben. Zimt, Sternanis und Kakaopulver dazu und verrühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl und den Rotwein abwechselnd einrühren. Zum Schluss die Schokoraspel unterheben.
Eine Guglhupf- oder Kranzform (26 cm) gut einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
In die gefettete Form zunächst eine dünne Lage des Teiges einfüllen und glatt streichen.
In den Restteig die abgetropften Kirschen vorsichtig unterheben und in die Kuchenform füllen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 60 - 75 Minuten auf der Mittelschiene backen.
Nach dem Backen kann man den Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Wunschglasur überziehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bijou1966

Hallo Juulee, für den gestrigen Mädelsnachmittag suchte ich noch nach einem Rezept und bin auf dieses gestoßen. Schokikuchen und Kirschen geht immer! Ich habe den Sternanis weggelassen, weil das nicht jedermanns Sache ist. Ich mag ihn z.B. auch nicht. Die Zuckermenge habe ich auf 200g reduziert. Ich glaube, dass sogar 180g ausreichend sind. Aber das ist mein persönlicher Geschmack. Mir sind oft in Kuchenrezepten die Zuckermengen zu hoch. Und dann habe ich den Kuchen nicht als Guglhupf gebacken. Sondern in kleinen Minikuchenformen. Da ich schon 1 "großen" Kuchen hatte, sah das auf dem Tisch hübsch aus mit den Minikuchen. Aber ich werde den Kuchen demnächst auch mal als Guglhupf backen. Die kleinen Kuchen benötigten bei 160° Umluft 30 Minuten. Und waren wirklich sehr lecker. Und fluffig. Danke für das Rezept. Viele Grüße Bijou.... 🤗

30.01.2022 10:52
Antworten
Juulee

Dankeschön, ich freue mich, dass das Rezept für den Mädelsnachmittag zum Einsatz kam. Klar Zucker kann man immer reduzieren. Die "alten" Rezepte haben halt doch immer noch einen großen Zuckeranteil. Kleine Minikuchen - das hat bestimmt sehr schön ausgesehen! Lieben Dank für die schöne Rückmeldung! Und natürlich liebe Grüße, Jule

30.01.2022 14:14
Antworten
KochenInBC

fluffig aber nicht kruemelig, perfekt. für uns etwas süß, Kirschenmenge kam mir erst viel vor, hat dann aber gut gepasst,

30.05.2020 22:39
Antworten
Juulee

Es freut mich, dass der Kuchen gelungen ist und schmeckt! Lieben Dank und Gruß Jule

31.05.2020 08:34
Antworten
Juulee

Das freut mich, dass dir das Rezept gefällt und der Kuchen schmeckt, obwohl nicht so ganz durchgebacken. Bei diesem Kuchen, der schon eine große Teigmasse hat, sind 160°C Umluft zu wenig. Der Kuchen braucht eine gute Temperatur, um durchzubacken. 190°C bei O/U-Hitze sind wirklich optimal und schon vielfach getestet. :-))) Es freut mich aber sehr, dass du so einen freundlichen Kommentar geschrieben und so gut bewertet hast. Das finde ich sehr sehr fair. Danke und lieben Gruß Jule

30.05.2019 18:44
Antworten
Hobbykochen

Hallo, super lecker und wirklich wie beschrieben, saftig, fruchtig, würzig. Sehr gerne wieder! Liebe Grüße Hobbykochen

07.07.2016 22:44
Antworten
reginegini

Ein leckerer Kuchen, wird ganz bestimmt öfter gebacken. Mein Mann liebt Rotweinkuchen und ich Kirschen. Eine sehr gute Kombination für uns beide. Vielen Dank für das schöne Rezept und liebe Grüße.

09.04.2016 18:08
Antworten
Juulee

Hallo reginegini, dankeschön, das freut mich sehr. Es hört sich an, wie 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und so soll es doch sein! :-))) Ist bei uns ganz ähnlich in der Familie - und dieser Kuchen freut meistens alle, weil er zudem auch schön saftig ist. :-) Lieben Gruß Juulee

10.04.2016 07:39
Antworten
friedakrebs

Lecker und saftig. Rezept ist schon gspeichert.

22.01.2014 20:02
Antworten
Juulee

Danke fürs feedback und die super Bewertung! Es freut mich, wenn der Kuchen schmeckt! LG Juulee

23.01.2014 17:30
Antworten