Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.08.2012
gespeichert: 16 (0)*
gedruckt: 440 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.01.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für die Brühe:
2 1/2 kg Suppenfleisch, vom Rind
2 kg Knochen, Rind- oder Kalbsknochen
4 Liter Wasser
1 Stange/n Porree
2 kg Möhre(n)
Knollensellerie
1 große Zwiebel(n)
6 Stängel Petersilie
10  Pfefferkörner, schwarz
5 Körner Piment
Lorbeerblätter
  Für die Suppe:
1 TL Kümmel
1 Bund Petersilie
1 Bund Dill
2 1/2 kg Rote Bete
1 1/2 kg Sauerkraut
Lorbeerblätter
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Dose/n Bohnen, weiße, oder entsprechend getrocknete
  Salz und Pfeffer
2 kg Kartoffel(n)
1 Bund Schnittlauch
2 Becher saure Sahne
 n. B. Knoblauchzehe(n)
 n. B. Graubrot, in Scheiben
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die angegebenen Zutaten ergeben ca. 8 - 9 Liter fertigen Borschtsch. Je öfter er aufgewärmt wird, desto besser schmeckt er. Da die Zubereitung relativ aufwändig ist, bereiten wir immer eine große Menge zu. Wir essen daran ein Wochenende und frieren den Rest ein.

Aus den Zutaten für die Brühe eine kräftige Rindsbouillon zubereiten. Dazu Fleisch und Knochen mit dem Wasser kalt aufsetzen. Sobald die Suppe kocht, mehrfach abschäumen. Wenn kein Schaum mehr aufsteigt, das Suppengemüse (nur 3-4 Möhren verwenden) und Gewürze zugeben. Temperatur zurückschalten und 3 - 4 Std. simmern lassen. Evtl. noch etwas Wasser nachgeben.
Das Suppenfleisch aus der Suppe nehmen und beiseite stellen. Suppe durch ein Sieb gießen. Das ausgekochte Gemüse schmeiße ich weg. Es sollen 4-5 Liter Bouillon übrig bleiben.

Rote Bete schälen und in ca. 1 cm kleine Würfel schneiden. Dabei am besten Einweghandschuhe tragen. Restliche Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden. Rote Bete, Zwiebel, und Lorbeerblätter in die Bouillon geben und ca. 20 min kochen, dann Möhren hinzufügen und knapp gar kochen. Dann das Sauerkraut dazugeben. Die Bohnen aus der Dose sind schon gar und müssen nur erwärmt werden. Sie sollen nicht zerfallen. Getrocknete Bohnen über Nacht einweichen und entsprechend lange mitgaren. Das klein geschnittenes Suppenfleisch zugeben und den Borschtsch mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Zum Schluss Dill und Petersilie darüber geben. Es soll eine Suppe entstehen, kein Eintopf. Das Gemüse muss noch Biss haben.

Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und separat in Salzwasser gar kochen.

Zum Servieren Kartoffeln auf den Teller geben und den Borschtsch darüber. Einen EL saure Sahne darauf setzen und mit fein geschnittenen Schnittlauchröllchen bestreuen.
Das Graubrot braun toasten oder rösten und die Knoblauchzehe darauf reiben.

Dieses Rezept nennt meine Freundin Winterborschtsch. Zu anderen Jahreszeiten ersetzen wir das Sauerkraut durch frischen Weißkohl. Außerdem bereiten wir den Borschtsch nie an dem Tag zu, an dem wir ihn essen wollen, sondern immer einen Tag vorher, so dass er einen Tag durchziehen kann.