Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Hexenhaus oder Knusperhaus


Rezept speichern  Speichern

aus Mandelkrokant, es muss ja nicht immer Lebkuchen sein

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 20.08.2012



Zutaten

für

Für den Teig: (Mandelkrokant)

400 g Mandel(n), gemahlene
210 g Zucker
1 Ei(er)
2 Eigelb
1 Prise(n) Salz

Für die Dekoration:

1 Eiweiß
200 g Puderzucker
etwas Mehl, für die Arbeitsfläche und das Nudelholz
n. B. Süßigkeiten, z.B. Smarties, Weingummi, Konfekt, kleine Lebkuchenherzen, Schokokränze, etc.)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für den Mandelkrokant die angegebenen Zutaten gründlich zu einem glatten Teig verkneten und 1 Stunde kühl stellen.

In dieser Zeit eine Schablone aus normalen Papier erstellen. Hier ist der Architekt in dir gefragt. Man benötigt an gebackenem Baumaterial zwei Dreiecke (für Vorder- und Rückseite), zwei längliche Rechtecke (für das Dach) und eine Bodenplatte, die so groß sein sollte, dass man vielleicht noch Platz für einen Vorgarten hat. Bedenke, dass die zwei Dachseiten ein klitzekleines Stück (ca. 0,2 oder 0,3 cm) länger sein sollten als die Dachkante der Vorderseite bzw. Rückseite, damit das Dach oben geschlossen ist und keine Spalte im Dachfirst klafft. Als Schablone musst du nur ein Dreieck und ein Rechteck aus Papier schneiden (und anschließend zweimal verwenden), die Bodenplatte rollst du aus der restlichen Teigmenge aus (hier ausmessen und ausrechnen, ob die Bodenplatte bei deinen Hausmaßen groß genug ist). Wenn du nicht zu groß geplant hast, bleibt dir noch Teig für einen Schornstein und einen Zaun übrig.

Den Teig auf einer mit ein wenig Mehl bestäubten Fläche mit einem mit Mehl bestäubten Nudelholz ca. 0,4 cm dick ausrollen und deine selbsterstellte Papierschablone auf den Teig legen, dann den Teig mit einem Messer entlang der Umrisse schneiden. Bei 175° C im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen, anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech backen (Achtung, nicht zu dunkel bzw. zu schwarz backen). Teile vom Blech nehmen und auf gerader Fläche abkühlen lassen.

Danach den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Das Eiweiß in einer anderen Schüssel steif schlagen, dann nach und nach das Eiweiß in den Puderzucker einrühren. Die Masse darf kaum noch fließen und sollte „Straßen“ ziehen, wenn man durchrührt. Die Masse in eine Spritze mit Tülle füllen. Den Mandelkrokant an den entsprechenden Kanten mit Guss bespritzen und zusammensetzen, evtl. mit Büchern abstützen.

Zum Schluss beliebige Süßigkeiten von einer Seite mit Guss bestreichen bzw. bespritzen und auf das Haus setzen. Mit ein wenig Geschick lassen sich auch Eiszapfen aus Guss spritzen. Auch der Dachfirst kann mit einer "Schneeschicht" verziert werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

loresjojo

Tolles Rezept, für Leute die nicht so gerne Lebkuchen haben. Habe aus dem doppelten Rezept drei Häuschen ohne Boden zusammengeklebt. Verzieren durften es meine Enkel dann selbst.

09.11.2019 17:13
Antworten
mannaharie

Sehr schönes Rezept und super geeignet für Glutenfreie😊 Danke!

08.12.2018 11:02
Antworten
JaninePeuntner

Danke für Deine Antwort. Den Schokokringel hab ich auch zur Orientierung genomnen.

06.12.2016 13:26
Antworten
Mary-Lou2000

Hallo Janine, die Schablonen habe ich nach Gefühl angefertigt. Ich denke, die optimale Höhe beträgt zwischen 15 cm und 17 cm. Auf meinem Photo vom Knusperhaus ist ein Schokokringel mit Liebesperlen aufgeklebt, die sind ja immer gleich groß. Da kann man die Größe des Hauses am besten erkennen. Sorry, dass ich dir da keine genauere Angabe machen kann. LG Mary-Lou200

02.12.2016 07:20
Antworten
JaninePeuntner

Wie hoch sollte man das Haus denn planen, damit man mit der Teigmenge auch auskommt?

01.12.2016 12:29
Antworten
Serana82

Habe das Rezept heute ausprobiert. Habe den Teig 12 min gebacken (mein Ofen brauch immer weniger Minuten) und es ist wirklich perfekt geworden! Habe vorher noch nie alleine ein Hexenhaus gemacht, und es hat auf Anhieb funktioniert! Ich schaue mal ob ich noch ein Bild hochladen kann. :-)

20.12.2012 17:01
Antworten
Mary-Lou2000

Hallo Serana82, du brauchst den Teig nur einmal backen. LG Mary-Lou2000

20.12.2012 22:32
Antworten
Serana82

Hallöchen, ich habe eine Frage zu deinem Rezept: hab ich es richtig gelesen, dass ich den Krokant 2 mal backen muss? Beim ersten mal 15 min? Und wenn ja wie lange n etwa beim zweiten mal? LG Serana

20.12.2012 10:42
Antworten