einfach
Gemüse
Herbst
kalt
Party
Salat
Schnell
Snack
Sommer
Studentenküche
Vegetarisch
Vollwert
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paprika-Karotten-Salat

passt zur herzhaften Vesper

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.08.2012



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), (rot)
2 große Karotte(n), (geraspelt)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Sojasauce
1 EL Essig, (z.B. Holunderblüten- oder Himbeer-)
2 EL Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer
Zucker
Zitronensaft
etwas Senf
Schnittlauch, nach Wunsch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Paprika mit dem Sparschäler häuten und in kleine Würfel schneiden.
Karotten schälen und raspeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Gewürfelte Zwiebeln in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer, ausgepresste Knoblauchzehe, Sojasoße, Senf, Zucker, Zitronensaft, Essig und Öl dazu und kräftig verrühren. Paprika, Karotten und Sonnenblumenkerne darunter mischen. Zum Schluss mit etwas Schnittlauch verfeinern.

Den Salat ca. 1/2 Stunde ziehen lassen vor dem Verzehr.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bBrigitte

Hallo, uns hat der Salat sehr gut geschmeckt nur Zucker habe ich weg gelassen. LG Brigitte

31.08.2018 03:48
Antworten
Juulee

Dankeschön, das freut mich! Zucker kann man - muss man aber nicht! Ich bin so eine, die fast immer Zucker dazugibt, wenn Essig im Spiel ist. ;-) Lieben Gruß Jule

31.08.2018 06:45
Antworten
dorette1com

Hallo, Ich habe den Sala in der Low-Carb-Version gemacht, und daher Zucker und Sojasoße weg gelassen. Ich habe noch klein gewürfelten Kuhmilch-Feta und Petersilie dazu gegeben. Rote Paprikaschoten habe ich keine bekommen, aber mit den hellgelben Schoten sieht es ach gut aus :-D Foto folgt. Sehr lecker!! LG Dorette

02.01.2018 19:13
Antworten
Juulee

Auch eine sehr feine Variante! Das freut mich, wenn es geschmeckt hat.! Juulee :-)

05.01.2018 11:19
Antworten
Juulee

:-))) genau SO ist es! Dankeschön ! Ich freu mich ! Wir essen ihn am liebsten zum Vesper (Abendbrot). LG Jule

16.10.2017 13:16
Antworten
sonrisa77

Leckerer Salat!

28.04.2015 22:01
Antworten
tini58de

Sehr lecker, erfrischend und mal was anderes! Mir hat die Farbmischung auch so gut gefallen! Hab Pinienkerne statt Sonnenblumenkernen genommen, Frühlingszwiebeln statt normaler Zwiebeln, ansonsten war alles sehr rezeptkonform! Hab das Rezept heute gleich meiner Kollegin weiterempfohlen, die es morgen als Grillsalat mitnehmen wird! Also ganz herzlichen Dank für das tolle Rezept! Liebe Grüße, tini58de

26.07.2013 21:20
Antworten
Juulee

Danke, das freut mich, dass dir die Gemüsekombi geschmeckt hat. Pinienkerne kann ich mir auch gut im Salat vorstellen und Frühlingszwiebeln natürlich auch :-) . Schönen Dank für die Rückmeldung und die schöne Bewertung! LG Juulee

28.07.2013 05:56
Antworten
gotreg

Hallo, ich bin durch Zufall auf dein Rezept gestoßen. Ist ja noch recht neu in der DB. Also ich fand den Salat super lecker. Echt mal was anderes, als immer den klassische Karottensalat oder Krautsalat mit Karotten. Ich habe allerdings statt Himbeeressig einen Weißweinessig verwendet (da ich den gehabt habe). Hat aber meiner Meinung nach dem Geschmack keinen Abbruch getan. Da ich mir den Salat fürs Büro zubereitet habe, habe ich den Knoblauch weggelassen. Wenn ich ihn aber für zu Hause mache, werde ich definitiv Knoblauch mit rein machen. Ich habe ihn schon früh morgens zu Hause angemacht und im Büro im Kühlschrank bis Mittags durchziehen lassen und das war richtig gut so. Echt lecker. Wird es auf jeden Fall wieder geben. Gruß Regina

28.08.2012 18:31
Antworten
Juulee

Hallo Regina, das freut mich natürlich, dass du fast sofort nach der Freischaltung das Rezept entdeckt und auch gleich den Salat gemacht hast! :-) Du hast Recht, er bietet eine gute Alternative zu vielen herkömmlichen Salaten. Der Knobi passt optimal - das wirst du dann schmecken, wenn du ihn nochmals für "zuhause" machst.:-) Ich danke dir sehr herzlich für diese nette Rückmeldung und die super Bewertung! Lieben Gruß Juulee

29.08.2012 09:41
Antworten