Studenten-Gyros


Rezept speichern  Speichern

einfach, günstig und mit Glück schneller als der Lieferservice

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.08.2012 434 kcal



Zutaten

für

Für die Gewürzmischung:

1 EL Majoran
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Oregano
1 ½ EL Thymian
1 TL Rosmarin
½ TL Koriander
2 TL Salz
2 Zehe/n Knoblauch
n. B. Öl, ca. 1 - 2 EL

Für das Fleisch:

400 g Steak(s) (Minutensteaks)
1 Zwiebel(n)

Für das Tzatziki:

250 g Quark
200 g saure Sahne
½ Gurke(n)
2 Zehe/n Knoblauch
½ TL Salz
Pfeffer
Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
434
Eiweiß
43,69 g
Fett
21,67 g
Kohlenhydr.
13,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zunächst alle Gewürze und den Knoblauch mit dem Zitronensaft vermischen. Dann mit 1 - 2 EL Öl das Gemisch zu einer Paste rühren.
Tipp: Wer mag, kann auch eine fertige Gewürzmischung nehmen. Dann rührt man eben das mit dem Öl an.

Eine Zwiebel in halbe Ringe schneiden. Eine Auflaufform bereitstellen, den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun ein Minutensteak mit ca. 1 TL der Gewürzmasse bestreichen, ein paar Zwiebelringe und das nächste Minutensteak mit Gewürzpaste und Zwiebeln drauf. Die oberste Scheibe nur noch mit Öl einreiben, nicht mehr mit Gewürz bestreichen, da es sonst anbrennt. Nun für 30 - 40 min. in den heißen Ofen schieben.

In der Zwischenzeit Pommes oder Reis als Beilage zubereiten.

Eine halbe Salatgurke grob raspeln, ausdrücken (um das überflüssige Wasser loszuwerden) und mit Knoblauch, Quark und saurer Sahne vermengen. Ca. 0,5 TL Salz dazugeben und mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und ggf. mehr Salz abschmecken.

Wenn das Fleisch soweit durch (d. h. nicht mehr rosa) ist, aus dem Ofen nehmen und noch fünf Minuten ruhen lassen. Dann mit einem scharfen Messer und einer Hilfsgabel in kleine Stücke schneiden. So reicht es zwei bis vier Personen je nach Hunger.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KüchenfeeNine1987

Nie wieder fertiges Gyros. Danke für dieses tolle Rezept. Ich hab aber auch statt im Ofen im ganzen, vorher zerschnitten in der Pfanne angebraten präferiert und gekocht. Auch die Sauce war gut. Dazu gab es auch Pommes :) jummy

09.05.2021 18:58
Antworten
nini3366

Perfekt, es gibt nichts zu verbessern an diesem Gyros, sehr leckere Gewürzmischung obwohl ich kein Koriander hatte, den Zitronensaft vergessen habe und den Knobi aus versehen nur an das Tsaziki gemacht habe. So muss Gyros schmecken. !!! Danke für das schöne Rezept.

06.03.2021 17:31
Antworten
DENF

Schnell, Einfach und Super lecker Volle 5 Sterne

12.02.2021 14:08
Antworten
IsilyaFingolin

Sehr lecker, vielen Dank LG Isy

05.01.2021 19:48
Antworten
Andreas-Frank1973

Super Rezept, keine Modifikationen erforderlich

29.12.2020 13:38
Antworten
Lake_Chefkoch

Liebe Lilly, Es ist ein Skandal, dass Du im Schnitt "nur" 4 Sterne hast! Dein Rezept ist das beste, was ich je bei Chefkoch gefunden habe! Der ganzen Familie hat's geschmeckt. Hab's mit Alfreds Hasselback-Kartoffeln kombiniert. Perfekt. Dein Gyros werden wir sicher öfter machen. Viele Grüße Klaus

09.01.2016 20:10
Antworten
ms_barock

Ich als Studentin finde es PERFEKT! 5* von mir und meinen Nicht-Studenten-Mitbewohnern. Ging super einfach, war schnell gemacht und sowas von lecker! Dazu gabs bei uns Krautsalat, Tzatziki und Pommes. Und weils so dermaßen gut war, haben wir die doppelte Menge gegessen...die Reste sollten eigentlich für morgen noch reichen..... Gehört ab jetzt definitiv zu unseren Lieblingsgerichten! Danke dafür!

01.05.2015 00:45
Antworten
schwesterbiest

bin zwar keine studentin, aber ich muss sagen.......richtig lecker, super schnell, nie wieder fertig gekauftes gyros :)

05.02.2015 14:51
Antworten
Lilly271

Oh, das freut mich sehr! :D Es geht echt schnell und einfach, daher auch jetzt, nach meiner Studentenzeit, eines meiner Lieblingsrezepte. Vielen Dank für die Bewertung! ^^

11.08.2013 00:22
Antworten
Sonnenwiese

Hallo Lilly, schnell, einfach und lecker, ein schönes Rezept. Das bekommen auch Nicht-Studenten hin. ;-) Ich habe mir vom Metzger Schweinerücken in dünne Scheiben schneiden lassen. Mit Schweinenacken wird das ganze bestimmt noch saftiger. Von mir für dein Rezept 5 Sterne! Viele Grüße Sonnenwiese

10.08.2013 20:43
Antworten