Indien
Asien
Hauptspeise
Sommer
Reis
Schnell
einfach
Fisch
Winter
Braten
Frühling
Festlich
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Geschnetzeltes vom Heilbutt in einer Aprikosen-Curry-Sauce a la Fletcher

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 20.08.2012



Zutaten

für
800 g Fischfilet(s), (Heilbuttfilet ohne Haut und Gräten)
1 Stück(e) Sternanis
½ TL Koriander
½ Stange/n Zimt
2 Kardamomkapsel(n)
2 TL Safranfäden
¼ TL Kurkuma
1 Chilischote(n), rot
4 TL Currypulver, engl.
½ TL Chilipulver, (zum Abschmecken)
2 TL, gestr. Speisestärke
150 g Butter, eiskalt
2 Zitrone(n) oder Limetten, unbehandelt
2 Bund Schnittlauch
8 Nektarine(n)
300 ml Saft, (Nektarinen- oder Aprikosensaft)
300 ml Weißwein, trocken
4 EL Olivenöl, (natives)
400 g Reis, (Jasmin- oder Basmatireis)
Salz, aus der Mühle
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Sternanis, Koriander, Zimtstange und Kardamom in einem Mörser grob zerstoß en, in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und mit den Safranfäden, die nicht mitgeröstet werden, in ein Teesieb oder Teebeutel geben.
Den Basmati- oder Jasminreis unter fließendem Wasser abspülen und mit ca. 400 Millilitern Wasser, Kurkuma, einer Prise Salz und dem Teesieb zum Kochen bringen (Kurkuma und Safran geben dem Reis eine schöne gelbe Farbe). Nach ca. 5 Min. die Herdplatte auf die kleinste Stufe zurückdrehen und den Reis ca. 12 bis 15 Minuten ausquellen lassen.

Die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen, das Weiße herausschneiden und dann in feine Streifen schneiden. Die Nektarinen halbieren, entkernen und in Spalten schneiden.
Den Netarinensaft mit Weißwein, Currypulver und den Chilistreifen aufkochen. Die Nektarinen zugeben und ca. fünf Minuten köcheln lassen. Danach mit etwas in kaltem Wasser angerührter Stärke leicht binden, vom Herd nehmen und stückchenweise die kalte Butter unterrühren. 
Die Zitrone (oder Limette) rollen, halbieren und auspressen. Die Soße mit Salz und etwas Limettensaft abschmecken.
Das Heilbuttfilet waschen, trockentupfen, in Streifen schneiden und im heißen Olivenöl kurz anbraten, dabei ein- oder zweimal vorsichtig wenden oder schwenken.
Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen, in die Soße geben und unterheben. Den Schnittlauch waschen, putzen und in feine Röllchen schneiden.

Das Geschnetzelte auf Tellern anrichten, den Reis dazu separat in Schälchen servieren und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fletcher

Hallo, schön das dir das Rezept gefallen hat. Werde es auch mal mit Ananas probieren. Gute Idee. LG Fletcher

01.03.2013 06:29
Antworten
Alexandradiezweite

Gestern gab es bei uns dieses schöne Gericht allerdings in abgewandelter Form. Nach aufkochen des Weins mit dem aprikosensaft etc war mir das ganze entschieden zu sauer. Die Zitrone fiel deshalb komplett weg, ich habe Zucker zum abmildern verwendet und das ganze dann statt mit Butter mit Sahne verfeinert weil ich dachte das würde noch mehr Säure nehmen. Das Resultat danach war traumhaft! Leider ist mir der Heilbutt ziemlich zerfallen was aber ja nur der Optik und nicht dem Geschmack abträglich war. Bei der tollen Sauce hätte es ihn aber eigentlich eh nicht mehr gebraucht;-) Zum Reis kann ich nichts sagen da ich leider keinen gekauft habe weil ich dachte ich hätte noch welchen! Leider nein! Den teste ich beim nächstenmal! Meine Großmutter hat so ein ähnliches Rezept immer mit Ananas gemacht. Auch zu empfehlen! Herzlichen dank für diese tolle Anregung! ADZ

26.02.2013 06:38
Antworten