Vegetarisch
Beilage
Braten
Gemüse
Vollwert
fettarm
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Quinoa - Gemüsepuffer

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 18.07.2004



Zutaten

für
200 g Quinoa, (aus dem Reformhaus oder gutsortierten Lebensmittelläden)
700 ml Gemüsebrühe
500 g Kartoffel(n)
300 g Karotte(n)
150 g Lauch
4 Ei(er)
3 EL Mehl
Salz und Pfeffer
Olivenöl, zum Ausbacken
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Quinoa mit Gemüsebrühe leicht kochen und quellen lassen, danach auskühlen lassen. Kartoffeln, Karotten grob raspeln und den Lauch fein schneiden. Quinoa, Kartoffeln, Gemüse, Eier, Mehl mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Puffer formen und in Olivenöl langsam ausbraten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

longlash

Hab da mal ne Frage: kann man die Kartoffeln auch weglassen? Müsste doch eigentlich funktionieren, denn die Eier halten ja schon einiges zusammen. Oder?

26.02.2016 15:07
Antworten
schlafsilli

Habe mich heute extra bei Chefkoch angemeldet um dieses leckere Pufferrezept zu bewerten. Erst gab es lange Gesichter ;-) Gemüsepuffer??? Aber dann mit Apfelmus gegessen ein Gedicht und alle waren begeistert. Danke

07.10.2012 15:39
Antworten
Mäusle_74

Gestern haben wir zum ersten Mal überhaupt mit Quinoa gekocht, und gleichmal diese leckeren Gemüseburger ausprobiert. Gesunde Ernährung kann so köstlich schmecken.

09.04.2012 11:11
Antworten
freak283

Mmmhhhhh sehr lecker!! :)

17.11.2009 23:19
Antworten
ases

Bei mir haben 6 Puffer, d. h. ein halbes Rezept, für 2 Personen gereicht. Auf 100 g (rotes) Quinoa habe ich dabei reichlich 200 ml Flüssigkeit benötigt.

27.10.2009 14:07
Antworten
kaddiey

mmmh, gerade verspeist, leckerlecker! hab für 2 personen die rezeptangaben so umgewandelt, dass "9 portionen" dastand. waren vieleviele puffer. :) aber super für zwei esser. allerdings werde ich das nächste mal viel weniger wasser nehmen. das stand bei meinem quinoa auch anders angegeben, aber ich hab mich trotzdem an's rezept gehalten. mein quinoa (alnatura) brauchte halt weniger. macht aber nix - so hab ich den rest gemüse-suppen-quinoa-brühe anstelle von wasser in den brotbackautomaten gegeben. gerade wird ein brot daraus. :) danke!

28.03.2008 21:33
Antworten
Kaffeetrinkerin

Hallo! Ich schütte die Quinoa immer in eine Schüssel, gebe lauwarmes Wasser dazu. rühre kräftig mit den Händen durch und gieße dann durch ein feines Sieb ab. Anschließend noch mal kurz mit klarem Wasser drüber. Man brauch halt schon ein recht feines Sieb, ich habe so einen Dreiersatz aus Metall, mit dem mittleren und dem kleinen geht´s prima. Sonnige Grüße!

22.10.2008 14:04
Antworten
hitzy

Hi Berit, ich habe gestern Quinoa-Pannkuchen mit Gemüsefüllung gemacht, war lecker. Aber ich hatte ein Problem mit dem Waschen des Quinoas, auch der feine Sieb ist immer noch zu grob und Samen fallen durch. Ich hab´s dann mit einem Küchentuch gemacht, aber das Ideale war das auch nicht, mußte dann die einzelnen Samen vom Tuch pfücken. Hast Du noch einen gute Tipp??? Mein Mann und ich haben uns schon das Hirn verrenkt, sind aber uf keine gute Idde gekommen. LG Tina

22.10.2008 11:41
Antworten
Kaffeetrinkerin

Quinua bekommt man übrigens auch im Weltladen! Informationen, wo der nächste Weltladen zu finden ist: www.weltladen.de Ganz wichtig: Quinua vor dem Kochen immer waschen - die Körner sind von einem feinen, weissen Staub umhüllt, der normalerweise vor Fraßschädlingen schützen soll, und deshalb bitter ist. Disen Staub sollte man durch Waschen entfernen, damit das zubereitete Gericht noch besser schmeckt! Grüsse aus dem Weltladen Aschaffenburg, Berit

18.12.2004 10:10
Antworten
fotofee

Habe es bis jetzt nur mit Grünkernschrot probiert. Bin mal gespannt wie Quinoa schmeckt. Würde es auch mit Amaranth funktionieren? Für die schlankere Variante kann man auch einen kleinen Schuß Öl in die Masse geben, formen, aufs Backblech geben und bei 200 Grad 25 Min backen. Grüsse Julia

19.07.2004 06:46
Antworten