Braten
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Sommer
fettarm
kalorienarm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Chinakohlpfanne

mit Paprika, Karotten und Putenhackfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.08.2012



Zutaten

für
400 g Putenhackfleisch
½ Chinakohl
2 Paprikaschote(n)
4 Karotte(n)
1 Zwiebel(n)
1 Glas Weißwein, trocken
2 EL Sojasauce
500 ml Tomate(n), passierte
1 TL Öl
½ Becher Crème légère
Salz
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Koch-/Backzeit ca. 12 Min. Gesamtzeit ca. 32 Min.
Chinakohl, Paprika und Zwiebeln waschen und grob schneiden. Karotten schälen und in feine Scheiben hobeln.

Öl in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Karotten dazugeben und mit andünsten. Sojasauce zugeben, etwas einkochen lassen, Salz und Cayennepfeffer nach Geschmack dazugeben und dann das restliche Gemüse kurz mit anschwitzen. Mit dem Weißwein aufgießen und ca. 7 Minuten köcheln lassen. Danach die passierten Tomaten dazugeben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Am Ende der Garzeit die Creme légère zugeben, nochmal abschmecken und servieren.

Wir essen dazu gerne Nudeln, aber auch Kartoffeln passen da ganz gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Hallo Superkoch-kathimaus, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe jetzt so ergänzt, wie es sein könnte. Vielleicht meldet sich ja die Rezepteinstellerin noch. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

07.03.2018 15:01
Antworten
Superkoch-kathimaus

habe das Rezept heute nachgekocht und musste etwas improvisieren da nicht alles in der zutatenliste angegeben ist... so fällt z. b. die Mengenangabe für Karotten und die Sojasoße. da wir Karotten lieben habe ich reichlich davon genommen, bei der sojasoße war ich allerdings zu vorsichtig das hat dem Gericht wahrscheinlich den pepp genommen... Auch bei den Gewürzen habe ich ausgebaut, bei uns kamen noch Knoblauch, Chili, Ingwer und eine prise Zucker sowie gemüsefond und Schlagsahne mit rein... wir hatten Kartoffeln dazu, aber nächstes mal werde ich das als eigenständiges Gericht ohne Beilage machen. alles in allem war es ganz lecker, werde ich ein wenig abgewandelt bestimmt wieder kochen. LG kathi

07.03.2018 14:27
Antworten