Backen
Gluten
Kinder
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel-Zimt-Muffins

für 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 09.11.2001 2742 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Äpfel
140 g Mehl
120 g Vollkornmehl
2 TL Backpulver
½ TL Natron
1 ½ TL Zimt
1 Beutel Vanillezucker
1 Ei(er)
150 g Zucker, braun
100 ml Öl, neutral
300 g Buttermilch
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2742
Eiweiß
45,49 g
Fett
101,70 g
Kohlenhydr.
409,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Äpfel in kleine Stücke schneiden. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Vollkornmehl, Backpulver, Natron, Zimt, Vanillezucker und Apfelstücken vermischen.

In einer weiteren Schüssel das Ei leicht verquirlen. Dann Zucker, Öl und die Buttermilch dazugeben und gut verrühren. Die Mehlmischung dazugeben und sehr vorsichtig unterheben. 12 Muffins-Papierförmchen in die Blech-Vertiefungen einsetzen und den Teig einfüllen.

Im heißen Backofen ca. 20 - 25 Min. backen, dann im Blech noch 5 Min. ruhen lassen. Vorsichtig herausnehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo ich habe Dinkel frisch gemahlen und ihn für die Muffins verwendet. Sie sind schön fluffig geworden. Geschmacklich sehr lecker, Zucker hätte ich persönlich nicht soviel gebraucht. Danke für das Rezept LG Patty

07.11.2018 16:43
Antworten
gabipan

Hallo! Habe auch einen kleinen Teil in Gläsern für den Vorrat gebacken. Die frischen Muffins haben uns prima geschmeckt, auch noch am nächsten Tag! LG Gabi

16.12.2017 21:04
Antworten
brataj7148

Klasse! Habe die Muffins mit Dinkelvollkornmehl gebacken. Sind seeeehr lecker. Einen Teil davon habe ich im Glas gebacken. So ist immer Vorrat im Keller. Wunderbar fruchtig und fluffig! Danke für´s Rezept! Grüßle, Bärbel.

24.03.2016 19:12
Antworten
duftnudel

Hallo! Diese Muffins gehen wirklich sehr schnell und schmecken köstlich. Sie sind total fluffig, beim Zucker habe ich auch etwas gespart, so ganz süß mögen wir es nicht, ansonsten habe ich alles nach Rezept gemacht. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße duftnudel

28.01.2016 23:42
Antworten
Bali-Bine

Liebe Meike! Schon vor mehreren Jahren habe ich deine Muffins abgespeichert und ausgedruckt, aber nie bin ich zum Nachbacken gekommen - bis letzte Woche - schade, dass ich sooo lange gewartet habe, die Muffins schmecken echt super lecker! Sie sind flaumig, zart und schön weich. Ich habe Einkorn-Vollkornmehl verwendet, das passte prima, weil es schön nussig ist. Obwohl ich nur die halbe Meng e(gebacken in Mini-Muffin-Silikonförmchen) gemacht habe, hab ich trotzdem ein ganzes Ei genommen - Denkfehler... ;-))) Aber das hat überhaupt nicht geschadet. Vielen Dank für dieses schöne Apfel-Zimt-Muffins-Rezept - ich habe schon mehrere ausprobiert, die mich aber allesamt nicht überzeugen konnten - jetzt habe ich endlich ein perfektes gefunden! LG, Bali-Bine

16.01.2016 11:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

appfelmuß kann man auch anstelle von fett nehmen! die muffins sind lecker! schmecken auch gut mit nüssen

04.06.2002 17:03
Antworten
Melanie77

Ich nehme immer nur die halbe Menge an Zucker! Kleiner Tip für Cholesterinbewußte: Statt Ei einfach 85g Apfelmuß! Da merkt keiner einen Unterschied!

10.02.2002 12:21
Antworten
HeikeV

sehr zu empfehlen. der tipp mit dem Honig ist gut. die muffins sind nicht zu süss und nicht so mächtig.

19.12.2001 10:03
Antworten
matti

wichtig ist, dass man die flüssigen..und festen bestandteile wirklich nur leicht vermischt... ich habe zu viel gerührt... das war dann leider nix.

14.12.2001 11:15
Antworten
S.B. 5

Anstelle des Zuckers kann man auch mit Honig suessen.

01.12.2001 07:52
Antworten